Beängstigend! Besorgniserregend! Bedrohlich!

Eine leidenschaftslose Mannschaft, ein planloses System, ein überfragter Trainer: Borussia verliert beim Abstiegskandidaten VfB Stuttgart hochverdient mit 0:1. Will der Klub Europa nicht verspielen, müssen Konsequenzen her. Nur welche?

Es ist besser, über manche Texte eine Nacht zu schlafen. Vielleicht hätten wir uns sonst gestern Abend der Reihe der einmal mehr wild tobenden und angriffslustigen Borussia-„Fans“ angeschlossen, die mit Abpfiff über die sozialen Medien besorgniserregend hasserfüllt gegen Mannschaft, Trainer und das Management schossen. Es bleibt uns ein Rätsel, wo diese Art „Fantum“ in den letzten drei Jahren hergekommen ist – und leider befürchten wir, dass sie in den kommenden Jahren nicht mehr verschwinden wird. Eine zu hohe Erwartungshaltung, das Internet und die Anonymität in genau diesem tun wohl ihr Übriges.

Aber zurück zum Wesentlichen: Die 0:1-Niederlage Borussias gegen den VfB Stuttgart war ein weiterer Tiefpunkt dieser absolut enttäuschenden Rückrunde, die zwangsläufig zur nicht wirklich steilen These führt, dass die „Elf vom Niederrhein“ kurz vor Toresschluss wohl doch noch um die Teilnahme am europäischen Wettbewerb bangen muss. Von einem um seine Existenz kämpfenden Abstiegskandidaten ließ sich Borussia nicht nur niederringen, sondern teilweise vorführen. Dabei bewies unsere Mannschaft zwar einmal mehr, dass sie grundsätzlich technisch talentierter und besser ist als der Gegner. Dieser Pluspunkt war vor allem in der zweiten Hälfte allerdings überhaupt nicht mehr sichtbar.

Zwangsläufig landen Fragen beim Trainer

Auffallend und gleichzeitig beängstigend: Die Mannschaft spielte ohne wirklichen Plan. Irgendwie schienen die Spieler zu hoffen, durch Zufälle oder lichte individuelle Momente zum Ziel zu kommen. Auch deshalb hatte es Stuttgart extrem leicht: Die Schwaben verdichteten das Zentrum und lenkten Borussias ohnehin harmloses Angriffsspiel nach außen. Von dort segelten dann zahlreiche absolut ungefährliche Flanken in die verwaiste Mitte. Kein Problem für die hoch gewachsene VfB-Abwehrreihe um Kempf, Pavard und Kabak. Dass Plea darüber hinaus schon nach vier Minuten eine 1000-prozentige Torchance derart fahrlässig liegen ließ, rundet das katastrophale Bild ab.

Wer derart planlos agiert, muss sich Fragen gefallen lassen. Und die landen dann zwangsläufig bei der Person des Trainers, also Dieter Hecking. Der äußerte zwar nach dem Spiel endlich mal massive Kritik an dieser pomadigen Mannschaft (die wir im Übrigen auch gerne vom gestern stummen Max Eberl gehört hätten), für die grundsätzliche Spielidee ist Hecking allerdings entscheidend mitverantwortlich. Wir müssen vielen Kritikern an dieser Stelle Recht geben: Mit dieser „Taktik“ – wenn die Spielweise den Namen denn verdient hat – gewinnt Borussia in diesem Jahr wohl keine Partie mehr.

Wer oder was soll im Europa-Endsport für die den letzten drei bis vier Punkte sorgen? Die Spieler, die seit Wochen von Europa schwadronieren, diesen Anspruch aber in keinster Weise auf dem Platz rechtfertigen? Der Trainer, der planlos wirkt und am Spielfeldrand nicht einmal ansatzweise den Esprit seiner ambitionierten verbalen Pläne versprüht?

Nun ist es uns bekanntlich zu einfach, schnell den Stab über den Trainer zu brechen. Dafür ernten wir übrigens seit Wochen Kritik, die leider in den seltensten Fällen konstruktiv geäußert wird und stattdessen plump in der bereits angesprochenen Anonymität des Internets herausposaunt wird. Und trotzdem stellen wir uns nach diesem besorgniserregenden Auftritt in Stuttgart die Frage, wer oder was für die letzten drei bis vier Punkte im Europa-Endspurt sorgen kann oder soll? 

Die Spieler, die seit Wochen durchaus plausibel ihre eigenen Fehler analysieren und von Europa schwadronieren, diesen Anspruch aber in keinster Weise auf dem Platz rechtfertigen und Woche für Woche die gleichen haarsträubenden Fehler machen? Der Trainer, der aufgekratzt und planlos wirkt und am Spielfeldrand nicht einmal ansatzweise den Esprit seiner ambitionierten verbalen europäischen Pläne versprüht? Borussias momentanes Erscheinungsbild verleitet nicht wirklich dazu, Hoffnungen in eine dieser Fraktionen zu legen.

Van Lent oder Neuville wären plan- und kopflos!

Wie kann nun aber eine Lösung aussehen? Amüsiert nehmen wir Forderungen nach einer Inthronisierung Arie van Lents oder Oliver Neuvilles zur Kenntnis. Die beiden absolut unerfahrenen und in der U19 bzw. U23 auch nicht übermäßig erfolgreichen Ex-Stürmer sollen plötzlich die Hoffnungsträger für eine Europapokal-Teilnahme sein? Mit einer derartigen Maßnahme würde Borussia plan- und kopflos handeln und eher einem rheinischen Zweitliga-Chaos-Klub nacheifern als die seit Jahren gelebte Vereinsphilosophie beizubehalten.

Für gänzlich ausgeschlossen halten wir die Option eines Trainerwechsels allerdings trotzdem nicht – auch wenn sie absolut untypisch für Eberl wäre und wie oben beschrieben für uns eigentlich keine erfolgsgarantierende Lösung darstellt. Das Problem: Der Druck rund um den Klub nimmt extrem zu, die für Montag angesetzte Mitgliederversammlung wird sicher ihr Übriges tun. Auch hier können wir viele Kritiker verstehen: Borussia hat in den letzten 30 Jahren insgesamt nur sechsmal europäisch gespielt. Wieso sollte man die (noch) realistische Chance auf eine siebte Teilnahme nun leichtfertig wegwerfen und sehenden Auges ins Verderben rennen?

Wir wiederholen unsere immer gleichen Forderungen der letzten Wochen ungern, bleiben aber dabei: Diese Truppe muss endlich zeigen, dass sie den Ernst der Situation verstanden hat, Mentalität zeigen kann und auch will.

Doch sind wir mal alle ganz ehrlich: Wer soll dieser Mannschaft in den verbleibenden drei Spielen plötzlich derartig Leben und Mentalität einhauchen? Wir haben keine Antwort darauf! Die im Kern gleichen Spieler drohen nun schon im dritten aufeinanderfolgenden Jahr im europäischen Endspurt zu versagen. Ob es am nicht vorhandenen spielerischen Plan liegt, sei mal dahingestellt. Wichtig sind am Ende einer Saison auch Werte wie Kampf, Leidenschaft und Mentalität. Der Trainer kann das nicht auf dem Platz zeigen – und er kann auch keine 100-prozentigen Chancen verwandeln.

Grundsätzlich sehen wir die Lösung des Problems daher weiterhin bei der Mannschaft! Wir wiederholen unsere immer gleichen Forderungen der letzten Wochen ungern, bleiben aber dabei: diese Truppe muss endlich zeigen, dass sie den Ernst der Situation verstanden hat, Mentalität zeigen kann und auch will. Und wenn nicht, sollte der Verein handeln und im Sommer auch im Kader radikale Veränderungen vornehmen. Heißt: Acht bis zehn Spieler aussortieren und mit frischem Wind die neuen Aufgaben angehen. Und ganz zur Not eben ohne Europa – so hart wie das nach der grandiosen Hinrunde und einer fantastischen Ausgangssituation klingen mag!

Foto zu diesem Beitrag: Nordkurvenfotos

21 Gedanken zu „Beängstigend! Besorgniserregend! Bedrohlich!

  • 28. April 2019 um 12:00
    Permalink

    Tach zusammen.
    Ich stimme dem zu, aber möchte ergänzen, dass ich in den letzten Wochen und Monaten von Mannschaftsseite (auch Trainer und Manager) fast nur dieses “von Spiel zu Spiel denken” mitbekommen habe und nur wenig von Europa geredet wurde.

    Antwort
    • 28. April 2019 um 12:03
      Permalink

      Hallo Christian, das ist nicht ganz korrekt. Nach der Bekanntgabe des Abschiedes von Dieter Hecking haben sowohl Jantschke, Stindl als auch Sommer von “Europa” als abschließendes Ziel gesprochen. Sommer hat seine Aussage gestern gegenüber dem ZDF-Sportstudio noch einmal bestätigt, hat aber auch gesagt, dass es unter diesen Umständen und mit diesen Leistungen illusorisch wäre. Beste Grüße, die vier MitGedacht.’ler

      Antwort
  • 28. April 2019 um 12:04
    Permalink

    Ja ich sehe das eigentlich ähnlich.. die Herren Profis sind gefordert. Seit Wochen hört man von denen nach einer Niederlage nur Blabla und alles wird gut .. und im nächsten Spiel kommt genauso wieder keine Leistung. Alles wird schön geredet und am Ende haben wir Fans zu hohe Erwartungen. Sorry wir knapp hinter dem BVB an der Spitze .. nun sind wir noch nicht mal Kreisliganiveau. Woran liegt das? Sind die Spieler zufrieden? Wollen sie überhaupt nach Europa? Oder wollen sie lieber 2 Tage frei? Haben sie den Willen? Den Biss ? Sehe ich nicht… außer Gerede passiert seit Wochen nichts . Hätte man den Trainerwechsel besser erst später bekannt gegeben? Kann man sich als Spieler nun dahinter verstecken? Europa wünschen wir uns alle aber nach dieser Rückrunde ohne Leidenschaft haben wir das gar nicht verdient. Und mal ehrlich was wollen wir da? Hut ab vor der Eintracht dir mit Kampf und Willen dieses Jahr sehr viel erreicht hat. Mehr als wir Ihnen zugetraut haben . Abonniert sind wir leider sehr weit entfernt . Auch gegen Hoffenheim werden wir ähnlich pomadig agieren und dann von Ihnen überrollt. Hinten machen wir genug Fehler oder sind im Tiefschlaf und vorne an Harmlosigkeit nicht zu übertreffen. Vielleicht kommt Hoffenheim ohne Torwart wir machen ja eh keine Bude. Man hat den Vertrag mit Hofmann verlängert. Warum? Habe nur fünf gute Spiele zu Beginn der Saison gesehen . Hazard hat sich wieder bestätigt. Mehr als wie ne halbserie funktioniert auch bei ihm nicht. Hoffe wir kriegen 40 mio dann sollte man ihn mit dem Fahrrad zum bvb bringen. Raffa nur noch verletzt. Stindl vor seiner Verletzung auch nur noch mit reden aufgefallen. Neuhaus gebe ich keine Schuld . Er ist im ersten Jahr und musste noch in ein Loch fallen das war klar das es nicht so weiter geht wie zu Beginn. Herrmann zumindest mit Herz und Kampf dabei. Traore ohne Worte .. plea? Gut begonnen mittlerweile wirkt er lustlos und schwerfällig. Wo ist der Leader der die Ärmel hochgekrempelt und auf dem Platz ein Zeichen setzt? Strobel?Kramer? Ginter? Zakaria? Ne alles keine Leader. Wenn es läuft ok ansonsten tauchen sie alle unter. Elvedi wird oft hoch gelobt aber sorry seine ständigen Fehler sind irgendwann unterirdisch. So das ist sicher nicht alles und hier sehe ich nix von Europa…Leider. Da ist großes ausmisten angesagt. Max wo ist unsere Mentalität? Wo ist der Spieler der alles gibt und sich nichts vorzuwerfen hat? Auch da bist du gefordert

    Antwort
  • 28. April 2019 um 12:30
    Permalink

    Hallo zusammen, sehr differenziert betrachtet. Ich möchte euch aber widersprechen, was das Trainer-Team angeht. Die gestrige Aufstellung plus Wechsel zeigen aus meiner Sicht, dass es mit Dieter Hecking nicht funktionieren wird.
    Natürlich sind es die Spieler, die auf dem Platz stehen und Leistung bringen müssen, aber der Trainer trägt die Verantwortung. An dieser Stelle musst du den Spielern das letzte Alibi nehmen und den Trainer entlassen, auch wenn es immer einen bitteren Beigeschmack hat.
    Ich denke, wir sind uns einig, dass van Lent und Neuville nicht die Heilsbringer sind. Das müssen sie aktuell aber gar nicht sein. Bestes Beispiel gestern Stuttgart. Der neue Trainer ist komplett unerfahren, schaffte es aber, dass die Mannschaft wenigstens wieder kämpft und alles reinwirft. Und das ist aus meiner Sicht in den letzten 3 Spielen mehr gefragt als alles andere. Dies traue ich van Lent und Neuville zu.
    Denn mir fehlt leider jegliche Phantasie, wie die Mannschaft unter Hecking noch die Kurve bekommen soll.

    Antwort
    • 28. April 2019 um 21:32
      Permalink

      Ich rate allen ruhe zu bewahren, Saison abhaken und hoffen, dass dieser hoffnungs- und charakterlose Kader zur nächsten Saison endlich substantiell verändert wird! Es geht einfach um die Art und Weise wie manche auftreten. Auch Rose wird mit dieser Truppe keinen Erfolg haben! Ich verstehe den Unmut der Fans, dennoch sollte man mit Hasstiraden auch nicht über das Ziel hinausschiessen! Ohne Hecking zu befürworten, aber jeder der das Spiel im Stadion gesehen hat, weiss, dass ein Trainer auf eine solch arrogante Spielweise keinen Einfluss hat! Tut mir leid, aber für einen Fan war das Spiel echt schwer zu ertragen!

      Antwort
  • 28. April 2019 um 13:30
    Permalink

    Kann mich fast nahtlos meinen Vorredner Jürgen anschliessen. Seit Wochen keine Leidenschft mehr auf dem Platz und fast alle Spieler stecken regelrecht in einem Loch fest. Doch als Verantwortlicher MUSS man genau analysieren woran das liegt. DH hat den Grottenkick bei einem extrem verunsicherten VfB richtig analysiert: “Zu langsam, nicht bundesligatauglich, zu behäbig, keine Sprints, zu viele Fehler…”usw.
    Doch dies ist schon seit vielen Spielen so und NIX, aber auch rein GAR NIX hat sich daran geändert.
    Immer nur schön reden geht nicht, denn auch der dümmste Reporter oder Fan spürt irgendwann das es nur pure Ausreden sind, was er zu hören kriegt.
    Cuisance sollte ausgeliehen werden, denn mit einer Hacke-Spitze-1-2-3- Mentalität und eine unglaublichen Blauäugigkeit im Spielverhalten muss ich diesem jungen, aber zweifellos talentierten Mann die Bundesligatauglichkeit aktuell absprechen. Ich halte von Benes mehr um ehrlich zu sein. Doch der spielt ja aktuell in Kiel und ich hoffe sehr, das er nach seinem Ausleihvertrag wieder voll motiviert zurück kommt. Ginter ist Nationalspieler, auch wenn man es kaum glauben kann. Für mich total unverständlich warum er so einen Schlafwagenfussball spielt. Elvedi war beim VfB nach seiner Verletzung klar ersichtlich nicht auf 100% und man hätte einem Jantschke den Vorzuge geben müssen. Grundsätzlich sind eigentlich alle Defensivspieler (auch gedanklich) zu langsam und brauchen oft viel zu lange, bis sie den Ball schnell wieder nach vorne spielen. Trotz vieler guter Möglichkeiten das Spiel schnell zu machen, um den Gegner zu überraschen, bevor er wieder in seiner Ordnung steht. Dies war in der Vorrunde anders, denn da hatten praktisch (fast) alle diesen Zug zum Tor.
    Somit ist es auch irgendwie nachvollziehbar, das die Stürmer kaum anspielbar sind, doch auch hier hat sich im Vergleich zur Vorrunde vieles zum negativen verändert. Wo ist unser technisch gutes, schnelles, beidfüssiges Kurzpassspiel, die Dribblings und die Gefahr bei Standards? Unsere Freistöße und Ecken sind ein Witz. Kaum Gefahr für das gegenerische Tor, weil wir scheinbar niemand im Kader haben, der so etwas trainiert und gefährlich aufs, bzw. vors Tor bringen kann. Ich vermisse hier einen Arango total!!!
    Sommer ist der einzige der sich positiv entwickelt hat und trotzdem ist er aus meiner Sicht zu klein und hat immer wieder gr. Probleme bei Flanken. Ausserdem hat er in seiner Gladbacher Zeit noch keinen einzigen 11m gehalten, weil er einfach immer wieder viel zu früh eine Ecke anbietet. Warum bleibt er denn nicht mal länger stehen??? Erkennt das denn niemand im Trainerstab?
    Herrmann kämpft, Zakaria ebenfalls. Aber die meisten anderen schauen zu und spielen einen schläfrigen Alibifussball, den man auf keinen Fall als bundesligatauglich einstufen kann. Alles viel zu langsam und ohne jegliche Dynamik und das seit Wochen. Selbst bei Siegen wie in Mainz und H96 war die Leistung einfach nur schlecht. Eine Rückrunde zum Abgewöhnen und trotzdem haben wir selbst nach so einer unterirdischen Leistung wie in Stuttgart noch immer die Chance auf Europa und ich wünsche uns allen das es doch noch klappt. Also hier mein Appell an ALLE Spieler: sagt euch offen hinter verschlossenen Türen die Meinung, geht endlich mal einen Saufen, reisst euch zusammen und zeigt endlich die Mentalität, mit der man sich als jahrzehntelanger Fan und Mitglied identifizieren kann!!!

    Antwort
    • 28. April 2019 um 22:20
      Permalink

      Kleine Klugscheisserei 😉 Sommer hat in Frankfurt 2017 einen von Fabian gehalten ✌🏻
      Ansonsten guter Kommentar

      Antwort
      • 29. April 2019 um 1:13
        Permalink

        Muss ich leider widersprechen. Der Ball landete ohne Einwirkung Sommers am Pfosten!

        Antwort
        • 29. April 2019 um 6:43
          Permalink

          Leider doch, einfach den Kickerbericht lesen… ✌🏻🤷🏻‍♂️

          Antwort
  • 28. April 2019 um 15:03
    Permalink

    Wo diese Art „Fantum“ in den letzten drei Jahren hergekommen ist? Der Grund trägt einen Namen: Dieter Hecking. Amüsiert nehmt ihr Forderungen nach Arie v. Lent oder Neuville wahr? Der größte Schenkelklopfer wäre, wenn man diesen Null-Ahnung-Trainer, der sich anmaßt, einen auf Trainer zu machen, wenn man den weiter murksen ließe. Jetzt ist keine Zeit mehr für political correctness.

    Antwort
  • 28. April 2019 um 16:10
    Permalink

    Jürgen und Uwe, ihr habt beide sehr treffend analysiert, wo es bei den einzelnen Spielern unserer Borussia im Vergleich zur Hinrunde nicht mehr passt, auch im Hinblick auf die Mannschaftsleistung. Um Europa noch zu erreichen, sind auf alle Fälle die Spieler gefragt. Doch mir stellt sich die Frage, wer soll ihnen die nötige Mentalität und der Wille Europa noch zu erreichen einhauchen? Sie selbst?????
    Sie werden es alleine nicht schaffen, da ihnen der Reader und Typen wie Xhaka fehlen. Super, das DH auch in der Öffentlichkeit nicht mehr alles schön redet.
    Aber unter DH werden wir wahrscheinlich keinen Punkt mehr holen. Was die genannten Jungtrainer angeht, dass es funktionieren kann, hat uns Herr Willig gestern eindrucksvoll bewiesen. Und für 3 Spiele wäre das auf jeden Fall eine Option. Wir hätten auch noch einen Hans Mayer im Präsidium. Und wie er Spieler kurzfristig motivieren kann, ist ja bekannt.
    Sehr schade, dass wir uns für eine tolle Rückrunde nicht belohnen können … Ich glaube, mit DH werden wir keinen Punkt mehr wollen, lasse mich aber auch gerne vom Gegenteil überzeugen. Träumen darf man ja …

    Antwort
  • 28. April 2019 um 16:23
    Permalink

    Jeder von euch hat auf seine Weise recht. Allerdings würde ich nicht so viel negatives auf den Trainer abschieben. Wir hatten das alles schon auch mit anderen Trainern. Ich sehe den Grund für die immer wieder kehrenden Leistungsabfall rein bei den Spielern, ich kann es einfach nicht nachvollziehen wie man sich selbst so blamieren kann wie es gerade die letzten Wochen wieder das Fall ist. Da fehlt einfach das Ego sich auch selbst mal in den Allerwertesten zu treten und ihre Aussagen wie gerne sie angeblich die Raute auf der Brust zu tragen auch mit Einsatz zu zeigen und nicht nur am ersten jeden Monats sich für die horrenten Gehälter mit einem grinsen entgegen zu nehmen.

    Antwort
  • 28. April 2019 um 17:47
    Permalink

    Beängstigend! Besorgniserregend! Bedrohlich!

    Was uns seit Wochen und Monaten vorgesetzt wird ist beschämend, einfach nur noch beschämend.

    Dem Trainer brauchen wir nicht die Schuld zu geben, von ihm war nichts Besseres zu erwarten. Jeder, der aufmerksam die letzte Saison beobachtet hatte, wusste, dass es so kommen würde. Also reden wir doch einmal über den, der uns das Ganze eingebrockt hat, nämlich unsere ‘Lichtgestalt’. Anstatt nach einer desolaten Saison 17/18 die Reissleine zu ziehen, hat er am Trainer festgehalten, obwohl es andere Topkandidaten (Hasenhüttl etc.) gegeben hätte. Jetzt, nachdem das Kind wieder in den Brunnen gefallen ist, das: Trainerentlassung ja, aber erst zum Saisonende – damit wohl noch genügend Zeit bleibt, alles richtig an die Wand zu fahren.

    Liebe ‘Lichtgestalt’, die Zeit mit Dir war schön, die Liste deiner Fehlentscheidungen (bei der Gelegenheit mal wieder schöne Grüsse von N. Schulz) wird aber länger und länger. Es ist Zeit die Koffer zu packen; der bayrische Komödienstadel wartet schon, oder möchte man dort auch nicht mehr auf deine Kompetenz zurückgreifen?

    Antwort
    • 29. April 2019 um 6:28
      Permalink

      Hallo Gerrilein,

      hast wohl Angst, dass Deine Kommentare nicht gelesen werden, oder warum kopierts Du sie in alle Beiträge? Ich finde sie jedenfalls meistens drollig. Aber – b.t.w. – mit Deinem mangelnden Selbstwertgefühl würde ich es mal mit einem guten Therapeut probieren….

      Antwort
      • 29. April 2019 um 12:53
        Permalink

        Ach Scottilein,

        das habe ich doch gerne für Dich gemacht; mein Ziel war es, auch einfacheren Gemütern durch Repetition die grösseren Zusammenhänge näher zu bringen.

        Nochmals: Gern geschehen.

        Antwort
  • 28. April 2019 um 19:03
    Permalink

    Hallo zusammen, dass mit der Mannschaft stimmt absolut. Allerdings ist es leider nun mal so, dass für eine Zusammenstellung der Trainer und das Management verantwortlich sind. Auch das Scouting ist hier gefragt! Wenn ich einen Spieler verpflichte, dann muss ich mich informieren, wie ein Spieler tickt. Führungsspieler gehen uns komplett ab… bin eigentlich keine Freund davon Leute öffentlich zu kritisieren, aber der Name Ginter ist ja schon in anderen Kommentaren gefallen. Wenn er vor ein paar Wochen den Anspruch formuliert auch in der Nationalmannschaft mehr Verantwortung übernehmen zu wollen, dann frage ich mich wie der Manns so etwas sagen kann… unglaublich… Auch ein Herr Hofmann der gefühlt ein Tempo auf den Platz bringt redet in de Hinrunde von der Nationalelf…
    Was aber viele Fans (mich inbegriffen) gestern wohl am meisten aufgeregt hat, ist die Reaktion der „Mannschaft“ nach dem Spiel.
    Da kommen die Herren ganz gemächlich mal Richtung Kurve (Herr Hazard war auf dem Weg in die Kabine und musste geholt werden, und Drimic geht voran, Hut ab vor Josip!!!!) dann stehen sie 20 Sekunden da und hauen ab. Herr Kramer stellt sich hin in seiner unanachamlichen Art und Weise (die Mischung aus Lässigkeit und Arroganz) und gibt der Kurve zu verstehen, dass man „mal ruhig bleiben soll“. Gehts noch? Hermann wollte nochmal kommen, und was macht der Rest? Hält ihn davon ab… erbärmliche Vorstellung! Da muss man sich nicht wundern, wenn die Fans sauer sind…

    Antwort
    • 30. April 2019 um 11:29
      Permalink

      Hallo Mario, auch wenn wir beim 11m damals in Frankfurt nicht so ganz einer Meinung sind (auch der Kicker irrt sich hin und wieder….) , so gebe ich Dir in diesem Artikel voll und ganz Recht. Ich kann nur hoffen, das die Verantwortlichen vor dem unglaublich wichtigen Heimspiel gegen die TSG die Jungs wieder auf Spur bringen. Allerdings sollte auch jedem Fan klar sein, das es ohne Unterstützung nicht klappen wird und in so fern müssen wir ALLE nochmal alles geben, damit wir uns später nichts vorwerfen müssen. Hoffenheim ist nach der letzten Heimniederlage auch nicht voll bei der Sache und genau das müssen wir ausnutzen. In der augenblicklichen Situation wäre es einfach gut, wenn sich jeder unserer Spieler mal vor den Spiegel stellen würde und sich an die eigene Nase fassen würde….um es mal ganz dezent auszudrücken. Das könnte vielleicht helfen….

      Antwort
      • 30. April 2019 um 17:28
        Permalink

        Alles klar… 😎😎 werde die Mannschaft selbstverständlich unterstützen… wir müssen ja mit gutem Beispiel voran gehen ☺️✌🏻

        Antwort
  • 29. April 2019 um 16:28
    Permalink

    Hallo, mir fehlen die Worte nach dem Superspiel in Stuttgart. Ich traue mich fast nicht mehr auf die Straße, da ich aus dem Großraum Stuttgart komme. Was ist mit dieser Mannschaft los ???
    Ich bin jetzt seit fast 60 Jahre Gladbach Fan, aber so schlecht….. ich weiß nicht. Wenn ich diesen Hofmann sehe, was der für einen Krampf zusammen spielt und dann noch in der vordersten Front, da fällt mir nichts mehr ein. Ein Kramer, ein Strobel, Ginter, Elvedi und dann noch ein Plea, viiiiiiel zu langsam, Hazard würde bei mir nicht mehr spielen, eine Frecheit. Wo sind die Nachwuchsspieler von Gladbach, da wäre sicherlich der ein oder andere so gut wie die, die jetzt auf dem Platz herum irren.
    DH erreich die Mannschaft schon lange nicht mehr, er hat sie immer nur geschützt und schön geredet, jetzt auf einmal kritisiert er sie. Das hätte er schon längst tun sollen, jetzt ist es zu spät. Bin gespannt wie es weiter geht.

    Antwort
  • 1. Mai 2019 um 19:54
    Permalink

    Man kann festhalten das unsere Fohlen keine Siegermentalität haben. Das wird nix mehr diese Saison. Hoffenheim, Leverkusen und Wolfsburg werden uns hochverdient auf die Plätze 8 oder 9 schicken

    Antwort
    • 4. Mai 2019 um 17:37
      Permalink

      2:2 gegen Hoffenheim !
      Ein Erfolg ? Hurra, wie wir immer wieder zurück gekommen sind.
      Zumindest ist das Glück zurück.
      Aber mal realistisch :
      Außer Sommer und Neuhaus sollten sie alle von selbst gehen.
      Wieder 9. drei mal in Folge !
      Spitze Herr Hecking !!
      Grüße an alle die wie ich leiden !

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.