Der Baum brennt!

Die Krise unserer Borussia nimmt Formen an. Die Mannschaft spielt schwach, der Trainer hat keinen Plan und der Sportdirektor macht nun das, was er nie machte und mithin am gefährlichsten ist: Er schweigt. Es wird langsam ungemütlich!

Es war sinnbildlich für die Stimmung der letzten Wochen: Nachdem die Mannen von Dieter Hecking die dritte Niederlage in Folge (ohne eigenes Tor!) hinnehmen mussten, machten sie sich kurz zum obligatorischen Gang Richtung Gästeblock auf. Doch beim Anblick der 3.000 mitgereisten Anhänger und dem klar vernehmbaren „Wir wollen Euch kämpfen sehen“ machten sie das, was man als Fan nicht versteht: Sie drehten um und gingen in die warme Kabine, anstatt sich der Wut der Fans über die gezeigte spielerische Leistung zu stellen. Traurig und unwürdig!

Schlecht ist mehr als nur die verschlafene Anfangsphase

Schon zwei Wochen zuvor waren die Spieler von dannen gezogen, als sie Richtung Gästeblock blickten. Das kann doch wirklich nicht Euer Ernst sein, oder? Wir haben das Recht, nach 90 Minuten, die wieder einmal ein spielerisches Versagen waren, auch mal in Kontakt zu kommen. Wir mussten 90 Minuten leiden, für die wir hunderte Kilometer zurückgelegt hatten. Da wäre es fair, wenn ihr wenigstens fünf unangenehme Minuten verkraften würdet. Denn es fehlen uns, da brauchen wir kein Blatt vor den Mund zu nehmen, seit Monaten vor allem die berühmten Tugenden, wie Herz, Leidenschaft und der Wille. Und da kann man mit so 0815-Aussagen, wie „Es fehlt einfach das Spielglück“ oder „Wir haben die Anfangsphase mal wieder verschlafen“, eben nichts mehr anfangen. Dass Kramer bei Sky90 die Krise immer noch wegdiskutierte, sagt viel aus.

Die Saison ist gelaufen. 30 Tore mit dieser Truppe und dem offensiven Gardemaß ist eigentlich schon eine Frechheit – aber 34 Gegentore sind schlichtweg zu viele und werden demnach dem eigenen Anspruch auch nicht gerecht. Insbesondere wenn die einzig zu erkennende Idee des Trainers eine stabile Defensive zu sein scheint. Offensiv jedenfalls kommt nichts Innovatives mehr.

Hinzu kommt die Lustlosig- und Einfallslosigkeit der Mannschaft – und das muss man leider auch denen ankreiden, die für die Truppe verantwortlich sind: dem Trainerteam um Dieter Hecking und Dirk Bremser. Es ist einfach keine Idee zu erkennen, es ist keine wirkliche Alternative im Spiel zu sehen. Wir müssen ganz ehrlich die Frage aufwerfen: Was ist Ihre Spielidee, Herr Hecking? Und wer soll diese umsetzen?

Im Zweifel halt wieder erfolglos aber glücklich

Wir haben kein Problem damit, eine Mittelfeldmannschaft zu sein. Über Jahre hinweg waren wir das. Unsere Jugend haben wir im stetigen Abstiegskampf verbracht – das hatte was. Da haben wir vielleicht 10 Spiele im Jahr gewonnen, haben uns aber zehnmal sich wie Hongikuchenpferde. Wir brauchen keine internationale Auswärtsreise, um glücklich zu sein. Wir brauchen keine Gegner, wie Juventus, ManCity oder Sevilla, um Lust auf Fußball zu haben. Was wir brauchen, ist unsere Borussia. Ein Verein, eine Mannschaft und ihre Fans, die gemeinsam für das stehen, was uns über Jahre immer so besonders gemacht hat: einen Verein für Leidenschaft. Mit Träumen, Ideen und Unerreichtem.

Vielleicht liegt auch da das Problem in der aktuellen Phase. Denn wo wollen wir als Fans hin? Was wollen wir erreichen? Was wollen die Spieler noch mit Borussia erleben oder geht es ihnen nur um einen potentiellen Vereinswechsel? Wo will der Club sich in der Liga langfristig positionieren? Wohin möchte Max Eberl kommen? Will er irgendwann einmal, um es mit seiner Plattitüde zu sagen, etwas „Blechernes in der Hand halten“?

Alle müssen sich hinterfragen lassen

Fragen über Fragen. Antworten darauf zu finden, ist einerseits nicht einfach, andererseits aber auch nicht unsere Aufgabe. Vor allem, wenn es um das Sportliche geht. Wir können uns nur an der Seite lautstark positionieren und auf den Rängen alles geben. Und auch wenn das in den letzten Wochen und Monaten – zugegebenermaßen – stark gelitten hat, müssen wir uns endlich mal wieder alle am Riemen reißen. Wir müssen uns als Einheit präsentieren. Trotz aller Nebenkriegsschauplätze (wie die Farce während des Leipzig-Spiels) ist es unsere Aufgabe und Pflicht, als treue Anhängerschaft in dieser nicht ganz einfachen Situation zumindest unserem Verein die Treue zu halten. Und vielleicht gilt auch für uns mehr denn je der Spruch: Niemand ist größer als der Verein. Darüber sollten ein paar Leute in den verschiedensten Fangruppen nachdenken. Und die Jungs auf dem Rasen sowieso!

Auch die sportliche Führung muss endlich mal ernsthaft nachdenken. Wir sind keine Freunde davon, eben diese an den Pranger zu stellen – das gehört sich nach unserem Dafürhalten einfach nicht. Dennoch müssen wir die Frage stellen, wie lange man sich das denn noch angucken möchte? Dieses pomadige Ballgeschiebe, diese lasche Zweikampfverhalten, die verzweifelten Gesichtsausdrücke – Wo sind da die Impulse von der Seitenlinie? Außer wildes abwinken und am Kopf kratzen kommt da häufig wenig.

Ein Indiz dafür, dass auch Hecking so langsam ein bisschen der Geduldsfaden reißt, war am Sonntag in Stuttgart in der Schlussphase zu sehen. Als er auf einmal die Herren Drmic und Bobadilla reinschmiss und Vestergaard nach vorne beorderte. Das war fast schon so etwas wie ein Armutszeugnis: Der Baum brannte lichterloh, die Zeit wurde knapp und Hecking als Leiter der Feuerwehr schickte seine Kräfte ohne wirkliches Löschwasser los. Tragisch, denn das schöne Bäumchen war nicht mehr zu retten.

Hoffen wir sehr, dass wir das bald nicht auch über unsere Borussia sagen müssen.

Foto zu diesem Beitrag: Nordkurvenfotos.

41 Gedanken zu „Der Baum brennt!

  • 14. Februar 2018 um 19:50
    Permalink

    Schön geschrieben, aber so lange die Spieler sich immer noch in der Presse äußern, wie sie es gerade machen wird sich nichts ändern. Sendet den Artikel doch mal in die Kabine. Vielleicht wachen sie dann auf

    Antwort
  • 14. Februar 2018 um 21:42
    Permalink

    Ich habe leider recht gehabt und meine Wette gewonnen, Dieter Hecking ist kein Trainer von Dauer. Er kann keinen Spieler besser machen, er hat keine Ideen und die Mannschaft ist noch verunsicherter als zu Schuberts Zeiten. Wir haben gute und sehr gute Spieler, aber leider keinen mit Selbstvertrauen. Schmeißt Hecking endlich raus.

    Antwort
  • 14. Februar 2018 um 21:51
    Permalink

    Dieses Körperlose, Ideenlose Spiel unserer Mannschaft ist nicht das Spiel das ich kenne . Dieses planlose Ballrumgeschiebe ohne Zug zum Gegnerischen Tor ist nicht das Spiel das ich kenne . Borussia steht für offensiven schnellen Angriffsfussball , wenn wir schon nicht vergessen sollen wo wir herkommen.

    Antwort
  • 14. Februar 2018 um 21:56
    Permalink

    Ich habe meine Jugend mit 2 Uefa-Cup- Siegen meiner Borussia und fünf Meisterschaften verbracht. Und ich habe selten einen so schlechten Beitrag hier gelesen. Da wird einfach nur viel Mist durcheinandergequirlt.

    Antwort
    • 14. Februar 2018 um 23:20
      Permalink

      Liebe Klara,
      Jeder darf hier seine Meinung vertreten, auch du.
      Aber immer schön sachlich und fair bleiben in der Ausdrucksweise.
      Schönen Gruß

      Antwort
    • 15. Februar 2018 um 11:11
      Permalink

      Denn muss ich leider voll zustimmen.
      Werde auch meine Jahreskarte nach diese Saison abgeben und nicht wegen der Leistungen auf den Rasen sondern der auf den Rängen . Ich geh ins Stadion wegen der Stimmung die wird aber immer schlechter und daran haben auch die so tollen Ultras ihr schuld, mit zb solchen Aktion wie gegen Leipzig, die immer mehr zu Spaltung der Nordkurve beitragen .
      Kein Wunder warum die Spieler nach Niederlagen nicht mehr in Kurve kommen wenns selbst nach Heimsiegen die Kurve bereits leer ist bevor die Spieler dort ankommen.

      Antwort
      • 15. Februar 2018 um 15:30
        Permalink

        Hallo Daniel1900,
        Ich kann deine Aussage gut verstehen, aber ich hoffe das sich die Situation in naher Zukunft ändern wird. Aber falls du deine Dauerkarte wirklich abgeben willst, würde ich die gerne nehmen.
        Gruß Daniel

        Antwort
      • 15. Februar 2018 um 23:04
        Permalink

        Daniel kein Thema! Nehme deine Jahreskarte gerne!
        Viva Borussia
        Zwischen uns passt kein Blatt Scheisspapier!!!!

        Antwort
  • 14. Februar 2018 um 22:00
    Permalink

    Wahre Worte
    Wir fahren weit
    Wir fahren viel und verlieren wieder jedes Spiel.
    Traurig in der Gäste Kurve stehen und sich immer wieder die schlechte Leistung an tun ist fast eine unverschämt der Mannschaft des Trainers und des sportlichen Vorstands.
    Wir sind Borussia
    Wir atmen und leben Borussia.
    Doch es wird uns sehr schwer gemacht.
    Unsere Seele brennt und weint

    Antwort
  • 14. Februar 2018 um 22:03
    Permalink

    Es fehlt mit Sicherheit die Qualität im Team .
    Einen linken Verteidiger abzugeben , noch dazu einen der schnellsten der BL, ist schon fahrlässig !!
    Noch dazu keinen echten Stürmer im Team zu haben , noch fahrlässiger !!
    Dazu heißt es vor der Saison , dass der Kader der beste und teuerste ist !!
    Das ist schon alles recht komisch !!
    Immer nur mittelmäßig investieren , da wird man schnell im Mittelmaß ankommen !!
    Es fehlen halt Leute vom Schlag : Hanke, Kruse, Arango….. !!
    Das Spiel ohne Mum !!!!! Sehr lethargisch , kein Signal von außen — wenig Feuer !!

    Antwort
  • 14. Februar 2018 um 22:21
    Permalink

    Alles richtig, was gesagt wird.
    Ich habe mit meinen 55 Höhen und Tiefen erlebt, eine solche Geburt wie Phoenix aus der Asche wie unter Favre hatte ich in den kühnsten Träumen nicht erwartet.
    Umso schlimmer, schmerzhafter und brutaler ist in den letzten beiden Jahren das Erwachen aus diesem Traum.
    Klar, soll man immer daran denken woher man kommt, aber es darf nicht als Bremse dienen. Positiv in die Zukunft schauen sollte das Motto sein, aber die Euphorie scheint meiner Meinung nach schon verpufft zu sein.
    Es ist zum einen der Trainer, der keine Philosophie hat, es ist aber auch die Mannschaft, in der keiner dem anderen weh tun möchte und sich alle liebhaben.
    Woche für Woche stehen da Spieler auf dem Platz, die sich glücklich schätzen müssten diesen Job zu haben und die stolz sein sollten das Trikot mit der Raute auf der Brust tragen zu dürfen, stattdessen spulen die irgendetwas, was man als kein Fußballspielen bezeichnen muss, 90 Minuten lang runter.
    Lust, Spaß, Zielstrebigkeit und Inspiration sehen meiner Meinung nach anders aus.
    Dann wird immer wieder und wieder von Europa geredet, dafür gearbeitet wird mitnichten.
    Teilweise gehen manche Spieler ungeschwitzt und mit sauberen Trikot vom Platz, statt zu kämpfen.
    Diese Mannschaft hat es bei mir tatsächlich geschafft, dass ich auf Distanz gehe, was ich niemals für möglich gehalten habe.
    Selbst viele in meinem Umfeld, können mit einigen Spielern nichts mehr anfangen.
    Wie sagt mein Freund Winni immer, wenn schon Zeichen setzen, dann wie zu Böckelbergzeiten, eine Halbzeit lang Nordkurve leer. Da wäre manch einer von den jungen Schnöseln baff, ob dieser Demonstration.
    Aber lassen wir uns mal in den nächsten Spielen mal überraschen, vielleicht werde ich ja Lügen gestraft.
    Meine Prognose ist jedenfalls, dass wir zum Ende der Saison auf Platz 12 stehen werden, nicht mehr und nicht weniger.
    Dann kann Eberl zur nächsten Saison das Ziel ausrufen, wir wollen Platz 10 schaffen. SCHADE, SCHADE, SCHADE!

    Antwort
  • 14. Februar 2018 um 23:31
    Permalink

    Ne Crump,lieber nicht.Dem Guten Artikel ist nichts hinzuzufügen.

    Antwort
  • 15. Februar 2018 um 0:00
    Permalink

    Das lustlose und völlig mimosenhafte auftreten unserer Mannschaft, ist einfach nur beschämend!
    Warum muss man eigentlich für so eine Kack Vorstellung / Leistungsdarbietung, Eintritt zahlen?!
    Entschädigung seitens des Vereines wäre eher angemessen.

    Antwort
    • 15. Februar 2018 um 11:15
      Permalink

      Muss du das?
      Oder gehst du freiwillig ins Stadion?
      Steht auf deine Eintrittskarte etwa „ viele Tore und ein Sieg der Borussia ist Garantiet „
      Bestimmt du auf einer von denen die während des Spiels pfeifen

      Antwort
  • 15. Februar 2018 um 9:30
    Permalink

    Alles was geschrieben steht spiegelt meine Meinung auch wieder .
    Was mir einfach fehlt ist das Konzept, wie bespiele ich meinen Gegner.
    Es wird immer im gleichen System gespielt kaum sichtbaren Veränderungen.
    Darauf stellt sich jeder Gegner natürlich ein.
    Und was mir besonders auffällt ist keine Weiterentwicklung der Spieler.
    Wer hat sich persönlich verbessert.
    Wenn man die Weiterentwicklung von Spielern wie Reus, Xhaka , Kruse oder Hanke verfolgt hat , sage ich heute noch Respekt.
    Aber jetzt mhhh .

    Antwort
  • 15. Februar 2018 um 9:35
    Permalink

    Hallo zusammen, ich guck mir die Spiele schon lange nicht mehr an, seit Hecking Trainer ist, wird nur noch das nötigste gemacht. Sobald die borussia in Führung geht wird nur noch das Ergebnis verwaltet, das macht kein Spaß anzuschauen.
    Und die Dreistigkeit ist sobald die Zuschauer anfangen zu pfeifen werden sie auch noch von Herrn Eberl beschimpft. Eine frechheit! Die Leute zahlen viel Geld für ein Heimspiel und dann geht die Mannschaft nach zehn Minuten in Führung und hört auf fussball zu spielen bis sie das eins zu eins kassieren. Da würde ich auch pfeifen.
    Vielleicht sollte den Zuschauer die Hälfte vom Eintrittsgeld zurück gezahlt werden, in solchen Fällen, halbe Leistung halber Eintritt.
    Zum Abschluss noch eins.
    Alles was die borussia in den letzten Jahren erreicht hat ist Favre zu verdanken und nicht Eberl.
    Leider werden wir wieder bald da landen wo wir her kommen, jedes Jahr gegen Abstieg.
    Viele Grüße Markus

    Antwort
    • 15. Februar 2018 um 11:19
      Permalink

      1. zum Glück gehst du echt nicht mehr ins Stadion mit deiner Einstellung
      2. Spielweise nach Führungen da hast du recht .
      3. das mit Favre da hast du 100% Recht.

      Antwort
    • 15. Februar 2018 um 23:07
      Permalink

      Bleib ruhig daheim….. passt schon 😜

      Antwort
  • 15. Februar 2018 um 11:01
    Permalink

    Leute, lasst die Kirche im Dorf!
    Klar zu erkennen ist, das es ohne Raffael und Traore keine Spieler gibt die mal 2…3 Gegenspieler wirklich ausspielen können, die im 1 gegen 1 erfolgreich sind.
    Raffael wird nicht jünger und Gladbach wird finanziell nicht in der Lage sein einen „neuen Raffael“ zu kaufen der erst 25 ist.
    Das sind die Probleme die auf‘s Verletzungspech zurückzuführen sind.

    Antwort
    • 15. Februar 2018 um 22:15
      Permalink

      Hallo Bert Netzer,
      Ist es wirklich nur Verletzungspech?

      Ich behaupte mal, dass das nicht nur Verletzungspech sein kann.
      Auch hier sei mal wieder von mir die Favre- Zeit genannt. Während dieser Jahre hatten wir kaum bis gar keine schweren Verletzungen zu beklagen.
      In diesem Fall mache ich das aber nicht an Favre und seinen Trainingsmethoden fest, sondern an dem Konditionstrainer, der heute leider für die Frankfurter Eintracht tätig ist und das auch wieder richtig, richtig gut. Auch er ein Opfer der Ära Schubidu. Der jetzige Konditionstrainer scheint sich auf den ersten Blick prächtig mit den Spielern zu verstehen, aber ich behaupte, dass er keinen guten Job macht und einiges an Verletzungen an seinen Methoden festzumachen ist.
      Dann erlaube ich mir noch die Frage. Hat sich seit Saisonbeginn und dem Engagement von dem Doc, der von Bauern München gekommen ist, irgendwas zum Positiven im medizinischen Bereich verändert?
      NEIN, das hat es nicht.
      Max Eberl, warum dann diese so glorreich angekündigte Personalie?
      Sie hat rein gar nichts bewirkt.

      Was mich auch verwundert ist die Tatsache, dass wir Fans uns untereinander für unsere Anmerkungen und Meinungen anfeinden und die, die es eigentlich richten müßten, werden in Ruhe gelassen.
      Das ist Realsatire und eigentlich wäre es zum lachen, wenn es nicht so traurig wäre und unsere Borussia langsam aber sicher wieder im Niemandsland verschwindet.
      SCHADE,SCHADE,SCHADE,SCHADE

      Antwort
      • 15. Februar 2018 um 22:26
        Permalink

        Dann machen Sie das mal am Konditionstrainer fest. Klaus Luisser, aktuell bei der Eintracht beschäftigt, war bei Borussia lediglich in der Saison 2015/16 angestellt.

        Hoch lebe der Populismus.

        Antwort
  • 15. Februar 2018 um 13:12
    Permalink

    Lieber Daniel,
    verstehe ich das richtig, dass du nur wegen der Stimmung ins Stadion gehst?
    Wenn dem so ist, dann hast du meines Erachtens nichts im Borussia Park oder in irgendwelchen Foren zu suchen.
    Liebe Grüße und bleib doch bitte einfach zuhause.

    Antwort
  • 15. Februar 2018 um 13:58
    Permalink

    Eine Frechheit sind auch manche Kommentare, welche mit wenig Ahnung von oben herab verfasst werden. Ich verfolge die Borussia seit Netzers Zeiten sehr aufmerksam. Es ist auch in meinen Augen so, dass Kreativität und “Durchschlagskraft” zum gegnerischen Tor derzeit fast völlig fehlen. Zu Recht werden hier Defizite benannt. Richtig ist sicherlich auch, dass Hecking sich selbst da auch hinterfragen muss, die Ungefährlichkeit vor dem gegnerischen Tor kann man nicht mit fehlendem Spielglück oder “Kopfsache” analysieren. Die Spielanlage ist des Trainers Handschrift, und die ist häufig umständlich und ideenlos. Zum anderen muss man sich vielleicht auch eingstehen, dass die Kaderzusammenstellung nicht optimal ist. Im offensiven, zentralen Mittelfeld fehlt schlich ein Gestalter, ein Stratege und Motor.
    Wenn ich aber lese “wir wollen euch kämpfen sehen”, da geht mir der Hut hoch. Daran mangelt es nun wahrlich nicht, fehlende Einsatzbereitschaft ist nicht einem der Spieler im Kader vorzuwerfen. Die Spiele mit Borussia sind zumeist sehr intensive Spiele aktuell in diesem Winter.

    Antwort
  • 15. Februar 2018 um 14:22
    Permalink

    Das meiste kann ich nur unterstreichen, verstehe nicht wieso man den Gegner nicht immer so attackieren kann wie im Spiel gegen Bayern. Unser Spiel ist auch zu einfach ausrechenbar für den Gegner. Der Hecking sollte seine Arbeit mal hinterfragen

    Antwort
  • 15. Februar 2018 um 15:59
    Permalink

    Wer so spielt hat kein Plan und wer kein Plan hat brauchst du ein Trainer der ein Plan hat.Und spiele gewinnst du nur durch Tore aber ohne Stürmer. ME und DH haben das vor der Saison verbockt .Viele Mittelfeld Spieler keine Stürmer dann bist du halt nur Mittelmaß.Sollen noch 9punkte holen sonst steigen sie noch ab.

    Antwort
  • 15. Februar 2018 um 16:15
    Permalink

    Hallo zusammen,
    Dieser Bericht ist es wert ein Lob gebracht!!!
    So richtig klare und eindeutige Ansage , wie es momentan…. Eigentlich seit Mitte November… Wiederspiegelt

    Antwort
  • 15. Februar 2018 um 18:11
    Permalink

    Dieses Jahr brauchten die Herren nur 34•90 Minuten zu Arbeiten.
    Es ist unterirdisch was die sich leisten und dann noch Montag, Dienstag trainingsfrei.
    Denen fehlt Felix Magath.

    Antwort
  • 15. Februar 2018 um 22:04
    Permalink

    Ich glaube wir haben ein Trainerproblem. Wenn man ehrlich ist haben wir in dieser Saison keinen überzeugenden Heimsieg gesehen. Spielerisch war es bisher eine schwache Saison für die der Trainer verantwortlich ist. Alles muss spielerisch gelöst werden, wir haben keine echten Stürmer die treffen, Bobadilla ist ein Fehleinkauf ( versteh ich nicht, die kannten den doch schon), muss man Max Eberl ankreiden, Drimic ist lange verletzt gewesen, aber war vorher schon ‘ne Gurke. Insgesamt ist es Ideenlos. Ich schaue mir die nächsten beiden Spiele im Stadion an. Wenn ich das Gefühl habe die Jungs zerreißen sich nicht, werde ich erstmal eine längere Stadionpause einlegen.

    Antwort
  • 15. Februar 2018 um 22:43
    Permalink

    Fussball ist Kopfsache. Und der kann oder will nicht immer. Auch bei Profis nicht. Leider. Hoffen wir, dass die Jungs die Kurve kriegen. Es sind noch 12 Spiele, also noch 36 Punkte im Topf. Kopf hoch und kämpfen.

    Antwort
  • 15. Februar 2018 um 23:07
    Permalink

    Ich war immer ein Anhänger vom Offensivfußball der Borussia, aber seit dem Trainer Hecking (ich sag immer Ritter Kunibert) sind die sowas von verunsichert und er hat keine gute Hand zum Wechseln.
    Wie kann ich zwei Mittelstürmer wie den Drmic und Bobadilla bringen, die stehen sich sowieso vorne nur im Weg.
    Die könnten vielleicht bei den ’60 spielen aber nicht in der ersten Bundesliga.
    Die Spieler und der Trainer reden alles schön, sprechen von Europa.
    Ich möchte fast wetten der BVB gewinnt und in Hannover verlieren sie auch.
    Dann ist es nicht mehr weit auf einen Abstiegsplatz.
    Dann wird es wenigstens wieder spannend.
    Die Borussia hat junge gute Spieler und Talente warum kann es nicht auch mal ein junger Trainer sein.
    Schlechter wie jetzt können die auch nicht mehr spielen, dieses hin und her geschiebe das können die Bayern besser und effektiver.

    Willi, aus dem tiefsten Süden von Bayern

    Antwort
  • 16. Februar 2018 um 18:22
    Permalink

    @ Wilhelm Mitterhofer: Du warst immer ein Anhänger vom Offensivfußball unserer Borussia…… Dann frag ich mich was Du z.B. in den 15 Jahren vor Favre so gemacht hast ? Alles was wir momentan fußballerisch und auch kämpferisch zu sehen bekommen ist immer noch um Längen besser als das was en Jahrelang vor LF zu sehen gab.

    Antwort
  • 16. Februar 2018 um 19:24
    Permalink

    Hallo zusammen,

    den Hauptartikel finde ich super, genau auf dem Punkt gebracht! Nach meiner Meinung ist es das “Hecking – Problem “, was er, nach gewisser Zeit, auf allen seinen Stationen auch hatte ! In Wolfsburg hat er den ” Laden ” auch runter gerockt! Keiner hatte mehr Bock zum Spielen , genau wie bei uns jetzt!

    Warum immer das gleiche System? Die Spielweise ist so überschaubar, dass alle anderen Trainer bzw. Mannschaften ohne Probleme sich auf uns einstellen können.

    Ich hoffe , dass die beiden letzten Spiele, zu Hause gegen Freiburg und dann in Hamburg nicht noch Endspiele für uns werden !

    Gruß und schönes Wochenende aus der Börde

    Jens

    Antwort
    • 17. Februar 2018 um 23:09
      Permalink

      Der Artikel ist genau richtig .Spielsystem fürchterlich .Der Trainer hat keinen Plan.
      Es wird alles nur schön geredet. Wir brauchen einen Stürmer der uns weiter hilft.
      Das muss man doch sehen ein Raffi kommt in die Jahre so gut er auch ist.
      Matthäus hat recht in seinem Beitrag.
      ich bin schon seit 50 Jahre Fan fahre 500 Km einfach zu einem und wen ich das sehe mir tun die Augen weh ,Da muss was passieren.
      ich bin gespant.

      Antwort
  • 16. Februar 2018 um 23:44
    Permalink

    Dieses Spiel in Stuttgart hat mal wieder gezeigt, wo bei uns der Schuh drückt.
    Immer wieder muss ich auf “meine 3 Baustellen” zu sprechen kommen, denn meistens verlieren wir auch aus diesen Gründen wichtige Spiele.
    1. benötigen links Verteidiger mit Drang nach vorne, der weiss das man Spiele da vorne gewinnt!
    2. Yann Sommer ist zwar aktuell verletzt, aber für mich zu schwach und wird auch immer schwächer.
    3. brauchen dringend Mittelstürmer, der weiss wo das Tor steht (Bsp. Petersen!)
    Ich habe manchmal das Gefühl, das es unseren Spielern einfach zu gut geht. Kaum einer ist mehr bereit “Dreck zu fressen” und in den 90min. auch mal konstant gute Leistung abzuliefern.
    Im Gegensatz zum Bayern-Spiel (2:1) laufen unsere Jungs in den Spielen danach grossteils viel zu wenig!
    Ganz unter uns: Wenn ein englischer Club zu mir, als Borussia-Manager sagen würde das er 20 Mio für Hazard bietet, würde ich sagen: “OK, Du kriegst ihn auch für 18 Mio., aber bitte sofort” !!!
    Thorgan ist aus meiner Sicht ein total überschätzter Spieler und ich verstehe absolut nicht wie man Hofmann UND Hazard in die Offensive stellen kann (in Stuttgart), denn allein von Ihrer Körpergröße verlieren die Zwei unendlich viele Zweikämpfe. Warum können wir denn nicht auch mal ein anderes sinnvolles Spielsystem spielen wie z.B. 4 – 3 – 1 – 2 ??? Und bitte keine 3er Kette, denn das passt bei unseren teilweise langsamen Spielern überhaupt nicht.
    Und das muss man in der Phase der Vorbereitung ausgiebig testen, aber eben gegen gute Mannschaften und nicht gegen “Fallobst”.
    Dann könnten wir endlich auch mal ein Spiel mit einem echten Mittelstürmer wie Drimic oder Boba beginnen. Dann kann man auch endlich mal abschliessend sagen ob die Beiden etwas taugen, oder eben nicht.
    Und wenn nicht, müssen sie eben wieder gehen. Boba hat aus meiner Sicht Übergewicht und Drimic braucht Spielpraxis und endlich mal ein Tor. Aber auch dann wirds vermutlich nichts, denn er ist für einen Mittelstürmer auch viel zu klein. Und Beide sind mir viel zu langsam und unbeweglich.
    Auch Stindl kann man mal, bei schlechter Leistung (wie in Stuttgart) auswechseln. Ich verstehe nicht warum man da als Trainer IMMER so lange zuschauen muss und dann die Spiele verloren gehen.
    Auch wenn D.H. in Stuttgart mal etwas früher gewechselt hat, als sonst.

    Unser Spiel ist mir viel zu leicht zu durchschauen und wir haben kaum Kreativität im Spiel. Kaum Überraschungseffekte und wenig Spielverständnis. Mo Dahood fehlt mir !
    Großchancen werden leichtfertig vergeben. Ich habe das Gefühl das die betr. Spieler gar nicht bei der Sache sind. Man muss doch als Stürmer geil darauf sein ein Tor zu erzielen. Und wenn ich als Stürmer in einem Spiel nur 1 oder 2x auf die Hütte geschossen habe, muss ich mir Gedanken machen, ob ich mich vielleicht falsch oder eventl. zu wenig bewegt habe.

    Unsere beste Phase hatten wir in Stuttgart in den ersten 20 min. der 2. HZ, als wir auch gute Chancen hatten, die allerdings mal wieder ungenutzt blieben. Insgesamt hatten wir deutlich mehr Möglichkeiten als der VfB, aber wir haben eben kein Tor gemacht….wieder mal. Resultat: 0 Punkte und 0 Tore!!! Stuttgart hat sich von Beginn an in den Zweikämpfen Respekt verschafft und einige von uns haben hier nicht richtig dagegen gehalten, bzw. nicht die nötige Einstellung.
    Unsere Eckbälle sind von Hazard, Wendt(wenn er spielt) zu oft gefühlte 2h in der Luft oder landen im Nirgendwo und niemand kann daraus ein direktes Tor erzielen. Es fehlt einfach die Schärfe in diesen Bällen! Warum schiesst Grifo nicht die Ecken..?…wenn er auf dem Platz steht? Gerade aus Ecken und Freistössen müssen wir einfach mehr Gefahr entstehen lassen. Mir fehlt ein Arango in solchen Situationen.

    Für mich auch total unverständlich warum Oxfort ( Riesentalent!) zum 2. mal nach seiner Rückkehr nur auf der Bank sitzt. Warum spielt Ginter nicht vor der Abwehr und Oxfort neben Vestergaardt in der Innenverteidigung? Ginter war vor der Abwehr am stärksten und hat da auch wichtige Tore erzielt.
    Grifo musste Rafael in Stuttgart in der Halbzeit weichen. Das kann man als Trainer so machen, aber warum geht nicht ein Spieler vom Platz, der praktisch durchgehend grottenschlecht gespielt hat ???
    Und warum spielt Grifo nicht endlich einen echten 10er, wo er auch mal selbst aufs Tor schiessen kann. Was soll er ,genau wie Hofmann oder auch Herrmann auf dem Flügel, wenn in der Mitte niemand die Flanken verwerten kann, wenn diese endlich mal gefährlich vors Tor kommen?
    Warum trauen sich Elvedi, Janschke, Wendt kaum in die 1 gegen 1 Situationen? Ich kann die unnötigen Rückpässe schon nicht mehr zählen. Wann spielt endlich Benes wieder?
    Und was ist mit Doucoure??? Hier scheinen die Verantwortlichen einen Einkaufsfehler gemacht zu haben, denn unter normalen Umständen sollte er längst mal auf dem Platz gestanden haben.
    So viele Verletzungen gibts doch gar nicht. Was hat da die medizinische Abteilung vor der Vertragsunterschrift gecheckt?
    Das Heimspiel gegen Leipzig war doch eigentlich von der Leistung her OK, doch was ist mit der Fangemeinde los?
    Wenn jemand gegen den Gegner an diesem Tag demonstrieren möchte, dann doch bitte nicht auf Kosten unserer Borussia !!! Macht doch einen 19km langen Protestmarsch mit Transparenten vor dem Spiel, oder legt euch 19min. in Rautenform in die Altstadt. Macht etwas das deutlich mehr Aufmerksamkeit erhält, als einfach während des laufenden Spiels den Mund zu halten. Es kann doch nicht sein, das gerade in so einem wichtigen Spiel der Borussia-Park (fast!) einer Laichenhalle gleicht.
    Ich habe die Raute tiiiief im Herzen und hoffe darauf das wir ALLE schnell wieder die Kurve kriegen !
    Am besten am Sonntag gegen die andere Borussia. 😉

    Antwort
    • 17. Februar 2018 um 9:29
      Permalink

      Hallo Uwe. Das ist endlich mal ein sehr interessanter Kommentar zu diesem Thema. Es wäre super, wenn der Hecking das lesen und vor allem mal so aufstellen würde. Aber ich habe bei diesem Trainer leider auch kein gutes Gefühl mehr und ändern wird sich in nächster Zeit bestimmt auch nichts. Aber wie immer bei unserer Borussia, die Hoffnung stirbt zuletzt!!!

      Antwort
    • 17. Februar 2018 um 15:41
      Permalink

      Hallo Uwe,
      vielen Dank für deinen tollen Kommentar. Ich stimme dir in allen Punkten voll zu !!!!!!!! Es wäre echt mal sehr schön, wenn die Verantwortlichen bei unserer Borussia dies auch mal lesen würden.
      Aber vielleicht ändert sich ja nun am Sonntag im Heimspiel gegen den BVB was! Max sieht ja keine Krise, da wir ja erst 3 Spiele hintereinander verloren haben…
      Nun nochmal kurz zum Fanprotest gegen RB:
      Hierüber wurde in der aktiven Fanszene im Vorfeld abgestimmt und die Mehrheit war dafür. Ob man die Aktion nun gut findet oder nicht, sei mal dahingestellt… Es gibt ja auch viele andere Möglichkeiten des Protest, die du, Uwe ja auch schon beschrieben hast. Morgen um 14 Uhr findet ja eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema im Fanhaus statt. Man musste sich ja an den Schweigeminuten nicht beteiligen, aber dann nach 19 min als der Support losging, gegen zu pfeifen, geht auch nicht!
      Da lacht der Gegner sich nur schlapp … Hier muss im gesamten Borussiapark und in der Fanszene dringend wieder Einigkeit herrschen! Wir brauchen Stimmung im Borussiapark und keine Unstimmigkeiten bei den Heimspielen. Also morgen wieder alles geben auf allen Rängen und mit der ewigen Raute im Herzen die Borussia zum Sieg anfeuern!!!!!!!!!! Viva Borussia!!

      Antwort
    • 18. Februar 2018 um 19:13
      Permalink

      Super Beitrag. Du sprichst mir und vielen anderen aus dem Herzen. Hoffen wir, das alle Verantwortlichen wissen um was es geht und dementsprechend reagieren . es ist offensichtlich , daß endlich was passieren muss . nur hoffentlich sehen die das genauso, die es sehen müssen!

      Antwort
  • 17. Februar 2018 um 9:32
    Permalink

    @Uwe

    So viel wahres, es spricht mir aus dem Herzen!

    Antwort
  • 17. Februar 2018 um 10:28
    Permalink

    Hallo Leute.
    Viele der hier geschrieben Artikel und Meinungen spiegeln das wieder was viele denken. Dementsprechend haben (fast) alle mit ihrer Meinung in einer gewissen Weise auch recht und tun ihrem Unmut mit Kommentaren kund…

    Was mir dabei viel zu kurz kommt, welches Bild geben wir als Fans ab??
    Sind wir mal ehrlich, nach wie vielen Spielen im Borussia Park gehen wir nach Hause und sagen, Wow, das war heute eine geile Stimmung??
    Wann können wir mal sagen, heute haben wir der Mannschaft als 12! Mann beigestanden und sie nach vorne gepeitscht..??
    Meiner Meinung nach viel zu selten..!
    Bei uns ist es Gang und gebe das Block 15 und 17 völlig schweigend das Spiel verfolgen. In Block 16 stimmen Ultras ein Lied an, was dann gefühlt 20! Sekunden gesungen wird, dann haben die meisten schon wieder genug…
    In ner ruhigeren Sekunde fängt dann der obere Teil von Block 16 an zu singen. Der untere Bereich steigt ein worauf der obere wieder schweigt…
    Leute, ist das noch normal???
    Es wird meiner Meinung nach allerhöchste Zeit eigene Befindlichkeiten mal hinten anzustellen und endlich mal in der Kurve und im ganzen Stadion GAS zu geben!!! Dann können wir Fans (egal ob Mann oder Frau, Ultra, Kutte oder Normalo) uns wenigstens am Ende der Saison nichts nachsagen lassen, egal welche Platzierung unsere Borussia erreicht hat!!!

    Aber wie gesagt, das ist nur meine Meinung und mein Empfinden zur allgemeinen Lage rund um Verein und Zuschauer…

    Antwort
  • 17. Februar 2018 um 19:21
    Permalink

    Liebe Leute,

    das kann doch alles nicht wahr sein, was hier an Kritik über unsere Borussia ausgeschüttet wird. Jetzt muss der “arme” Max sich wieder aufregen, so wie er es nach dem Spiel in Köln getan hat, weil wir Fans doch alle so böse sind. Kritik üben geht gar nicht. Wir Fans müssen immer schön applaudieren und die Mannschaft gefälligst anfeuern. Wir dürfen doch nicht pfeifen oder andere Unmutsäußerungen von uns geben, wenn wir mit den Darbietungen der Herren auf dem Rasen nicht einverstanden sind. Und jetzt möchte ich mal ganz klar eine Lanze für Max Eberl brechen: Lieber Max, vielen Dank für die Verpflichtungen der TOP-Stürmer Grifo, Bobadilla und Drmic. Es gibt keine besseren.

    Ach ja, noch etwas: Hier wird von Krise geschrieben. Wir haben doch keine Krise. Es ist alles nur Pech. Und es wird alles wieder gut.

    Antwort
  • 19. Februar 2018 um 18:51
    Permalink

    Warum ist verdammt nochmal jedesmal bis Mittwoch Trainingsfrei? Hecking ist der einzige BL-Trainer mit halbtags Job.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.