Menschlich enttäuschend, sportlich in Ordnung!

Nun ist es also raus: Marco Rose wird unsere Borussia verlassen. Menschlich sind wir tief enttäuscht von Rose, allerdings machen wir auch Mut für die Zukunft. Die Klubführung sollte unserer Meinung nach nun ganz genau hinschauen – und notfalls handeln.

Um genau 15.06 Uhr am heutigen Montag beendete Borussia-Mediendirektor Markus Aretz mit einer Pressemitteilung den wochenlangen Eiertanz unseres Trainers: In betont nüchternen 121 Worten verkündete Borussia eine Entscheidung Marco Roses, die nach allem, was wir hören, schon vor Wochen in mündlicher Form gegenüber Borussia Dortmund kommuniziert wurde: Der Trainer wird Mönchengladbach im kommenden Sommer nach nur zwei Jahren verlassen und sich dank einer Ausstiegsklausel dem BVB anschließen. Endlich ist’s raus! Endlich hat’s jemand offen kommuniziert! Warum Marco Rose nicht selbst den Mut dazu hatte, das öffentlich zu sagen? Keine Ahnung!

Menschlich ist die Entscheidung aus unserer Sicht absolut enttäuschend. Noch zu gut erinnern wir uns an den 29. Mai 2019 und die Vorstellung von Marco Rose in Mönchengladbach. Damals sprach er von einem „lässigen Verein“, einem „der größten in Deutschland, was die Geschichte betrifft. (…) Mir ist klar, dass die Ansprüche groß sind und die Erwartungshaltung hoch.“ Rose versprühte glaubhaft Tatendrang, schien sich voll und bewusst für Borussia entschieden zu haben. Über die Entwicklung von Spielern sagte er damals: „Das ist mein Job. Dafür unterschreibe ich hier auch für drei Jahre, um Dinge zu entwickeln!” Eine Aussage, die heute fast als Hohn zu verstehen ist.  

Borussia Mönchengladbach als Durchgangsstation

Denn Rose wollte sich bei unserer Borussia in erster Linie wohl selbst entwickeln. Wie aus gut informierten Kreisen zu hören ist, liegt die erste Kontaktaufnahme zwischen dem Trainer und Borussia Dortmund schon einige Monate zurück. Doch anstatt sich offen zu erklären oder wenigstens zuzugeben, dass nicht sicher sei, ob er über die Saison hinaus bei Borussia Trainer bei Borussia bleiben würde, blockte Rose beim Thema komplett. Seine vielen Wischi-Waschi-Aussagen garnierte er zu allem Überfluss immer wieder mit Kritik an Journalistinnen und Journalisten, die nichts anderes als ihren Job taten. Anstatt offen und ehrlich zu sein, vermied Rose klare Aussagen, reagierte dünnhäutig und gereizt. Menschlich entsprach er da in keiner Weise dem lässigen und authentischen Typen, den er öffentlich immer wieder darzustellen versucht.

Seinen Höhepunkt fand der verbale Eiertanz im viel diskutierten Interview mit Sky-Mann Ecki Heuser vor dem Derby gegen den 1. FC Köln: Als Heuser Rose nach neuerlichen Nichts-Aussagen offen fragte, ob denn dann in der Zukunftsfrage “noch alles offen” sei, schwieg Rose und verdeutlichte damit, dass genau das nicht der Fall ist. Der Abschied – so viel Küchenpsychologie verstehen wir dann auch – stand wohl damals schon fest. Marco Rose hatte leider nur nicht den Mut, seine Entscheidung offen mitzuteilen. Vielleicht zeigt dieser Fakt dann ziemlich genau, wie dieser Mann letztendlich tickt. Borussia Mönchengladbach war für Marco Rose eben leider nur eine Durchgangsstation – und wir waren dumme, naive Fußballfans, die an eine längere gemeinsame Zukunft geglaubt haben.

Marco Rose ist kein Überflieger

Dass wir enttäuscht sind, liegt auf der Hand. Leider – und so ehrlich müssen wir auch sein – hat „Enttäuschung“ im heutigen Profifußball aber wenig zu suchen. Die Branche ist und bleibt ein stupides Business, an dem Fans wie wir nur verzweifeln können. Verträge sind wenig wert, weil sie nur noch mit Hintertürchen geschlossen werden, die im Erfolgsfall den schnellen nächsten Karriere-Step ermöglichen. So hat Max Eberl Marco Rose damals verpflichten können und so tut es nun auch der BVB. Stolz sollten wir Borussinnen und Borussen allerdings darauf sein, dass in unserem Verein noch Menschen arbeiten, die dem Ruf des schnellen Geldes widerstehen: Max Eberl ist so ein Typ. Auch Spieler wie Christoph Kramer, Lars Stindl oder Yann Sommer gehören in diese Kategorie. Marco Rose leider nicht!

Und so widmen wir uns lieber den nackten Zahlen und schauen mal darauf, was der Rose-Abgang wirklich für Borussia bedeutet: Ja, Marco Rose ist der erfolgreichste Trainer der jüngeren Vereinsgeschichte und die Champions-League-Teilnahme hat für unseren Verein extrem viel bedeutet. In 72 Pflichtspielen erreichte er einen Punkteschnitt von 1,75. Zum Vergleich: Dieter Heckings Bilanz steht bei 1,54 Punkten (98 Spiele). Lucien Favre allerdings erreichte beispielsweise (mit deutlich limitierterem Spieler-Material) extrem starke 1,65 Punkte (189 Pflichtspiele). Und da sind wir auch schon beim Punkt, der allen Gladbacherinnen und Gladbachern an diesem tristen Montag Mut machen sollte: Der absolute Überflieger ist auch Marco Rose definitiv nicht!

Für BVB-Trainer gelten andere Maßstäbe

Denn auf die starke letzte Saison folgte eben die wirklich alles andere als perfekt laufende aktuelle Spielzeit: Zu viele Unentschieden, extrem viele späte Gegentore, kein festes taktisches Konstrukt – und auch spielerisch keine wirkliche Weiterentwicklung. Natürlich könnte man jetzt damit argumentieren, dass wir immer noch Borussia Mönchengladbach sind und uns nicht an einer ständigen Champions-League-Teilnahme messen lassen müssen. Marco Rose selbst hat aber immer wieder davon gesprochen, dass man die vergangene Saison toppen wolle. Und für einen Trainer von Borussia Dortmund gelten ohnehin andere Maßstäbe.

Um das Bild dieser Saison zu vervollständigen, muss man eben auch Roses wochenlange Zaudern in der Zukunftsfrage sowie seine vollkommen misslungene Derby-Aufstellung hinzuziehen. Unser Fazit ist deshalb: Es wäre schön gewesen, wenn sich Marco Rose zu unserem Verein bekannt hätte. Wer aber beim erstbesten Angebot nach zwei Jahren direkt abhauen muss und unserer Borussia den Rücken kehrt, dem weinen wir keine Träne nach. Zumal er sportlich momentan alles andere als restlos überzeugt.

Daher können wir dem scheidenden Coach nur zurufen: Dann hau halt nach Dortmund ab! Wir sind sehr gespannt, ob du mit deiner Idee von Fußball in diesem sich stets selbst überschätzenden und schnell den Trainer kritisierenden Klub Erfolg hast. Wir wünschen Dir und dem BVB diesen Erfolg natürlich nicht.

Eine Trennung sollte kein Tabu sein!

Glücklich schätzen kann sich Marco Rose, dass wir (und die vielen anderen Borussia-Fans) den Unmut aktuell nicht per Pfeifkonzert aus der Kurve kundtun können. Nur zu gerne hätten wir unserem Trainer schon am kommenden Samstag gegen Mainz aus der Nordkurve mitgeteilt, was wir von seiner Flucht aus Mönchengladbach halten. Da wir dies in dieser Saison aber nicht mehr machen können, sind wir mehr als gespannt, wie sich Rose nun auf Pressekonferenzen und an der Seitenlinie präsentiert. Dass Borussia im DFB-Pokal ausgerechnet gegen Dortmund spielt, macht die Sache nicht viel besser und lässt uns skeptisch auf die Gesamtlage blicken.

Auch wenn Aktionismus nun sicherlich der schlechteste Ratgeber ist und wir uns nicht in die vorschnellen Ablöse-Forderungen einreihen wollen, noch ein finaler Gedanke: Max Eberl und Co. sollten zukünftig alle Strömungen rund um die Mannschaft und das Trainerteam genau beobachten und die Antennen schärfen. Wenn auch nur einen Hauch nachgelassen wird oder die Rose-Zukunft die sportliche Lage beeinträchtigt, sollte Eberl eingreifen. Zunächst im Dialog mit der Mannschaft und zur absoluten Not eben auch mit einer spontanen Trainer-Freistellung. Ein solcher Schritt ist in der freien Wirtschaft beim Abschied eines leitenden Angestellten Usus und wäre übertragen auf Borussia vor allem aufgrund der unklaren Zukunft einiger Leistungsträger und einem möglichen Dortmunder Interesse verantwortungsvoll. Selbst wenn so ein Schritt bedeuten würde, dass Borussia aufgrund von Vertrags-Kleingedrucktem nur ein Teil der fünf Millionen Euro Ablöse zustehen würde, wäre das doch egal. Denn die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb ist definitiv wichtiger und für die Zukunft des Vereins entscheidender. Dementsprechend sollte auch eine vorzeitige Trennung von Rose kein Tabu sein.

Und nur darum geht’s: Keine Person, kein Ego und kein Typ ist größer als der Verein Borussia Mönchengladbach. Auch wenn Marco Rose diesen Klub offensichtlich nicht besonders wertschätzt.


Heute Abend wollen wir mit Euch übers Rose-Aus sprechen. Um 20 Uhr bei Clubhouse: einfach HIER anklicken.

72 Gedanken zu „Menschlich enttäuschend, sportlich in Ordnung!

  • 15. Februar 2021 um 17:58
    Permalink

    Der HEIMWEG nach Leipzig ist ja auch angenehmer und kürzer.

    Antwort
    • 15. Februar 2021 um 18:43
      Permalink

      Nun ist es endlich raus. Ich gehe davon aus, dass es den handelnden Personen schon seit geraumer Zeit bekannt war, vertragliche Dinge aber eine Bekanntgabe verhinderten.
      So naiv darf man auch nicht sein, eine Antwort auf die Fragen der nervigen Sky Reporter zu erwarten.
      Menschlich bin ich tief enttäuscht von Marco Rose. Ich kenne ihn auf Grund meiner zweiten Liebe ( 1.FC Lok Leipzig) schon seit über 25Jahren bzw. interessiere mich für seinen sportlichen und beruflichen Weg.
      Was haben wir denn alle Gedacht, wenn wir einen Trainer aus einem Vertrag herauskaufen, dann ist das auch schon ein schlechtes Zeichen.
      Zurückblickend war es trotzdem bisher eine gute Zeit. Hätten wir das Derby gewonnen und im Anschluss hätte er seinen nächsten Wechsel bekanntgegeben, mit dem Hinweis sich die letzten Wochen für uns zu zerreisen, dann wäre es glaubhafter gewesen.
      Schauen wir jetzt genau auf die Mannschaft und auf Marco, noch können wir wenigstens in die Euroleage und sollte er noch bis Berlin bei uns sein und wir den verdammten Pokal holen, dann sei ihm verziehen….

      Antwort
      • 15. Februar 2021 um 20:00
        Permalink

        Soll er gehen !!! Aber er wird bestimmt in den Borussia irgendwann zurückkehren und ich bin gespannt wie sich der Borussia Park vor Zorn erheben wird. Es geht nicht darum das er geht, sondern die einzig wahre Borussia als Sprungbrett genutzt hat. Das ganze Bla Bla vor 1 1/2 Jahren „ Ich möchte was aufbauen „ Ich möchte erfolgreich sein „ ist eine Luftnummer geworden. In welchen Verein kann ein Trainer so ruhig und Schritt für Schritt eine Mannschaft zum Erfolg verhelfen ? Bei der Zecken-Aktiengesellschaft mit Sicherheit nicht . Eigentlich passt er gar nicht dahin. Mir tut es jetzt auch ein bisschen Leid für Max ,der unermüdlich für Borussia unterwegs ist . Er hat sich das mit Sicherheit anders vorgestellt und ist enttäuscht worden. Ich hoffe jetzt, das die Mannschaft eine positive Reaktion zeigt und dem Rosé zeigt, welchen geilen Verein er verlässt.

        Antwort
        • 16. Februar 2021 um 19:49
          Permalink

          Das spricht mir aus der Seele.
          Ich hoffe die Mannschaft zerreißt sich und zeigt, dass wir der geilste Club der Welt sind!

          Antwort
        • 17. Februar 2021 um 18:28
          Permalink

          Marco Rose geht nach zwei Jahren,das ist legitim und ich wünsche ihm das es in Dortmund für ihn so ruhig ist wie bei uns … Leider wird er kommende Weihnachten aber schon erfahren was auf ihn einschlägt … Favre lässt grüssen.. Und das gönne ich ihm !!!
          Zur diesjährigen Saison sollte er allerdings sofort bei uns aufhören ,denn ich brauche keinen 2 ten Matthäus .
          Er ging nach Bayern und verschoss den entscheidenden Elfmeter im Dfb Pokal …. gegen Bayern … Mehr als 50 jahre bin ich Gladbach treu und noch immer Zweifel ich was in Matthäus vorging… Das Derby gegen die unaussprechlichen hat für mich jetzt schon einen Faden Beigeschmack , was soll da noch auf uns zukommen . Ich sage,Rose suspendieren und bis zum Saisonende auf die Couch verbannen ist der beste Weg.
          Liebe Grüsse und bleibt alle Gesund,wir sehen uns hoffentlich bald wieder im Stadion…
          Horst

          Antwort
      • 16. Februar 2021 um 19:08
        Permalink

        Die Mannschaft ist nun gefragt!! Die Fakten stehen! Jetzt erst recht nach dem Motto: “Verlieren verboten!” (Hennes Weisweiler)

        Antwort
    • 15. Februar 2021 um 21:17
      Permalink

      Freunde, wer mit dem Feuer spielt….
      Der gute Herr Rose hat Salzburg weshalb wohl verlassen? Das war mir klar, aber dass es so schnell gehen wird🤬
      Er wird wohl wissen was er tut, in Dortmund weht der Winter anders. Wir können nur hoffen, dass die Entwicklung eines Mo Dahoud allen Talentierten eine Warnung ist und sie nicht dem Ruf des Geldes erliegen, wenn denn in Dortmund bei diesem überbezahlten Kader noch was übrig ist.
      Es bleibt zu hoffen, dass alle Beteiligten die Saison professionell fortführen nachdem das Geeiere jetzt ein Ende hat.
      Max Eberl macht das einzig Richtige: Klarheit schaffen. Und ihm wird es wieder gelingen eine Einheit zu formen.
      Also schießen wir Lüdenscheid-Nord auf den 7. Platz und aus dem Pokal. Dann kann der gute Herr Rose seiner Spieler im der nächsten Saison aus der U23 holen.

      Antwort
    • 16. Februar 2021 um 15:40
      Permalink

      Dieser ehrenlose , Charakterlose schnelle Abgang und Verkündung gestern viel mir wie Schuppen von den Augen. Schon im November hatte mir ein guter Freund geschrieben mit Kontakten nach Dortmund , daß Rose Dortmund seine Zusage gegeben hat .
      Wenn man dann rückbetrachtet , mit der spuckatacke Thuram, dem Partygang von Embolo, den angeblichen 4 Wochen Urlaub von Eberl und der jetzigen Spielweise der Mannschaft mit dem Höhepunkt im Derby, dann kann es nur eines geben ?
      Sofortige Freistellung und keine Minute mehr VfL 🖤🤍🖤
      Die Mannschaft und das Umfeld sind alle zutiefst enttäuscht und an den kommenden Aufgaben , gerade gegen Doofmund wäre ein fehlendes Vertrauen in die handelnden fatal, deswegen kann es nur diese eine Lösung geben !!!

      Antwort
    • 16. Februar 2021 um 22:41
      Permalink

      Hallo Marco und echte Borussia,

      bin der Tom, wohne im tiefen bayrischen Wald (…also ein Waidler) und kein Bayern Fan…

      Bin 51 Jahre alt und glühender Gladbach Fan schon seit ich 6 Jahre alt bin

      (mit Allan Simonsen in der Sportschau fings damals an…)

      Ja das du Marco jetzt zu Dortmund gehst tut mir im Herzen brutalst weh obwohl ich es vom Gefühl her ahnte.

      Du wählt sicherlich für dich den Karriereschritt den du für dich am besten hältst.

      Ich wünsche Dir, deiner Familie und deinem Team hierzu viel Glück und den größtmöglichen Erfolg,

      ….das zu schreiben fällt mir jetzt wirklich nicht leicht…zu sehr hänge ich an Gladbach.

      Trotzdem bin ich dir Marco, Alex und Rene trotz alledem unheimlich dankbar für die bisher geleisteten Erfolge bei Gladbach.

      Bitte lasst euch jetzt nicht zu sehr von negativen Äußerungen die jetzt sicherlich auf euch einprasseln werden seitens Presse, Besserwissern

      oder fanatischen Gladbach Fans verunsichern oder gar aus der Ruhe bringen.

      Geht euren eingeschlagenen Weg weiter und treib die Mannschaft zu Höchstleistungen und jetzt erst Recht an.

      Ihr müßt jetzt noch enger zusammenrücken, Du da Max und das ganze Team und ihr werdet mit Gladbach noch einen Titel holen,

      davon bin ich fest überzeugt.

      Meine Meinung ist, du und das Team müsst mit der Mannschaft zeitnah (am besten noch vor dem Mainz Spiel) nochmals

      (gestern die Mitteilung an die Mannschaft war wohl nur eine Pflichtansprache…) ein vertrauliches, ehrliches, klärendes internes Gespräch suchen.

      Ich bin fest davon überzeugt das viele der Spieler jetzt total vor den Kopf gestoßen, wütend und enttäuscht sind auch wenn jetzt einige so tun oder

      sagen das ist halt so im Profigeschäft.

      Das ist bestimmt nicht einfach das so zu tun, aber mach das, glaubt mir ich bin schon ein paar Jahre erfahrener als Du und dein Team und habe privat

      schon einiges erlebt…..

      Alle wirst du damit sicherlich nicht erreichen, aber doch den Teil der Mannschaft der das jetzt braucht…. und das Ziel muß der Best Mögliche Erfolg für

      Borussia Mönchengladbach bis zum Sommer sein.

      Guß Tom

      Antwort
  • 15. Februar 2021 um 18:01
    Permalink

    Kann ich in allen Punkten nur zustimmen und für mich ist dieser Trainer für den Rest der Saison nicht mehr tragbar. Außerdem seh ich eine große Gefahr das er Spieler von uns mit nach Dortmund nimmt nachdem er uns aus dem internationalen Geschäft rotiert hat. Woanders spielen Leistungsträger auch fast immer und gerade jetzt hatten wir nur ein Spiel pro Woche, wo ist da Rotation nötig.

    Antwort
    • 15. Februar 2021 um 18:50
      Permalink

      Es ist ja nun nicht so, dass er sich mit hurra Fussball inklusive Meisterschaft verabschiedet. Wie schon im Artikel erwähnt, ist diese Saison nicht gerade berauschend und das obwohl alle Leistungsträger gehalten wurden. Diese unnötigen Rotationen und dazu das rumgeeiere, das kann er sich beim BVB nicht leisten. Er hat zudem Glück das S04 absteigt und es somit im nächsten Jahr kein Derby gibt. Ich gucke nach vorne und freue mich auf einen neuen Trainer mit mehr Charakter als Marco Rose ihn uns vorgespielt hat.

      Antwort
      • 16. Februar 2021 um 20:34
        Permalink

        Die Posse um M.R. ist nur ein weiterer negativer Höhepunkt der Saison 20/21: Spuckskandal Thuram, Verhalten Embolos( kann man ihm glauben,wer lûgt:Presse,Polizei…) Dass die überhaut noch für die🐎 spielen dürfen, muss wohl jeder für sich selber entscheiden… Ich habe Eberl die Auszeit gegönnt…Aber das Alles in einer Zeit,in der wir “Normalos” auf fast Alles verzichten müssen? CL-Heimspiel in Budapest-für mich unmöglich(auch wenn ich der UEFA daran die Schuld gebe) Was muss noch passieren: Erfolg um jeden Preis? So verliere ich die Lust und den Glauben am Profifußball. Familienfreundlicher Verein: Meine/unsere? Borussia! Lohnverzicht zu Gunsten der Angestellten,Pappkameraden im Stadion: Das fand ich klasse und einmalig,damit kann ich mich identifizieren. Ich bin verwirrt,was diese Saison außerhalb des Spielfeldes passiert.Das passt doch eher zu Schalke,Köln,Bayern. Trotzdem ist Fußball auch für mich die schönste Nebensache der Welt,hilft mir, mich vom Alltag abzulenken. Ach ja: M.R.: Hochmut kommt vor dem Fall.Hoffentlich wird die Saison professionell beendet,und nicht wie zuletzt:Dortmund verliert,Gladbach auch,Dortmund unentschieden,Gladbach auch: Bestimmt Zufall..Oder? So langsam wird der BVB zu meinem fußballerischen Feindbild:Reus,Dahoud,Hazard,le Favre,Rose,wer noch?Was ist eigentlich mit Ginter und Hofmann: Nicht in Dortmund-Nein:Bei uns sind sie Stammspieler geworden und ebenso Nationalspieler…

        Antwort
    • 15. Februar 2021 um 19:03
      Permalink

      Nach dem Köln Spiel,das er meiner Meinung nach hauptsächlich allein verloren hat, sehe ich den Abgang als nicht mehr so tragisch. Er hat definitiv das Gladbach gen nicht verinnerlicht. Dazu war es auch unabhängig vom FC ein wichtiges Fußball Spiel. Man schaue nur auf die Tabelle. Und tatsächlich sollte Eberl genau auf die Entwicklung der nächsten Spiele schauen.

      Antwort
    • 15. Februar 2021 um 20:44
      Permalink

      Ich stimme dir in allem zu, nur ist er nicht mehr tragbar, er ist für mich ab sofort nicht mehr der Trainer meiner Lieblingsmannschaft, eine Persona Non Grata !

      Antwort
      • 16. Februar 2021 um 12:48
        Permalink

        Ich kann nur sagen,das eine menschliche Niete wie Herr Rose,nie zu der Borussia aus Mönchengladbach gepasst hat.
        Das wäre einem Herrn Hecking niemals passiert!!!
        Und zum Thema Dortmund/Rose kann ich noch sagen:Das passt, zumindest Charakterlich!!!

        Antwort
  • 15. Februar 2021 um 18:02
    Permalink

    Irgendwie wird man das Gefühl nicht los,das die Aufstellung im Derby mit dem Wechsel zu tun hat. Vielleicht muss Dortmund vor uns landen. Man hat auch das Gefühl das mindestens ein Stammspieler mit geht. Wenn die fünf Millionen nicht wären, würde ich sofort Nägel mit Köpfen machen.Menschlich total enttäuschend, da Rose anscheinend schon seit Wochen mit Gesprächen beschäftigt war. Auch unterschreibt er für drei Jahre ohne Ausstiegsklausel. Wir waren für Ihn doch nur ein Bundesligasprungbrett. Ich hoffe Dortmund wird maximal siebter.

    Antwort
    • 15. Februar 2021 um 18:10
      Permalink

      Ja genau, es steht wohl zu befürchten, dass er einen wie Flo Neuhaus noch mitnimmt.
      Und nochmal ja, der Max sollte genau beobachten, wie sich die formkurve der Mannschaft entwickelt – und evtl. die Reissleine ziehen. Der Heiko Vogel kann auch CL, hat er in Basel bewiesen.
      Also, Reisende soll man nicht aufhalten…. Auf geht’s Borussia, volle Kraft bach vorn!!!

      Antwort
    • 15. Februar 2021 um 20:23
      Permalink

      Max Eberl wird mit Sicherheit schon lange gewußt haben was passiert .Deshalb wird er vorbereitet sein und den neuen Trainer schon ausgesucht haben. Wahrscheinlich hat er auch schon eine Zusage. Die Planungen für Neuzugänge sind ja auch schon in vollem Gange. Die Mannschaft muss jetzt Charakter zeigen. Auf geht’s und macht das beste draus.

      Antwort
    • 15. Februar 2021 um 20:47
      Permalink

      Erstmal Danke für den tollen Beitrag hier. Ist vieles sicher richtig, aber zunächst einiges hinter verschlossenen Türen zu besprechen und klären, ist legitim und üblich. Nur das Hinziehen und letztlich die Art und Weise der Bekanntgabe ist etwas befremdlich und zeigt keine Wertschätzung für unseren Verein. Seine lässige Art hat mir anfangs auch sehr gut gefallen und es lief auch sehr schnell fantastisch in der letzten Saison. Das war echt stark, wie er in der Halbzeit vieler Spiele an Stellschrauben gedreht und das Spiel dann damit entscheidend für uns beeinflusst hat. Mittlerweile kommt seine lässige Art aber viel zu oft zickig und dünnhäutig rüber und ja, auch ich habe Angst, dass dieses Geschehen nun Einfluss auf die Vertragsverhandlungen einiger Spieler haben wird und schlimmstenfalls noch einer mitwechselt. Daher hoffe ich, dass Max Eberle schnell eine mehr als gute Lösung für uns findet und die Spieler eine Perspektive sehen. Mein Wunschkandidat wäre Florian Kohfeldt. Er ist jung, zielstrebig, ambitioniert, hat eine gute Ansprache und ist echt total offen und ehrlich. Es macht Spaß seine Analysen zu hören und hat es sicher nicht immer leicht gehabt. Sorry liebe Bremer, dass ich ihn mir nach Gladbach wünsche. Leider hat er gerade verlängert und wird dort wahrscheinlich zu seinem Wort stehen. So hätte man es sich auch von Marco Rose gewünscht aber wünschen darf man sich ja bekanntlich viel….geht nur nicht immer in Erfüllung.

      Antwort
      • 15. Februar 2021 um 23:26
        Permalink

        Ein super Beitrag, und alle weiteren Kommentare zeugen ebenfalls von der Größe, der Klasse, dem Herzblut, der Identifikation aller Borussen mit unserem Vfl. Dieser Club ist einmalig, eine Familie, ein kleiner, bescheidener, bodenständiger Traum vom ganz Großen. Max ist da, das zählt. Wie oft hat er Avancen von deutlich mehr Geld und Starumfeld abgelehnt und ausgeschlagen?! Einer wie er ist in unserer schnelllebigen Zeit unmöglich zu finden – und noch schwieriger zu halten. Wir erfahren aktuell die Bedeutung solcher Worte, denn die meisten im Geschäft Fussball sind einfach nur Blender, die völlig ohne Moral und Treue und Loyalität sich selbst und ihr Wort bei erstbester Gelegenheit verkaufen. Es macht mich von Herzen stolz, ein Borusse zu sein und die Raute genau wie ihr für immer und jederzeit im Herzen zu tragen. Den Ehre und Leidenschaft sind nicht (ver)käuflich, und in Momenten wie diesen ist es einzigartig zu sehen wie alle wir in schwarz-weiss-grün zusammenstehen

        Antwort
        • 16. Februar 2021 um 0:53
          Permalink

          Besser kann man es nicht sagen! Die wahre Liebe stirbt nie und Tradition und Loyalität ist nunmal nicht käuflich! Umso mehr bedeutet es heutzutage das es noch wenige gibt die das trotzdem leben, egal was der Rest macht! Schwarz, weiß, grün bis in den Tod…..

          Antwort
        • 16. Februar 2021 um 12:54
          Permalink

          Ich muss ehrlich sagen ich bin heute noch gescho ckt ich bin seit 45 Jahre Gladbach Fan und bleibe das auch bis zum Tod das was Rose gemacht hat dieses ich will hier was aufbauen und bla bla alles war eine Lüge er hat hat einen schlechten Charakter Gladbach war nur eine Durchgangsstation sein Ziel war durch Gladbach denn er wusste das er eine gute Mannschaft bekommt Aufsehen erregt und dann weiter allein das sein Freund kloppo ist hundertprozentig bin ich mir ganz sicher .ich hoffe das er in Dortmund richtig Stress hat von wegen Übertrainer OK lassen wir es aber was ich sagen wollte ist das was ich von euch alles lese gibt mir Hoffnung. Also wir sind gladbacher For ever

          Antwort
    • 16. Februar 2021 um 11:15
      Permalink

      Absolut meine Meinung. Naivität und Fußball-Romantik, liegt nah beieinander. Selbst den Trainer aus einem Vertrag kaufen, eine Klausel zugestehen und dann Weinen. Hört doch auf…..

      Antwort
      • 17. Februar 2021 um 6:05
        Permalink

        Bin ebenso sehr enttäuscht von Rose
        dachte doch das dieser Trainer mehr
        Charakter zeigen werde war leider ein
        Irrtum. Soll er glücklich werden bei seinem neuen Verein

        Antwort
      • 19. Februar 2021 um 3:45
        Permalink

        Den Rest des Artikels auch gelesen oder nur den für Sie – als offensichtlicher Nicht-Gladbach-Fan – interessanten Teil? Derby-Aufstellung, Rumgeeiere? Hören Sie doch auf …

        Antwort
  • 15. Februar 2021 um 18:20
    Permalink

    Rose wurde genau gleich aus Slzburg abgeworben. Es ist legitim auf dem Arbeitsmarkt aufzusteigen.Ich verstehe die Enttäuschung, aber ihm zu unterstellen er würde absichtlich verlieren ist absolut lächerlich und haltlos.Der Artikel ist unfair und reisserisch.

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 18:29
    Permalink

    Ich bin ein Fan vom FC Schalke 04,wir werden am Samstag voll zu den Fohlen stehen und 2:1gewinnen

    Antwort
    • 16. Februar 2021 um 20:06
      Permalink

      Sehr gerne! 2:1 für Schalke gegen die Zecken nehmen wir sehr gerne mit!

      Und in der aktuellen Verfassung ist das sogar durchaus realistisch! [Also die schlechte Verfassung der Doofmunder meine ich ;-)]

      Antwort
  • 15. Februar 2021 um 18:38
    Permalink

    Das Rose wechsel ist legitim steht ja auch in seinem Vertrag. Wenn es stimmt das er vor Monaten schon sein Wort der falschen Borussia gegeben hat ist es Charakterlich schwach wie er sich bis jetzt gegenüber eventuell der Mannschaft besonders den Fans verhalten hat. Für mich persönlich war es klar nach dem Köln Spiel und nein nicht im Nachhinein sondern vorm Spiel habe ich es geahnt auch wenn er es gut argumentiert hat sein Rotieren aber ich kenne mit meinen 60 Jahren kein Trainer der 7 neue in eine funktionierende Mannschaft bringt. Egal unser Max wird einen neuen guten Trainer mit Charakter finden.

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 18:39
    Permalink

    Der Max sollte Rose sofort vor die Tür stellen, und in Dortmund sollte man sich mal fragen ob man nicht selber mal was auf die Kette kriegt.
    Aber wie gesagt es gibt nur eine Borussia die von 1900 Fohlenelf forever

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 18:41
    Permalink

    Guter Artikel – dass Spieler mitgehen glaube ich eher weniger weil dem BVB durch Corona ohnehin schon viel Geld fehlt und es durch das Verpassen der CL nicht einfacher wird.

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 18:49
    Permalink

    Schon lange nicht mehr menschlich so enttäuscht gewesen von einer Person wie jetzt gerade, das letzte mal war bei Marco Reus obwohl ich das damals sogar noch besser nachvollziehen konnte als das jetzt! Das ganze Gerede von „was aufbauen“ und „langfristig entwickeln“ alles nur bla bla um dahin zu kommen wo man „eigentlich“ hin wollte! Da war wohl zum damaligen Zeitpunkt einfach der Platz beim BVB von Lucien belegt und deshalb die Entscheidung für uns. Mittel zum Zweck, mehr nicht. Charakterlich schwerst enttäuschend. Aber wie stand es schon richtig im Artikel….. jetzt sieht man wie diese Person wirklich tickt. Hat unseren Verein und unsere Enttäuschung garnicht verdient! Hab ihn ehrlicherweise auch in allen Interviews und Pressekonferenzen als sehr distanziert und unterkühlt empfunden! Meine persönliche Meinung. Auf nimmer Wiedersehen..!
    Wird spannend zu beobachten ob er in Dortmund bei Platz 7 nach Spieltag 21 auch ganz ruhig weiter arbeiten kann!? Wenn es dann mal nicht so laufen sollte wie gewünscht. Naja, egal.
    Reisende soll man nicht aufhalten….. Max bitte jetzt einen der sich komplett und mit vollem Herzblut mit uns identifiziert!
    Nur der VFL…….

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 18:53
    Permalink

    Kann mich allen Kommentaren nur anschließen. Über ein Jahr gute Arbeit, aber mit der XXL-Rotation im Derby, wo für uns ganz wichtige Punkte verschenkt wurden und dem ganzen Wechseltheater allen Kredit verspielt. Ich bin maßlos enttäuscht.

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 18:53
    Permalink

    Das ist leider die wahre fussball welt. Verträge werden fast nur noch mit Ausstiegsklausel geschlossen. Mich würde nicht wundern, wenn Roses Vertrag in Dortmund auch eine solche enthalten wird – könnte ja sein, dass in 2 Jahren die Bayern Interesse an ihm anmelden. Mal sehen, wer BMG dieses Jahr alles noch gen BvB und Bayern verlässt.

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 19:10
    Permalink

    An Max Eberl, den besten Sportdirektor der Liga:

    Lieber Max,

    sofern es der Vertrag zulässt, sollte Heiko Vogel mit sofortiger Wirkung die Verantwortung für die Lizenzmannschaft übergeben werden.
    Marko Rose sollte bis zu seinem Abgang die U23 trainieren.

    Ich würde diese Maßnahme durchaus begrüßen!

    Mit sportlichen Grüßen!

    Daniel

    Antwort
    • 15. Februar 2021 um 19:28
      Permalink

      Das ist ja mal eine geile Idee 🤣

      Antwort
    • 15. Februar 2021 um 19:44
      Permalink

      @ Daniel,

      seltsam, genau dieselbe Idee hatte auch ich heute Nachmittag.

      Antwort
      • 15. Februar 2021 um 20:33
        Permalink

        …eine legitime, aber auch linke Nummer von Rose. So jemand passt nicht zur einzig wahren Borussia. Es kann nicht angehen, dass er beim Pokalspiel gegen die Schwarzgelben noch unser Trainer ist. Der Eiertanz zur Trainerfrage in den letzten Wochen, merkwürdige Wechselspielchen die keiner versteht – Rose hat jegliches Vertrauen verspielt. Ich hoffe die Entscheider der Borussia sehen das genauso und handeln schnell.
        …die Seele brennt…

        Antwort
    • 16. Februar 2021 um 14:03
      Permalink

      beste Idee. Ist auch ein Zeichen…

      Antwort
      • 16. Februar 2021 um 21:50
        Permalink

        Nachdem, was in der Kabine vorgefallen sein soll (Stichwort: Ginter und Kramer sind wohl wutentbrannt zu Eberl gegangen und fühlen sich von Rxxe hintergangen) und dem Gerücht, dass Rxxe neben seinem eigentlichen Staff auch noch langjährige BMG-Mitarbeiter (Neuville, Geideck?) sowie langfristig Thuram, Elvedi und Bensebaini zu den Zecken holen will, ist eine sofortige Freistellung von Rxxe unvermeidbar!

        Antwort
  • 15. Februar 2021 um 19:18
    Permalink

    Es wurde auch Zeit das hier endlich Nägel mit Köpfen gemacht wurden. Der Bericht passt sehr gut.
    Um ehrlich zu sein, bin ich froh das Rose geht und nun ergeben die nicht nachvollziehbaren Wechselspiele in den vergangenen Wochen und Monaten auch einen Sinn. Es drängt sich mir der Verdacht auf, das Rose schon länger genau wusste was er da tut……
    Unzählige Punkte wurden leichtsinnig und oft ohne Not verschenkt, weil unser Trainer immer in der entscheidenden Phase des Spieles (letzten 30min.) den Dang verspürte, unsere Mannschaft durch fragwürdige Wechsel entscheidend zu schwächen. Wolf ist bis jetzt eher ein Fremdkörper und ich kann diese Verpflichtung nicht verstehen, glaube auch nicht das Rose scharf darauf ist ihn mitzunehmen. Herrmanns Uhr ist, genau wie die von Wendt abgelaufen und sie können leider der Mannschaft nicht mehr helfen. Benes hätte ich nie verliehen und mit mehr Einsatzzeiten und Vertrauen, hätte er nach seinen Verletzungen vermutlich auch wieder zur alten guten Form gefunden. Embolo rennt mit dem Ball immer wieder in die Gegner hinein, verpasst den richtigen Moment des Abspiels und kostet mich vor dem Tor jedes mal Nerven, weil er oft die falsche oder gar keine Entscheidung trifft. Und solche Spieler ( abgesehen von Benes) werden dann in den letzten 30 min. eingewechselt, wenn das Spiel in die entscheidende Phase geht. Ich darf an die vielen auf diese Art verschenkten Punkte, vor allem zu Hause, gar nicht denken und wo wir unter normalen Umständen in der Tabelle stehen könnten….unglaublich!!!
    Und Roses Lieblingsspieler Nr.1 Leiner spielt praktisch jedes Spiel durch, obwohl ihm sichtbar eine Pause gut tun würde und u.a. der junge Beyer zu gerne zeigen würde, was er kann.
    Die Krönung war das total verkorkste und verlorene Derby, das einzig und allein ebenfalls der Trainer mit seiner 7- fachen Rotation zu verantworten hat. Obwohl das nächste Spiel gegen die Wölfe erst 8 ! Tage später stattfand. Davon abgesehen zieht ein Fussballer in der Regel immer ein Spiel jedem Taining vor. Viele unserer Gegner werfen in der entscheidenen Phase des Spiels nochmal Jungs rein die ein Spiel rumreissen und/oder entscheiden können und wir stehen dank Roses Wechsel da, wie der Ochse vor dem Berge! (Bsp. zu Hause gegen Hoffenheim)
    In England redet kaum jemand von einer Überlastung der Spieler und da wird, im Gegensatz zu uns, auch an Weihnachten durchgespielt.
    Das Rose uns als Sprungbrett benutzt hat, ist offensichtlich und irgendwo vielleicht auch noch legitim, aber das er, mit seinem Wechselspielen wohl bewusst Punkte verschenkt hat, ist echt der Hammer.
    Max sollte sich gut überlegen, ob es wirklich Sinn macht, mit Rose bis zum Saisonende weiter zu machen. Vermutlich kostet es uns dann den internationale Wettbewerb, der auch jetzt schon noch schwer zu erreichen ist. Aber ich bin sicher das Max schon einen Plan B in der tasche und im Kopf hat.
    Wir haben im Grunde eine sehr gute Mannschaft und ich wünsche mir das die Jungs nun erst recht zeigen was in Ihnen steckt, um durchaus machbare Ziele zu erreichen.
    Spieler und Trainer kommen und gehen und nur der Verein Borussia Mönchengladbach ist es was wirklich zählt.
    …mit der Raute tief im Herzen….

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 19:22
    Permalink

    Ich kann die Enttäuschung der Fohlenfans verstehen, aber so ist nun mal der Profifußball. Wir haben Marco ja auch mit einer Ausstiegsklausel aus Salzburg bekommen.
    Marco hat die Mannschaft in den beiden Spielzeiten weiter entwickelt und ich habe keine Bedenken, dass er seinen Job bis zum Ende der Saison professionell ausübt.
    Max wird einen guten Nachfolger finden. Dass er und Stephan Schippers bis 2026 verlängert haben, ist wichtiger als jeder Trainer oder Spieler.

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 19:40
    Permalink

    Hat Max sich schon geäußert? Mit Baumgart hätte er einen guten Ersatz, wenn sich die Mannschaft zum Größten teis sich auflöst, würde mich das schon wundern, Kohfeldt wäre auch eine gute Alternative.

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 20:42
    Permalink

    Sehr gut geschriebener Artikel, der die aktuelle Stimmungslage trifft.

    Jetzt ist es also doch passiert.

    War Marco Rose hier nicht einmal angetreten um etwas langfristig aufzubauen. Vielleicht die Borussia wieder dorthin zu führen wo sie einmal in den 70ern gewesen ist. Jedenfalls war das die Erwartungshaltung bei vielen Fans vor anderthalb Jahren, wenn ich mich richtig erinnere. Jetzt im Februar 2021 müssen wir alle feststellen, dass unser Verein nur als persönliches Karrieresprungbrett des Trainers missbraucht worden ist.

    Nach dem Köln Spiel wurde geschrieben: Rose hat das Derby nicht verstanden.

    Er hat in meinen Augen nicht nur das Derby missverstanden, er hat auch nie richtig verstanden was es bedeutet, Trainer bei der einzig wahren Borussia sein zu DÜRFEN.

    Marco Rose hat mittlerweile so viel Porzellan zerschlagen, dass er nur noch mit aussergewöhnlichen Leistungen und Erfolgen in der verbleibenden Saison wenigstens etwas an Reputation zurückholen kann. Sofern ihm daran überhaupt noch gelegen ist.

    Und noch etwas: Lieber Marco, ich gehe doch recht in der Annahme, dass Du das masslos überteuerte Ei, welches Du uns ins Nest gelegt hast, für den gleichen Preis mit nach Dortmund nimmst.

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 20:43
    Permalink

    Sehr guter Artikel! Den meisten Kommentaren kann ich nur voll zustimmen. Leider kann es unsere Borussia nicht verhindern wenn Spieler mit ihm nach Dortmund ziehen, egal ob Rose Trainer bis Mai bleibt oder nicht. Alle Spieler die den Verein verlassen möchten, wissen das schon längst und Max Eberl auch. Da ich tatsächlich von Anfang an sehr skeptisch von der Rose Verpflichtung war, bin ich gar nicht überrascht von einem frühzeitigen Abgang. Ich konnte die Aussagen, er sei ein Menschenfänger, nie verstehen.
    Ich bin der Meinung man sollte ihn sofort freistellen und den Rest der Saison mit Vogel weiter machen. Ich würde ihm kein Vertrauen mehr schenken. Er ist leider nur ein guter Trainer mit Karrireplan, aber wie erwähnt definitiv kein Überflieger. 5 Millionen Euro Ablöse sind heute wahrhaftig im Fussball keine große Summe mehr, aber viel mehr würde ich für ihn auch nicht zahlen. Zum Schluss bleibt mir nur zu sagen, die Borussia ist größer als ein Marco Rose.

    Antwort
  • 15. Februar 2021 um 22:53
    Permalink

    Er sollte sofort rausgeschmissen werden. Mit seinem Verhalten hat er schon viel zu viel Unruhe in den Verein gebracht . Wer was großes aufbauen will und beim erstbesten Angebot gleich die Segel streicht hat bei Mönchengladbach eh nichts verloren.

    Antwort
  • 16. Februar 2021 um 0:00
    Permalink

    Die nächsten „Roses“ scharren schon mit den Hufen. Der Salzburger und der Amsterdamer sind aus dem gleichen Holz geschnitzt. Und Loser Kohfeldt ist hoffentlich nur ein schlechter Scherz. Baumgart wäre genau der richtige Trainer.
    Rose kündigt an, er wolle nicht in 11 Jahren immer noch Trainer sein. Beim BvB wird ihm geholfen. Spätestens in 2 Jahren ist er weg vom Fenster. Ich weine diesem Kerl keine Träne nach.

    Antwort
  • 16. Februar 2021 um 8:26
    Permalink

    Das hier viele enttäuscht sind, nach den Worten von MR zum Beginn seiner Trainertätigkeit, kann ich gut nachvollziehen. Ich frage mich immer, warum nehme ich eine AK in den Vertrag, wenn ich langfristig mit einem Verein plane…das sollte sich ME bei der neuen Trainerverpflichtung fragen. Das MR nach Dortmund wechselt, macht es doppelt schwer zu ertragen. ME wird einen neuen Trainer finden, vielleicht war das “Rumgeeiere” auch mit der Trainersuche geschuldet.
    Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass MR bereits jetzt seine Entscheidungen an seiner zukünftigen BVB Tätigkeit ausrichtet. Damit würde er seinen Ruf nachhaltig schädigen und auch er muss an seiner Glaubwürdigkeit interessiert sein. Ich glaube das MR sehr genau in die Mannschaft und Umfeld reinhört und sollte sich etwas abzeichnen, das MR dem Verein und Zielen schadet, dann auch handelt. Der Coach der U23 ist international erfahren und hat das Potenzial zu übernehmen.
    Ich denke trotz aller Enttäuschung über MR werden wir einen sehr guten neuen Trainer bekommen, der dem Verein weiterhilft. Allerdings sollte dieser dann keine AK bekommen…an MR sieht man sehr gut, dass dies kein gutes Omen ist.

    Antwort
  • 16. Februar 2021 um 8:37
    Permalink

    Max Eberl sollte auf keinen Fall mit Rose die Saison beenden. Wahrscheinlich wird Rose gegen Mainz mit einer B Elf auflaufen um dann mit voller Kapelle nur 3-0 verlieren. Ich könnte diesem Trainer auf keinen Fall weiter das Vertrauen schenken. Zu den Gerüchten um Kohfeld und March, kann ich nur sagen: Bitte nicht. Ich hoffe der Max hatte die 4 Wochen Urlaub weil er es wusste und auf der Suche nach einem neuen Trainer war. Leider bleibt uns nur das Warten und hoffen….

    Antwort
  • 16. Februar 2021 um 10:13
    Permalink

    Hallo Borussenfans, irgendwo war es eigentlich schon relativ lange klar, das er zu den gelb-schwarzen geht. Wenn jemand nicht zu unserer Borussia steht dann soll er halt gehen. Ob er mit Lüdenscheid-Nord sein Glück findet steht auf einem anderen Blatt. Max sollte wirklich gut überlegen ob er nochmal solch eine Klausel in den nächsten Trainervertrag einbaut. Rose hat ihn m.M. nach damals dabei über den Tisch gezogen, da er uns anscheinend nur als Zwischenstop gesehen hatte… SCHADE aber anscheinend ist sein Charakter so.. Auch das Derby mit den 7 Auswechslungen macht jetzt Sinn, hätte unsere 1. Mannschaft gespielt und gewonnen, dann würden wir vor den schwarz-gelben stehen und das kann ja nicht sein.. war genauso geplant.. Dann auch nicht in der Autostadt gewinnen, das wie wir alle wissen, ohnehin schwierig ist, und schon bleiben wir wieder hinter der “kleinen” Borussia. Also ist auch dieser Plan aufgegangen.. Deshalb: sofort auf’s Abstellgleis mit ihm und seinem Team (das Schlimmste ist eigentlich auch noch die Aussage von Zickler: wir tun Alles für diesen einmaligen Verein Borussia Mönchengladbach…), denn sie klingt heute nach absoluter Verhöhnung unserer geliebten Borussia!!!!! Max sollte statt Rose Heiko Vogel als Trainer nehmen, er kann solche kommenden Wettbewerbe und mit Sicherheit auch unsere 1. Mannschaft!!! Max: gib Dir einen Ruck und stelle Rose auf’s Abstellgleis ohne wenn und aber.. wir stehen hinter Dir, denn Rose kann noch einiges kaputt machen… und vor allem: Die gelb-schwarzen hören bis Saisonende mit… alleine das ist absolut fatal!!!

    Antwort
  • 16. Februar 2021 um 10:40
    Permalink

    Moin Zusammen,
    erstmal: Chapeau an die Redaktion,sehr gut be/geschrieben!
    Warten wir mal ab wie die Mannschaft reagiert. Wenn! es stimmen sollte,
    dass er Spielern gegenüber suggeriert hat, dass an den Gerüchten nix dran ist,
    dann ist er für mich nicht haltbar! Wenn man Insidern glauben kann,soll es bei
    der Bekanntgabe des Wechsels zum BxB in der Kabine sehr laut geworden sein.
    Abwarten….für mich auch Menschlich eine große Enttäuschung der Typ!

    Antwort
  • 16. Februar 2021 um 11:16
    Permalink

    Absolut meine Meinung. Naivität und Fußball-Romantik, liegt nah beieinander. Selbst den Trainer aus einem Vertrag kaufen, eine Klausel zugestehen und dann Weinen. Hört doch auf…..

    Antwort
  • 16. Februar 2021 um 11:43
    Permalink

    Reisende soll man nicht aufhalten. Ich hoffe zumindest dass er die Saison ordentlich und erfolgreich beendet.

    Leider wird vermutlich auch MR dem idealisierten Maßstab von Watzke und Zorc nicht gerecht werden können. Solange die Herren in Dortmund einen Jürgen Klopp Klon suchen, wird der Trainerverschleiß fröhlich weitergehen. Aber das ist dann nicht mehr das Problem unserer Borussia. Ich bin mir sicher, dass Max Eberl einen guten Ersatz finden wird.

    Antwort
  • 16. Februar 2021 um 12:54
    Permalink

    Rose wollte unbedingt Wolf haben. Jetzt haben wir Ihn für knapp 11 Millionen inklusive Leihgebühren fest verpflichtet.Bitte für die selbe Summe mit zu den Zecken nehmen.Ein Laci musste auf Leihbasis gehen. Unfassbar!Sollte ich die Meinung exklusive haben, sorry ich sehe das so.

    Antwort
    • 16. Februar 2021 um 13:45
      Permalink

      Absolut nicht. Bin da voll bei dir! Glaube keiner der wenigstens ein wenig Ahnung vom Fußball hat konnte das nachvollziehen. Benes war am Anfang der Saison absoluter Leistungsträger und wurde nach einer nicht allzu schlimmen Verletzung völlig ohne Grund quasi komplett abgekapselt und hat so gut wie null Chancen bekommen. Jetzt bin ich sicherlich nicht immer beim Training dabei gewesen aber sorry, in Einer schlechteren Verfassung als ein Wolf kann der garnicht gewesen sein. Da spielt dann wohl bei dem Rose auch Sympathie eine Rolle in der Aufstellung oder irgendwas anderes, keine Ahnung. Da seh ich lieber noch den Herrman obwohl der zur Zeit auch nur noch Mittelmaß ist. Wolf gerne mit nach Lüdenscheid Nord und Benes zurück holen. Klar „junger Spieler usw“ und haben auch einige wie ein Xhaka oder Elvedi etc. auch ihre Zeit gebraucht und auch bekommen, aber bei dem seh ich das einfach nicht, sorry. Wolf passt auch charakterlich null zu uns. Ist meine persönliche Meinung. Ist so eine Art Cuisance vom Typ her…. brauchen wir nicht, passt nicht. Wird Zeit aufzuräumen und sauber zu machen und dann mit vernünftigem Trainer wieder anzugreifen….

      Antwort
      • 16. Februar 2021 um 13:55
        Permalink

        Ich glaube allerdings auch das Benes der Hauptinitiator für Wechsel selber war. Der wollte halt unbedingt spielen und besser werden und nicht ungerechtfertigt dauernd auf der Tribüne versauern! Guter Junge mit klarem Kopf halt….

        Antwort
  • 16. Februar 2021 um 14:36
    Permalink

    Mahlzeit Zusammen,
    morgen nach der einberufenen PK um 9:30 Uhr mit
    Manager Max Eberl und Marco Rose, sind wir schlauer
    ob es mit MR weitergeht…..

    Antwort
    • 16. Februar 2021 um 21:59
      Permalink

      Rxxe wird Morgen sicherlich nicht mehr dabei sein. Glaube ich. Hoffe ich zumindest.

      Ich will diese “Wanderhure” nie mehr als Trainer der wahren Borussia auf unserem Vereinsgelände sehen! Der hat fertig bei uns!

      Antwort
  • 16. Februar 2021 um 18:28
    Permalink

    Der Charakter ist in dem Geschäft nicht gefragt.
    Enttäuschend ist das geeiere des Marco Rose definitiv , zumal es sicherlich auch Auswirkungen auf den weiteren Saisonverlauf haben wird.
    Ich wage vorauszusagen das Rose in Dortmund nicht alt wird.

    Antwort
  • 16. Februar 2021 um 19:49
    Permalink

    Das spricht mir aus der Seele.
    Ich hoffe die Mannschaft zerreißt sich und zeigt, dass wir der geilste Club der Welt sind!

    Antwort
  • 17. Februar 2021 um 6:22
    Permalink

    Man hatte ja nun schon seit einigen Wochen Zeit, sich mit der Tatsache vertraut zu machen, dass die Dortmunder Fußball AG wieder mal ihr eigenes Unvermögen dadurch deutlich machen wird, auf den Fußballfachmann Max Eberl zu schauen und mit den durch Schieberei und Korruption erlangten Millionen Spieler & Trainer von der echten Borussia wegzukaufen.

    Aber zu solchen Abmachungen gehören bekanntlicherweise immer zwei Parteien.
    Eine, die schmerzfrei und primitiv genug ist, ihre Lächerlichkeit zu offenbaren und sich mit zweifelhaft verdientem Geld alles kaufen zu wollen und eine zweite, die rücksichts- und charakterlos genug ist, seinen aktuellen Vertragspartner und Mitarbeitern Loyalität und Vertrauenswürdigkeit vorzuheucheln um dann den nächsten, besser dotierten Vertrag zu unterschreiben und die, die ihm vertrauten im Stich zu lassen.

    Rückblickend kann ich jetzt verstehen, warum sich ein MR so schützend vor Marcus Thuram gestellt hat, nach dessen Spuck-Vergehen. Sowas ist hat MR´s Niveau und er findet das selbstverständlich, dass man sowas machen darf – nicht wahr Herr Rose?

    Die Borussengemeinde – also die, der echten und einzig wahren Borussia – sollte sich glücklich schätzen, dass ein stinkendes, fauliges, respekt- und ehrloses Subjekt in den eigenen Reihen schon nach 1,5 Jahren identifiziert wurde und nun dorthin wechselt, wo es sich zu seinesgleichen gesellt.

    Genau da passt dieses Element hin wie die Faust auf´s Auge!

    Was soll man denn schon erwarten, von jemandem, der die Mateschitz-Schule durchlaufen hat und der – verpeilt wie alle Ossies, die sich nicht zu schade sind, die Fahne des menschenverachtenden und über Leichen gehenden Kapitalismus im wahrsten Sinne des Wortes hoch zu halten – sich einen Dreck für rechtschaffende Vereine und derer Fans interessiert, sondern nur für seinen eigenen Geldbeutel?

    Ich wünsche diesem Mann viel Spass mit seinen pissgelben Freunden bei der B(etrüger)-V(erbrecher)-B(anditen) AG. Und dass ihn beim Scheissen der Blitz am Sack trifft!

    Antwort
    • 17. Februar 2021 um 9:28
      Permalink

      Drastische Worte. Teilweise durchaus nachvollziehbar.

      Hier jetzt aber ein “Ossi-Wessi”-Fass aufzumachen ist unter aller Kanone! Und das passt auch mal so gar nicht zu einem wirklichen Gladbach-Fan!

      Antwort
  • 17. Februar 2021 um 8:19
    Permalink

    Da Herr Rose ja einen Karriereplan hat, wollte er wahrscheinlich von Anfang an nach Dortmund. Da Favre da schon seit knapp zwei Jahren dort gefeuert wurde, musste er nur abwarten. Über uns den Fuß in der Bundesliga, um dann zu wechseln.Favres Vertrag lief bis 2021. Komischerweise greift genau da die Ausstiegsklausel. Ich hoffe nur das er Samstag nicht mehr auf der Bank sitzt. Wenn es aber stimmt das er Tikus auch schon doll gemacht hat, geht das gar nicht. Aber warum sollte Tikus sonst den Wechsel von Herrn Rose gelikt haben?Warum hat der Uli Hoeneß damals bloß das Geld rausgerückt? Die Zecken würden heute max. dritte Liga spielen.

    Antwort
  • 17. Februar 2021 um 8:43
    Permalink

    Wenn ein Trainer wie Marco Rose einen Vertrag in Mönchengladbach nur unterschreibt, wenn er eine Ausstiegsklausel bekommt, zeigt das doch, das er gar kein Interesse daran hat, bei diesem Klub lange zu verbleiben.
    Ich freue mich auf die erste Pressekonferenz nach dem Bekanntwerden seines Wechsels zum BVB.
    Wir werden alles dafür tun, um den Rest der Saison unsere Ziele zu erreichen bla bla bla.
    Wenn man das nicht mehr erwarten kann, wo kommen wir denn dahin.
    Wird interessant sein, wer bei Gladbach jetzt das Ruder übernimmt und in ein oder zwei Jahren, dann
    bei Dortmund der Nachfolger von Rose wird.

    Antwort
  • 17. Februar 2021 um 10:13
    Permalink

    Moin Zusammen,
    also gut.MR bleibt bis Saisonende.Hat man zu akzeptieren.Spieler nimmt er auch nicht mit.
    Maxi auch sehr angefasst! Was Max mal wieder klargestellt hat,KEINER,
    steht über den Verein VFL BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 1900!!! Mund abwischen und
    weitermachen!
    PS
    musste dieses “Plakat”am Stadion in dieser Ausdrucksform wirklich sein?
    Ich finde es beschämend!

    Antwort
  • 17. Februar 2021 um 12:56
    Permalink

    Pressekonferenz von heute morgen: Für mich mehr als enttäuschend. Max redet von einem großartigen Trainer und Menschen der vollstes Vertrauen verdient. Alle Medien lügen und im Sommer will man was feiern mit diesem extrem Charakterschwachen Rose. Ich muss mir mal überlegen, ob ich bei diesem Verein länger Mitglied bleiben will. Diese PK erinnert mich doch schon eher an den Doppelpass mit einem proppevollen Phraseschwein. Ich finde es mehr als beleidigend diesen Trainer noch mehrere Wochen ertragen zu müssen.

    Sorry für diese Worte, aber ich empfinde momentan so.

    Antwort
  • 17. Februar 2021 um 16:18
    Permalink

    Also ich finde Marco Rose hätte dringend freigestellt werden müssen. Er wird 100% Energie nicht für uns sondern für Dortmund aufwenden. Ich schätze Max Eberl auch für sein Vertrauen in seine Mitarbeiter, aber Rose wird es ihm nicht danken. Die Aufstellung gegen Köln zeigte dies schon sehr klar. Mit diesem Trainer werden wir nur bitter verlieren können in der restlichen Saison. In diesem Fall verhält sich Max Eberl leider wie ein naiver, romantischer Vollpfosten.

    Antwort
  • 20. Februar 2021 um 19:41
    Permalink

    Benötigen Sie ein dringendes Darlehen, um Ihre Schulden zu begleichen, oder benötigen Sie ein Eigenkapitaldarlehen, um Ihr Geschäft zu verbessern? Wurden Sie von Banken und anderen Finanzagenturen abgelehnt? Benötigen Sie eine Kreditkonsolidierung oder eine Hypothek? Suchen Sie nicht mehr, wir sind hier, um all Ihre finanziellen Probleme der Vergangenheit anzugehören. Kontaktieren Sie uns per E-Mail:

    oceanfmortgages@gmail.com
    oceanfmortgages@gmail.com

    Dies ist Ocean Finance Hypotheken. Wir bieten Darlehen für Interessenten mit einem angemessenen Zinssatz von 2% an. Der Bereich reicht von 5.000,00 Euro bis maximal 100.000.000,00 Euro.

    Antwort
  • 21. Februar 2021 um 11:02
    Permalink

    Lieber Max wie kann man so blauäugig sein. Der Rose geht doch nicht am 1.Juli bei den Zecken auf den Platz, und sagt hier bin ich.Der neue Kader wird doch schon längst geplant. Rose wird sich schon Gedanken machen, wer soll weg wer soll dazu kommen.Da dieses Vorgehen ganz normal ist, kann er nicht komplett mit seinen Gedanken bei uns sein. Jetzt hat er auch noch zugegeben das er schon nach Weihnachten mit Dortmund Kontakt aufgenommen hat. Lügen nichts als Lügen. Wenn wir die Europäischen Plätze nicht schaffen, wird der ein oder andere Spieler die Biege machen. Das finde ich schlimmer als die Platzierung selbst. Rose tu doch allen einen Gefallen und gehe von selber. „Bitte“

    Antwort
  • 7. März 2021 um 0:21
    Permalink

    Hier mal eine interne Nachricht an eine private WhatsApp Gruppe, die ich nach dem ersten Spieltag mit Rose verfasst hatte:
    Meine Prognose zur Archivierung für diese Saison. Nach diesem Spiel und der Analyse des Trainers glaube ich, dass Gladbach bestenfalls Platz 9 belegen wird . Rose darf die Saison beenden, da sein Ruf einer vorzeitige Entlassung wiederspricht. Gladbach hat schwere 18 Monate vor der Brust. Ende 2020 haben wir uns wieder gefangen.

    Ich habe mich wohl nur um ein Jahr vertan. Ich hätte auch so gerne Unrecht gehabt.
    Der ganze Hype um Rose, der ja eigentlich noch nichts bewiesen hatte, geht mir seit dem ersten Tag auf den Keks. Warum ist da angeblich „die ganze Liga hinterher“? Was hat Rose wirklich vorzuweisen, um in unserer Bundesliga so hoch gehandelt zu werden. Irgendwie hatte mich das alles an Luhukay erinnert. Der wurde uns auch mal als der zukünftige Startrainer präsentiert.

    Mein Fazit ist klar. Kauf niemals jemanden aus einem Vertrag bei einer Söldnerbude. So etwas holt dich immer wieder ein. Lieber mit Kampf und Leidenschaft Neunter als mit so einem Egoisten in die CL. Rose hat einen Verein wie Gladbach doch gar nicht verdient. We du Eberl in 5 Jahren mal nach seinem größten Fehler fragst, dann heißt die Antwort wahrscheinlich „Rose“!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.