MitGeredet. #07: Analyse der Bayern-Blamage mit Christian von Seitenwahl

Das desolate 0:6 gegen Bayern bedeutet wohl das Ende aller Europa-League-Ambitionen. Über die Niederlage und den (öffentlichen) Umgang von Marco Rose damit sprechen wir mit Christian Spoo aus der Seitenwahl.de-Redaktion. Christian erzählt uns außerdem, wie Seitenwahl entstanden ist, welches Team und welche Idee dahintersteckt und wieso sie sich gar nicht als “Blog” sehen. 

Bei Sky ging Lothar Matthäus nach dem Spiel gegen Bayern München hart mit der Borussia ins Gericht. “Sie haben sich abschlachten lassen. Das war unwürdig. Das war nicht Gladbach-like”, so das eindeutige Urteil des Weltmeisters von 1990. Einen Tag später verteidigte Hans Meyer die Saisonleistung der Borussia im Doppelpass vehement. In MitGeredet #07. finden auch Christoph und David klare Worte für die Blamage beim FC Bayern. Gemeinsam mit Christian Spoo beleuchten sie die Lage rund um Borussia, die Einstellung der Spieler sowie die Aussichten aufs Saisonfinale.

Der gebürtige Mönchengladbacher Christian Spoo ist Teil der Seitenwahl-Redaktion. Er erzählt in unserem Podcast von der Gründungsidee des Fanzines in Zeiten bevor es den Begriff “Blog” überhaupt gab. Mit Christian sprechen wir außerdem über die Unterschiede der Berichterstattung von Fanmedien gegenüber herkömmlichen Medien wie der Rheinischen Post oder dem Express. Außerdem philosophieren wir über unser Fansein und die Entwicklung des Fußballs in Zeiten leerer Stadien.

Aktuelle Folge MitGeredet. hören

MitGeredet. auf Spotify hören

MitGeredet. auf Apple Podcasts hören

MitGeredet. auf Anchor hören

MitGeredet. auf “Football was my first love” hören

Foto zu diesem Beitrag: Imago via OneFootball

7 Gedanken zu „MitGeredet. #07: Analyse der Bayern-Blamage mit Christian von Seitenwahl

  • 10. Mai 2021 um 19:08
    Permalink

    Die Niederlage bestätigt doch nur, das der Trainer es nicht geschafft hat die Mannschaft zu stabilisieren und er hat keine Stammformation gefunden. Aber auch die Spieler müssen sich mal hinterfragen, ob man nicht das eine oder andere auf dem Platz selbständig korrigieren kann. Schließlich ist es Fußball und da gehört auch mal Instinkt dazu und nicht nur einstudierte Laufwege. Es wird Zeit für Veränderungen. Es wäre mehr möglich gewesen. Auf ein neues Jahr.

    Antwort
    • 10. Mai 2021 um 22:16
      Permalink

      Da bin ich komplett bei Ihnen! Das war ja auch nicht der erste desaströse Auftritt von seinen “Jungs”.
      Diese Mannschaft überschätzt sich selber.Ich verstehe auch diese Spielweise z.T. überhaupt nicht.
      52 Gegentore ( Dritt schlechteste Abwehr der Liga!) sprechen ein deutliches Bild über das Defensiv Verhalten der kompletten Mannschaft.Dazu kommt noch eine Außendarstellung von Teilen der Mannschaft und auch vom Führungspersonal das ich nicht gut heißen kann. Wie sagte Max Eberl noch mal: “Im Erfolg werden die meissten Fehler gemacht”…dann sei man schön vorsichtig,lieber Max!
      BG aus SH
      Michael D.

      Antwort
  • 10. Mai 2021 um 23:15
    Permalink

    Das Problem ist aus meiner Sicht, dass man sich seit Monaten alles nur noch schönredet!
    Von Eberl ist man das ja schon gewohnt und der Rose müsste sich ja sonst selbst in Frage stellen. Leider reiht sich aber auch Hans Meyer mit ein (am So. im Doppelpass – absolut peinlich!) und von Bonhof kommt gar nichts.
    Wenn sich im Verein also alle einig und zufrieden sind, so hat die Mannschaft ja gar keinen Anlass an ihrer Leistung und Einstellung zu zweifeln. Da ist dann so ein 0:6 einfach unglücklich anstatt unwürdig.

    Das Festhalten an Rose wird uns auch heute noch als die einzig richtige Lösung verkauft, dabei sieht jeder was das für ein Fehler war. Hoffentlich ist noch nicht zu viel kaputt gegangen und man kann nächste Saison wieder angreifen. Die Mannschaft muss dann aber wieder ein anderes Gesicht zeigen!

    Die Mannschaftsteile mal genauer betrachtet, kann zur Zeit jeder erkennen::
    1 . Die Abwehr hat die drittmeisten Gegentore der Liga und ist total überspielt. Ginter bekommt keine einzige Minute Pause. Elvedi spielt seit Wochen total behäbig und ist nicht auf der Höhe. Man feiert dessen Vertragsverlängerung aber, als ob der in ganz Europa begehrt wäre. Ein Lainer kann zwar 90 Minuten rennen, aber das reicht nicht. Und bei Bensebaini stimmt zwar die Einstellung, aber da wechseln Licht und Schatten. Verlässliche Leute wie Jantschke oder Beyer bekommen trotzdem keine Einsatzzeiten.
    2. Im Mittelfeld spielt Rose’s Liebling Neuhaus seit Monaten nur noch unterirdisch. Man übersieht es einfach und lässt ihn weiterspielen. Zakaria hat sein eigentliches Niveau noch nicht ein einziges Mal wieder erreicht, träumt aber von einem Wechsel. Kramer gibt zwar tolle Interviews, aber er war vor langer Zeit auch mal Weltmeister. Von Wolf oder Lazaro will ich erst gar nicht anfangen, die haben wir eh nur wegen Rose an der Backe.
    3. Im hochgelobten Sturm haben sie fast durchweg Ladehemmung (mit Ausnahme von Stindl vielleicht). Bei der Anzahl der Chancen müssten wir viel mehr Tore auf dem Konto haben. Was macht eigentlich Fachmann Zickler da im Training? Ein Herrmann, der offensichtlich brennt, tut mir wirklich Leid. Der bekommt immer nur seine fünf Alibi-Minuten, wenn alles schon den Bach runter ist.

    Baustellen gibt es nach der Ära Rose also reichlich, das sollte man eben auch klar benennen.
    Wäre gegenüber Adi H. zumindest fair, denn der darf nächste Saison den Schaden reparieren.

    Antwort
    • 11. Mai 2021 um 18:49
      Permalink

      Guter Kommentar !
      Hans Meyer absolut peinlich ?
      Leider noch untertrieben. Seine minutenlangen Monologe,
      früher wenigstens noch mal mit bischen Humor gewürzt,
      nun oberlehrerhaft bis massloss arrogant !
      Wenn man schon dem “Experten” Marcel R. für seine Zwischenfrage loben muss,
      dann ist irgendetwas ganz massiv faul.

      Und ebenso richtig: das “Schönreden”.
      Mich erinnert das ganz stark S04

      Antwort
  • 11. Mai 2021 um 10:18
    Permalink

    Man darf es laut sagen. Die Trainerwahl Rose war in der Summe eine krasse Fehlentscheidung von Eberl. Keine Fortentwicklung. Schlechteste Platzierung in der BL trotz besten Kaders seit Jahren. Keinen Spieler besser gemacht Keinen eigenen Nachwuchs herangeführt- die Borussia belegt in dieser Kategorie Platz 16 der BL Tabelle. Und der Trainer selbst hat seinen anfänglich außerirdischen Ruf drastisch beschädigt. Den BvB beneidet niemand mehr für den Roseeinkauf. Bald sind die 2 Jahre Rose Vergangenheit. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich darüber so freuen werde. Mal abwarten , ob Adolf H. aus Vorarlberg das sinkende Borussenschiff auf Kurs hält. Dann ist nächstes Jahr Abstiegszone angesagt.

    Antwort
  • 11. Mai 2021 um 16:51
    Permalink

    Ob es richtig von Eberl war, an der miesen Zeckensau festzuhalten kann niemand sagen.
    Ob es aber richtig war, sie zu verpflichten, dass kann keiner der ernstgenommen werden will bezweifeln.
    Alle Vereine haben uns beneidet, als das Dosenprodukt sich für die echte Borussia entschieden hat.
    Auch ich habe mir viel von ihm versprochen.
    Aber wenn der sich dann als heuchlerisches, geldgieriges Arschloch entpuppt, dann kann man dem Max sicher keinen Strick daraus drehen.
    Doch auch die Mannschaft steht in der Pflicht und darf sich – auch von den Bayern – nicht so abschlachten lassen.
    Wenn Spieler wie Ginter & Zakaria bei Vertragsangelegenheiten wie die Pussie-Divas rumkokketieren, dann darf man von ihnen auch Woche für Woche top Leistungen erwarten.
    Ansonsten Schnauze halten und Vertrag unterschreiben/verlängern oder gehen….

    Antwort
  • 12. Mai 2021 um 10:32
    Permalink

    Sollte Max am Ende der Saison eine mögliche Qualifikation zur Conference League noch als Erfolg verkaufen, was ich ihm durchaus zutrauen würde, dann ist das Fass endgültig übergelaufen. Hoffentlich, hoffentlich geht dieser Krug an uns vorüber.

    Nie habe ich in all den Jahrzehnten das Saisonende so herbei gesehnt. Eine Schande was sich in all den Wochen und Monaten seit Februar hier abgespielt hat.

    Danke, vielen Dank Marco für deinen mehr als heuchlerischen Einsatz hier bei uns.
    Danke, vielen Dank Max für deine grottenschlechte Fehleinschätzung der Lage im Februar.

    Herzlichen Dank euch Beiden. Eure Führungskraft, eure Visionen haben uns am Samstag einen unvergesslichen Fussballabend beschert. Und das war leider nur die Spitze des Eisbergs.

    PS: Übrigens, die Performance von Hans Meyer im Doppelpass hat sich nahtlos an den Auftritt unserer Mannschaft bei den Bayern angeschlossen. Nur zwei Worte: Absolut desolat.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.