MitGeredet. #21: Augsburg-Analyse & Rose-Rückkehr

Borussia verliert 0:1 beim FC Augsburg und macht den Fehlstart perfekt. Christoph und David blicken auf die Leistung und die Situation rund um Verein, Mannschaft und Trainer. Ausgerechnet in dieser schwierigen Phase kommt nun das Duell gegen den BVB. Es gibt Fanstimmen, die auf die Emotionen rund um die Rose-Rückkehr schauen und wir suchen nach Gründen, die für eine gute Leistung gegen den BVB sorgen. Last but not least: Happy Birthday, Bökelberg!

Ausgburg-Analyse: Auf viel Ballbesitz folgt noch mehr Enttäuschung

Nach dem Sieg gegen Bielefeld sollte die Saison in Augsburg punktemäßig so richtig in Fahrt kommen. Doch was bleibt ist pure Enttäuschung über eine Leistung, die außer viel (ungefährlichem) Ballbesitz eigentlich kaum Positives hinterlässt. Borussia wirkt dieser Tage ideenlos, unkreativ und völlig ohne offensive Durchschlagskraft. Einstellungssache, falsche Kaderzusammenstellung oder normale Startschwierigkeiten? Und was spricht für den Turnaround mit Adi Hütter? Wir diskutieren die aktuelle sportliche Lage!

Rose-Rückkehr: ein Emotionsspiel unter schwierigen Umständen

Das Samstagabend-Spiel im Borussia-Park gegen Borussia Dortmund wäre die ganz große Bühne, um den Turnaround in Gang zu bringen. Die Umstände sind nicht nur sportlich kompliziert, sondern mindestens ebenso emotional. Denn Marco Rose kehrt in den Borussia-Park zurück. Also an den Ort, den er aus Sicht vieler Fans so unwürdig verließ. Er trifft auf die Mannschaft, die er in zwei Jahren letztlich nicht wirklich besser machte. Das alles in einer Situation, in der Borussia droht, die eigenen Saisonziele frühzeitig aus den Augen zu verlieren. Daher haben wir euch gefragt, mit welchem Emotionen ihr ins Spiel gegen die Schwarz-Gelben geht. In all diesen Emotionen haben wir relativ verzweifelt versucht, Gründe herbeizureden, die für einen gelungenen Samstagabend aus Sicht der wahren Borussia sprechen.

Happy Birthday, Bökelberg

Aber natürlich entlassen wir euch nicht nur mit negativem Gerede. Stattdessen gratulieren wir dem Bökelberg zum 122. Geburtstag und quatschen kurz über unsere Erinnerungen an ein Stück Fußballgeschichte und erzählen euch von unseren Bökelberg-Plänen im Herbst. Lasst uns Feedback da und wer am Samstag im Stadion ist, sollte das Pfeifen schonmal üben!

Aktuelle Folge MitGeredet. hören

MitGeredet. bei Apple Podcasts

MitGeredet. bei Google Podcasts

MitGeredet. bei Anchor

MitGeredet. bei “Football was my first love”

Foto zu diesem Beitrag: Imago via OneFootball

3 Gedanken zu „MitGeredet. #21: Augsburg-Analyse & Rose-Rückkehr

  • 21. September 2021 um 20:08
    Permalink

    1. Diese Spieler u. sogenannten Stars Plea Embolo Zakaria und Thyram mit Absrtichen . sollten froh sein bei so einem Herzensclub der groß ist zu spielen und nicht ständig von großen Clubs reden . wer will 6 Tore Stürmer. die 7 gute Spiele in der Saison machen ? hebt den Arsch hoch und nehmt euch Stindl Sonmer Lainer als Vorbild .. die sind Borussia und ihr bringt mal Leistung die einem Stürmer wirdig ist.
    und auch Herr Eberl sollte sich nicht von den Möchtegern Stars auf der Nase rumtanzen lassen.
    einer muß dazwischen hauen .
    Ein Bauarbeiter leiszet viel mehr und bekommt …
    Borussencharles 57 Jahre Borusse mit Raute im Herzen

    Antwort
  • 22. September 2021 um 8:58
    Permalink

    Ich weiß, das möchte niemand hören – aber wir haben spätestens seit Februar auch ein Problem auf der Sportdirektorenposition. Zudem scheint unser Präsidium komplett abgetaucht zu sein. Es ist ja schön alles in Harmonie und purpurne Nebelschwaden verhüllen zu wollen, aber Borussia wirkt auf mich aktuell wie ein altes Ehepaar, das keinen Sex mehr hat und bei dem alles nur in angestammten Routinen verläuft, das sich in seiner Comfort Zone bewegt, ohne große Spannung, Leidenschaft oder gar Euphorie.

    Auf Nachfrage wird geantwortet, dass die Nachbarn schon geschieden seien und dass das Leben eben nicht einfach sei unter Corona und dem fiesen Transfermarkt. Die Eberl’sche Aussitzpolitik und seine unklugen Statements haben einen großen Beitrag zur aktuellen Situation geleistet. Nur zu denken, Adi und ein wenig neues Staffpersonal würde schon wieder alles ins Lot bringen ist sehr naiv gedacht. Die Wurzel des Übels liegt tiefer und ist vielschichtiger.

    Rose ist sicherlich ein Symptom, aber es ist viel zu eindimensional alles an ihm festmachen zu wollen. Sein Verhalten gegenüber Borussia nach der Verkündung seines Wechsels war trotzdem arrogant bis unverschämt und hat die fehlende menschliche Reife dieses Mannes nachdrücklich unterstrichen.

    Darum gehört er natürlich ausgepfiffen und mit den in solchen Fällen angebrachten fußballfolkloristischen Mitteln zurecht überzogen, aber gefordert sind aktuell ganz andere Personen.

    Die sollten so langsam mal aufwachen.

    Antwort
  • 22. September 2021 um 9:35
    Permalink

    Dieser Scheiß Ballbesitzfussball bringt gar nix. Wann wird in Gladbach mal wieder eine echte neun Verpflichtet? Alle Clubs der oberen Region haben einen echten Mittelstürmer, nur wir nicht.Addi Hütter hat in Frankfurt doch auch mit einer richtigen Spitze gespielt. Im übrigen hat in meinen Augen der Rose den Trümmerhaufen so hinterlassen. Er freut sich natürlich auf ein Wiedersehen am Samstag. Er hat die Funktionäre erwähnt auf die er sich freut. Aber er hat keinen einzigen Spieler erwähnt.In der Bundesliga gönne ich ihm null Erfolg.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.