MitGeredet. #48: Köln kommt – alles zu Borussias Derbywoche!

Nach dem Sieg gegen Fürth ist vor dem Derby. Deshalb schauen wir vor dem vielleicht wichtigsten Spiel dieser Rückrunde nur kurz auf den Sieg gegen Fürth und widmen und sonst Diskussionen um Borussias Zukunft, unseren persönlichen Derby-Highlights und sprechen mit Simon von der Fanhilfe MG über Betretungsverbote für aktive Fans am Derby-Spieltag!

Der Sieg gegen den Tabellenletzten aus Fürth war eine glanzlos erledigte Pflichtaufgabe. Auf eine starke erste Hälfte folgte wieder einmal ein rapider Leistungsabfall in Hälfte zwei. Was wir mitnehmen: Durch die drei Punkte sollten wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Viele weitere positive Erkenntnisse für die Zukunft hielt das Spiel eher nicht bereit. Denn die fehlende Konstanz unseres Lieblingsvereins sorgt dafür, dass die Diskussionen um Adi Hütter nicht ganz verstummen.

Virkus will “offen” über Hütters Zukunft reden

Dafür sorgen auch einige aktuelle Aussagen der handelnden Personen. Denn im “Kicker” vom Montag spricht Roland Virkus erstmals davon, sich offen mit dem Trainer über dessen Zukunft unterhalten zu wollen. Adi Hütter selbst sorgte einige Tage zuvor mit einer Aussage, die viel Raum für Spekulationen ließ, ebenfalls dafür, dass sein Abgang im Sommer zunehmend diskutiert wird. Christoph und David diskutieren, inwiefern ein Abschied im Sommer für beide Seiten eine sinnvolle Lösung wäre und was der ÖFB damit zu tun haben könnte.

Das Derby gegen Köln als Chance zur Wiedergutmachung

Denn klar ist, dass Adi Hütter bislang nicht den Erfolg brachte, den wir alle uns erhofft haben. Borussia hat sich unter ihm nicht weiterentwickelt. Die Saison war bislang alles andere als Werbung für Hütter. Umso wichtiger wird es für Borussia und Hütter in den kommenden Tagen sein, das Derby zu gewinnen. Denn in schlechten Phasen kann ein Derbysieg vieles rausreißen. Es ist für Mannschaft und Trainer gleichermaßen eine relativ einfache Chance, verspielten Kredit zurückzugewinnen. Und das mit nur einem Sieg!

Geht der FC erstmals seit Jahren als Favorit in ein Derby?

Denn dass das Derby für uns Fans viel mehr wert ist als drei Punkte, wissen alle, die uns hier zuhören. Für uns Fans sind die Derbys die wichtigsten Spiele in der Saison. Es kribbelt im Vorfeld. Doch zumindest dieses Mal mischt sich auch eine andere Art der Anspannung unter die Emotionen. Denn wir gehen nicht, wie wir es seit vielen Jahren gewohnt waren, als deutlicher Favorit ins Derby. Ganz im Gegenteil: Der ungeliebte FC kommt mit breiter Brust, sechs Punkten Vorsprung und einer Truppe, die seit Monaten konstant Mentalität beweist. Daher versucht David mit allen Mitteln, die Favoriten-Rolle wegzuschieben. Schließlich sind Siege für den Außenseiter doch immer die Schönsten! Und es wäre nun wirklich Zeit für weitere Highlights in einem Derby-Heimspiel. Denn die Momente, an die wir uns wehmütig zurück erinnern, sind schon einige Zeit her.

Betretungsverbote-Debatte mit der Fanhilfe MG

Derby-Vorfreude und -Anspannung ist etwas unglaublich Schönes. Trotzdem diskutieren wir im Vorfeld immer wieder über Sicherheitsaspekte rund ums Derby. So manchem vermiest das den Derby-Spieltag das eine ums andere Mal gar ein wenig. Tatsächlich gibt es trotz zwei Jahren Pandemie und Spiele weitgehend ohne Fans bereits jetzt Diskussionen um Sicherheitsaspekte vor dem Derby an Ostern. Denn bei vielen aktiven Fans in Gladbach und Köln landeten in den letzten Wochen Betretungsverbote für das Spiel am Samstag. Was das bedeutet, wieso die Polizei Mönchengladbach das macht und wieso die Fanhilfe MG juristisch dagegen vorgeht, erklärt uns Simon von der Fanhilfe MG.

Doch abseits aller Diskussionen um Sicherheit, Borussias Zukunft oder etwaigen Abgängen in der Mannschaft, müssen wir den FC am Samstag um jeden Preis schlagen. Alles, was wir Fans von der Mannschaft erwarten, ist ein leidenschaftlicher Auftritt gegen den Erzrivalen. Damit könnte die Mannschaft viele Fans für den Saisonendspurt wieder hinter sich bringen. Denn es ist doch gar nicht so wichtig, wievielter Borussia am Ende wird. Wichtig ist, vor dem FC zu landen. Und jetzt behaltet die drei Punkte in Mönchengladbach!

Aktuelle Folge MitGeredet. hören:

MitGeredet. bei Apple Podcasts

MitGeredet. bei Google Podcasts

MitGeredet. bei Anchor

MitGeredet. bei “Football was my first love”

27 Gedanken zu „MitGeredet. #48: Köln kommt – alles zu Borussias Derbywoche!

  • 12. April 2022 um 9:10
    Permalink

    Man muß wohl dieses Jahr anerkennen, dass Köln eine gute Saison spielt – was einfach daran liegt, dass vieles völlig anders als in Mönchengladbach läuft. Die Einstellung zum und im Spiel stimmt (bestes Beispiel: das Spiel gegen Mainz; nach 0:2 noch 3:2). Da ist ein Trainer, der augenscheinlich einen Draht zur Mannschaft hat; der eine Spielidee hat, der motiviert und der müde lustlose Spieler “drehen” kann (Modeste). Das alles sehe ich dieses Jahr in MG nicht, was ich nicht Adi Hütter alleine ankreide. Da sind zuviele Störfeuer gewesen und auch die Spieler rufen häufig nicht ab, was sie können. Ich sehe mit Sorge auf den kommenden Samstag und ich befürchte, dass wir auch dieses Derby vergeigen. Derby … über den Begriff als solches könnte man im übrigen auch mal sprechen. Das was ich darunter verstehe, gibt es in unserer Multi-Kulti Bundesliga doch überhaupt nicht mehr. Wer von denen (außer die Oldies wie Jantschke etc.) weiß denn noch um die Brisanz von früher ? Niemand oder nur wenige. Und genauso sind die letzten Derbies doch auch verlaufen … eher mau. Naja – ich bin erleichtert, dass der Nichtabstieg fast eingetütet ist und ich hoffe sehr, dass der Umbruch zur neuen Saison gelingt. Die Jungs können nun mit deutlich weniger Druck also vor ein paar Wochen ins Spiel gehen … hoffen wir auf den lieben Gott.

    Antwort
    • 12. April 2022 um 10:30
      Permalink

      Na endlich mal einer mit Fußballverstand, eine richtige Analyse.
      Hier sind die Spieler in der Pflicht, um zu zeigen, dass ein Derby, alles anderem hinten angestellt werden muss. Den, die Qualität hat die Borussia, das verliert man ja nicht einfach mal so.
      Und alles immer und immer wieder schlecht zu reden, unter der Prämisse man mache sich Sorgen, ist in keinster Weise produktiv. Den dann hat man schon im Vorfeld verloren. Positiv denken ist angesagt. Ein Sieg ist hier Pflicht ohne jegliche Lippenbekenntnisse. Die Spieler sollten jetzt zu Ostern Eier zeigen.

      Antwort
  • 12. April 2022 um 10:16
    Permalink

    Die Form unserer Truppe ist zwar besser als zuletzt, aber wenn wir gegen Köln punkten wollen reicht eine gute Halbzeit definitiv nicht aus. Die Kölner haben nämlich diese Saison Moral und Eier. Und die laufen bis zum sprichwörtlichen Umfallen. Ohne eine weitere Leistungssteigerung wird am Wochenende nichts gehen.

    Antwort
  • 12. April 2022 um 11:02
    Permalink

    @Dieter
    Danke für die Fussballsachverstandsblumen. Aber sag mir .. was bitteschön soll man an dieser Saison schönreden ? Es ist so vieles kaputt gegangen. Viele – Eberl, Spieler, Verantwortliche – haben sich unprofessionell und eher mit sich selber beschäftigt präsentiert. Adi Hütter – den ich bisher für einen sehr guten Trainer hielt – findet einfach nicht die richtigen Lösungen für diesen Kader. Beim Spiel gegen Mainz mit dieser grottigen zweiten Halbzeit konnte man ganz deutlich sehen, dass er nicht auf das Spielgeschehen reagiert sondern einfach laufen lässt und zum lieben Gott betet. Einige Spieler haben häufig unterirdische Leistungen geliefert – sehr häufig hörte man in deren Interviews nach den dazugehörigen Blamagen die gleichen “alles muß besser werden Sprüche”, denen aber keine Taten folgten. In der Liga der Fast-Abstieg. Im Pokal völlig unnötig in Hannover ausgeschieden. Was bitteschön gibt es da zu beschönigen ? Nur Sommer hat mir Freude gemacht – ohne ihn wären wir richtig am Arsch. Einige Youngster wie Kone, Scully und Netz sind Lichtblicke, ansonsten sehe ich im Verein jede Menge Baustellen. Von ganz oben (Vorstand) bis ganz unten. Ich bin kein Dauerpessimist, aber gewisse Dinge kannst du nicht wegdiskutieren und deswegen verliert man auch nicht sein Fan-Dasein, nur weil man es offen anspricht. Es ist einfach die Sorge um unseren; um meinen Verein… und ich wünschte, es gäbe all die aufgezählten Mißstände nicht. Es gibt sie aber. So schauts aus.

    Antwort
    • 12. April 2022 um 13:19
      Permalink

      Auch hier sehe ich wieder nur Negativ Negative Aussagen. Hier wurde nichts schöngeredet oder gar beschönigt.
      Und nun zum wiederholtem male, Sie scheinen sich ja offensichtlich mit der Führung des Vereines, sowie der weiteren posten genauestens auszukennen. Um hier den Vorstand, den Manager, insbesondere Herrn Eberl immer und immer wieder für die Schuldigen für sich ausgemacht zu haben. Und auch der neue Manager wird in einem Atemzug als falsch erachtet, ohne die Chance sich beweisen zu können. Dies hat, mit Verlaub gesagt, in keinster Weise etwas mit sich Sorgen machen zu tun. Das ist diskreditieren von Personen, ja gar einen ganzen Verein und deren Arbeit infrage zu stellen. Sicherlich kann man seine Meinung zu besten geben, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. Des Weiteren Ihre Aussage (mein Verein) spiegelt Ihre Aussagen wider, dass Sie die Borussia offensichtlich besser führen könnten. Wer hier die Verantwortlichen für das schlechte abschneiden sind, wurde ja mittlerweile durch die erfahrenen Experten bestätigt. So schaut’s aus

      Antwort
  • 12. April 2022 um 22:37
    Permalink

    Hallo Dieter,
    ich finde es gut wenn man positiv denkt, aber dein Imperativ und dein Löwenmutter ähnliches Verteidigen unserer Führung ist schon recht anstrengend.
    M.E. sollte der Verein über den Personen stehen. Borussia wird es auch noch nach Königs, Schippers, Virkus und Hütter geben. Es ging auch nach Rüssmann, Pander, Vogel weiter.
    Z.B. finde ich das Max Eberl herausragende Verdienste für Borussia geleistet hat und eine Bronzestatue verdient hat. Dennoch sollte es legitim sein einige seiner Entscheidungen der letzten 2 Jahre zu kritisieren. Das war bei Bremen und Allofs z.B. auch so.
    Und nein, ich glaube nicht das ich den Job besser kann. Bin aber als Fan ziemlich toll.

    Antwort
    • 12. April 2022 um 23:59
      Permalink

      Es kommt darauf an, wie man kritisiert. Und da mangelt es bei manchen hier. Konstruktive Kritik ja, alles andere nein. Und es muss das Thema mal ab geharkt werden, und nicht weiter bis zum St. Nimmerleinstag auf Menschen herumhacken, als wenn es zur Lebensaufgabe gemacht wird, und nicht anderes mehr gäbe. Und bitte nicht es so zu verpacken als mache man sich Sorgen, guter Fan. Den das passt in keinster Weise zu dem geschriebenen, dann sollte man sich genau überlegen, was man schreibt.

      Antwort
  • 13. April 2022 um 8:34
    Permalink

    Oh Gott. Das kann einem ja schlecht werden. Was du dir alles herausnimmst mit deiner Kritik an anderen ist schon der Hammer. Die letzte Saison und auch teilweise die davor war gespickt mit Fehlern im Verein – und wenn du dich da auf den Kopf stellst. Das Eberl Rose nicht entlassen hat war einer davon. Das er seine neue Freundin in den Verein geholt hat war der nächste. Sowas gibt es in einem seriös geführten Verein oder Unternehmen nicht. Die Spieler haben sich teilweise unprofihaft verhalten (Thuram mit seiner Spuckattake, Embolo mit seiner Coronaparty nur als Beispiel). Und ja, ich mache mir Sorgen als Fan, weil es diese Saison lange gegen den Abstieg ging, der für den Verein ein Desaster gewesen wäre. Du kannst die Dinge ja sehen wie du möchtest lieber Dieter, ich kritisiere dich nicht dafür. Das du hingegen die Meinung anderer – die nachvollziehbare Gründe hat – immer und immer wieder an den Pranger stellst, ringt mir gerade mal ein Lächeln ab. Wenn du Borusse wärst, müsstest du die gleichen Fragen stellen wie wir, nämlich: wie konnte es nach einer Championsleague Teilnahme zu einer solchen Saison mit solchen “Leistungen” der Mannschaft kommen?

    Antwort
    • 13. April 2022 um 9:08
      Permalink

      Was hat Herr Eberl Freundin mit dem Absturz zu tun? Ah, die Borussia ist unseriös. Fehlentscheidung Rose, Spuck Attacke. Das sagt natürlich alles aus.

      Antwort
  • 13. April 2022 um 10:07
    Permalink

    Hallo Torsten, Wing Man!
    Vor Monaten habe ich schon versucht mit @Dieter hier eine Diskussion zu führen. Es geht nicht, es kommt immer mehr oder minder zu unqualifizierten Aussagen, derjenige der realistisch die aktuellen Probleme bei unserer Borussia aufzählt , wird verunglimpft. Die Redaktion von @MitGedacht hat ihn ja schon mal gebeten, “vor der eigenen Haustür zu kehren”. Genützt hat dies nichts, außer das es hier im Block immer weniger Kommentare gibt. Vielleicht liegt es auch an mehr “MitGeredet”. Überall zwar im Trend, aber hier macht es wohl den Blog kaputt, wie auch so Kommentatoren wie Dieter.

    Antwort
    • 14. April 2022 um 6:57
      Permalink

      Ja schade, finde das ist die beste Fanseite rund um Borussia und es gibt hier, wie ich finde, sehr gute und interessante Diskussionen.
      Die mit D. sind allerdings mindestens sinnlos, eher unangenehm. Vielleicht versuchen alle mal ihn einfach zu ignorieren und diskutieren weiter ohne auf die die verbalen Rundumschläge von ihm einzugehen.
      Könnte ihm die Lust hier nehmen, vielleicht kann ihm jemand ein Lönker Forum empfehlen?

      Antwort
  • 14. April 2022 um 10:17
    Permalink

    Am Samstag erwarten alle eine leidenschaftlich spielende und kämpferisch agierende Mannschaft. Die werden wir mit Sicherheit zu sehen bekommen. Die reißen sich Samstagabend den A. auf ( den dummen Eierspruch lassen wir mal weg).
    Alle, inclusive Trainer, wissen um die Wichtigkeit und entsprechend treten sie auf.
    Und dann gibt es da noch die Borussia.

    Antwort
  • 14. April 2022 um 11:46
    Permalink

    Bitte nicht die Tatsachen verdrehen, verbale Konversationen teilt Ihr, aus, die teilweise respektlos sind. Unter dem Deckmantel Meinung.
    Ihr könnt nicht wie die Axt im Walde verfahren, und meinen anderen würden nur zusehen.
    Tja, die Wahrheit kann ganz schön weh tun.

    Antwort
    • 14. April 2022 um 16:08
      Permalink

      „Tja, die Wahrheit kann ganz schön weh tun.“
      Aber noch schmerzhafter sind „verbale Konversationen“,

      Antwort
  • 14. April 2022 um 23:32
    Permalink

    Reihen sich Sie sich weiter mit Ihren Aluhutfreunden ein. Aber andere und meine Person, in delitantischer Weise versuchen für dumm zu verkaufen, bitte ich doch zu unterlassen. Ganz zu schweigen den Versuch meine Person hier entfernen zu wollen.

    Antwort
    • 15. April 2022 um 8:25
      Permalink

      …aber wünschen darf man sich das schon.
      By the way, der einzige der hier im Forum laufend respektlos und unverschämt ist bist du.
      Was ich seltsam finde ist, dass du das echt nicht zu merken scheinst.
      Das mit den Aluhutfreunden hättest du dir als ein Beispiel von vielen echt sparen können.

      ich werde weiter versuchen “deine Person” hier zu ignorieren.

      Antwort
      • 15. April 2022 um 11:02
        Permalink

        Die wiederholte Respektlosigkeit Ihrerseits zeigt sich ja hier ganz deutlich.
        Die Form und Anstand des benehmen scheint Ihnen ja offensichtlich Fremd zu sein.
        Wer gibt Ihnen das Recht mich zu mit Du anzusprechen, ich habe nicht mit Ihnen im Sandkasten gespielt, oder sind gemeinsam zur Schule gegangen.
        Da scheinen Sie wohl etwas nicht zu verstehen.

        Antwort
  • 15. April 2022 um 11:04
    Permalink

    Können wir nicht auch ein bisschen Eintracht sein? Das dachte ich mir gestern Abend. Wie sich dieser Club immer wieder neu erfindet ist schon beeindruckend und zeigt mir leider wie weit unsere Borussia vom sog. eigenen Anspruch entfernt ist und sich vermutlich noch weiter entfernen wird, wenn man an den bevorstehenden großen Umbruch im Sommer denkt. Derzeit stehen für mich alle Zeichen auf Abstiegskandidat 2023. Ich lasse mich aber auch gerne vom Gegenteil überzeugen….es fällt mir allerdings derzeit sehr schwer…

    Antwort
  • 16. April 2022 um 19:21
    Permalink

    Es ist zwar gerade erst Halbzeit. Aber ein 3:0 zur Halbzeit gegen K**n fasst mich echt an. Insbesondere wenn man sieht wie leicht es K**n hat.
    Unsere Mannschaft hat viel Qualität und sie spielt auch engagiert.
    Die Spieler wirken aber zum x-ten male ratlos und uninspiriert.
    Nach 30 Spielen gibt es bei der defensiven Stabilität und den Automatismen keinen, nicht mal einen kleinen Fortschritt. Ich mache der Mannschaft keine Vorwürfe. Das ist m.E. Trainer Sache.
    Eine Führungskraft dieser Kategorie sollte an seiner Leistungsbilanz gemessen werden.
    Hütter muss weg.

    Antwort
  • 16. April 2022 um 21:17
    Permalink

    Wenn es noch irgendeines Beweises bedurft hätte, dass AH der Aufgabe des Cheftrainers bei unserem Verein nicht gewachsen ist, dann haben wir ihn heute Abend gesehen. Wie er die Abwehr eingestellt hat, so etwas erlebt man selten in der 2. Liga. Und die Tatsache, dass er spätestens nach 10 Minuten als klar war, dass es so nicht funktionieren würde, nicht mal auf die Idee kam, etwas umzustellen, sondern sehenden Auges dass 0:2 und 0:3 über sich ergehen hat lassen, zeigt zudem, dass er mit dem Fussballverstand nicht bei unserem Verein ist, und wahrscheinlich mit dem Fussballherzen auch nie hier war.

    Antwort
  • 16. April 2022 um 22:17
    Permalink

    Hütter bastelt seit mehr als 30 Spielen planlos herum. Das Ergebnis, bis auf wenige Ausnahmen: Borussia hat zwar immer 11 Mann auf dem Platz aber keine echte Mannschaft. Die 3er Kette in der sogenannten “Abwehr” ist am Peinlichkeit nicht zu übertreffen. Wenn wir Sommer nicht in Tor hätten, wären wir diese Saison abgestiegen. Es ist auch kein Spielsystem erkennbar. Das meiste ist auf Zufall aufgebaut. Die Abläufe stimmen nicht, ein vernünftiges Positionsspiel ist nicht vorhanden, die Abstände im Defensivverhalten sind so groß, dass man kein ordentliches Pressing spielen kann und zum krönenden Abschluss sind wir im letzten Drittel vor des Gegners Tor viel zu kompliziert und harmlos. Für all das ist Hütter Hauptverantwortlich!!! Für mich ist Hütter der schlechteste Trainer bei Borussia seit Frontzeck!!! Wir brauchen für die nächste Saison einen neuen Trainer der taktisch was drauf hat und eine Mannschaft aufbauen und Spieler entwickeln kann. Ach ja, und es sollte ein Trainer sein, der seine Mannschaft auch während des Spiels coachen kann 😉

    Antwort
  • 17. April 2022 um 14:04
    Permalink

    Was soll man zu gestern noch sagen bzw. schreiben? Nach jeder Niederlage denkt man, dass z.B. ein 0:6 gegen Freiburg oder ein 0:6 in Dortmund an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten ist. Aber die Mannschaft (sofern man von einer Mannschaft sprechen kann) schafft es doch immer wieder. Gestern habe ich teilweise gedacht, da spielt eine Thekenmannschaft in den weißen Trikots. Stellungsspiel (vor allem in der Defensive) war kaum zu sehen, dafür Abspielfehler en Masse. Ein Adi Hütter, der in Frankfurt wirklich gute Arbeit geleistet hat, schafft es einfach nicht, auch nur halbwegs Ordnung in diesen Hühnerhaufen zu bringen. Wir hatten gestern den 30. Spieltag, und ein Konzept ist weit und breit nicht zu sehen. Immer wieder wird sich nach den Klatschen entschuldigt und reumütig zugegeben, dass man schlecht gespielt hat. Aber eine Besserung ist weit und breit nicht in Sicht.

    Ich bin kein Freund von Trainerentlassungen. Aber mittlerweile glaube auch ich, dass die “Ehe” zwischen Borussia und Adi Hütter am Saisonende geschieden werden sollte. Allerdings taucht da das eine oder andere Problem auf. Wenn man der schreibenden Zunft glauben darf, ist unser Verein durch Corona nicht gerade auf finanziellen Rosen gebettet. Der Rauswurf Hütters dürfte vermutlich den einen oder anderen Euro kosten. Und vor allem: Welcher Trainer soll dann übernehmen? Wer ist verfügbar? Wer ist bezahlbar? Mir fällt im Moment niemand ein.

    Antwort
  • 17. April 2022 um 20:49
    Permalink

    Ich bleibe dabei wie schon erwähnt, die Spieler sind hier ganz klar die Fehlerquelle, die sich bei größeren Clubs sehen, dem ist aber nicht so.

    Antwort
    • 17. April 2022 um 23:04
      Permalink

      Und wie wird der Anteil des Trainers denn eingeschätzt? Macht der einen guten Job?

      Antwort
  • 18. April 2022 um 19:27
    Permalink

    Ich war anfangs happy, als ich den Namen Hütter gehört habe … man kannte seine Erfolge in Frankfurt. Dann kamen aber die ersten Zweifel, als man sah, dass er stur an der Dreierkette festhielt, nicht auf Gegner und deren Taktik eingehen konnte, Spieler nicht besser werden unter ihm, immer wieder Tiefschläge kamen (0:6 gegen Freiburg, 0:6 gegen Dortmund, beide Derbies verloren, in Hannover raus und und und) die er sich nicht erklären konnte, zu denen er aber bis heute nie eine Antwort gefunden hat. Ich glaube, es ist einfach viel zu vieles im Verein morsch. Vorstand, Sportdirektor (Labertasche) und eben der Kader. Das macht mir Sorge – auch wenn Virkus meint, es wäre nicht nötig, sich zu sorgen. Ich kann nur hoffen, dass Schlüsse gezogen werden, bald und mit Ernsthaftigkeit. Vielleicht werden auf der Jahreshauptversammlung mal Fragen gestellt, die Sinn machen und Diskussionen auslösen. Ich hab keine Lust, da wieder nur ne Wurst zu essen und zu klatschen, wenn Ehrennadeln verteilt werden oder eben das übliche Procedere der gegenseitigen Beweihräucherung von Vorstand und Aufsichtsrat abgehandelt wird.

    Hütter hat Qualität, aber scheinbar kann er sie in Mönchengladbach nicht abrufen. Ich möchte den aktuellen Kader auch nicht trainieren. In den Hintern treten möchte man denen hier und da …. die Gedanken sind ja frei ;o)

    Antwort
    • 18. April 2022 um 20:02
      Permalink

      Und erneut unter der Gürtellinie (Labertasche).
      Benehmen ist wohl Glücksache. Mir ist es schleierhaft, dass man sich hier offensichtlich mit solch einer Schreibweise ins Licht rücken will.
      Und Ihr nennt euch echte Borussen Fans.
      Ich sag da nur Borussen Kodex.

      Antwort
  • 13. Mai 2022 um 20:38
    Permalink

    Wir bieten private, gewerbliche und persönliche Darlehen mit sehr niedrigen jährlichen Zinssätzen von nur 2 % in einem Jahr bis zu 50 Jahren Rückzahlungszeit überall auf der Welt an. Wir bieten Kredite von 5.000 € bis 100 Millionen € an. E-Mail: Bogar9627@gmail.com auch die Firma WhatsApp +420604876766

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.