MitGeredet. #54: Der Favre-Kater nach der Mitgliederversammlung

Nach Borussias Mitgliederversammlung 2022 ist klar: Der neue Trainer heißt auch für uns ziemlich überraschend nicht Lucien Favre. MitGeredet. #54 blickt ausführlich auf den gestrigen Abend und Lage unseres Herzensklubs – und auf Roland Virkus’ erste große Rede als neuer Sportdirektor.

An diesem Dienstag ist die Katerstimmung in Borussias Fanlager groß: Lucien Favre wird nicht neuer Trainer unserer Fohlenelf. Dass das Engagement des Schweizers auf den letzten Metern scheitern konnte, sollte mit Blick auf die Vita Favres klar gewesen sein. Die Art und Weise wie die Absage des einstigen Erfolgscoachs aber auf der Mitgliederversammlung am Montagabend publik wurde, lässt doch tief blicken.

Das aus Fansicht Spannende an einer MV sind eigentlich die Reden. Die gab es gestern Abend in TOP4 und wurden durch den Präsidenten Rolf König eröffnet. An ihn schloss sich Geschäftsführer Stephan Schippers an. Am heißesten erwarteten die Anwesenden Mitglieder aber natürlich Roland Virkus. Aber der Reihe nach.

Rolf Königs macht’s auf seine ganz eigene Art

Rolf Königs’ lieferte die Rede zur Lage der Borussia auf seine eigene Art ab. Bei allen Verdiensten, die er um Borussia hat und der überragenden Aufbauarbeit, die er geleistet hat, wirkt er in der Art, wie er kommuniziert, etwas aus der Zeit gefallen. Jahrelang ist das weniger aufgefallen, weil er kaum öffentlich auftritt. In Phasen wie jetzt, in denen es nicht gut läuft, wird das dann aber deutlich. Und irgendwie hat es den Anschein, als sei Königs’ Autreten ein wenig smybolisch für Borussias aktuell etwas zu sehr an den alten (erfolgreichen) Zeiten der Jahre 2011 bis 2021 zu sehen.

Auch in der Krise: Solide Finanzen mit Stephan Schippers

Dafür, dass Borussias Finanzen solide sind, steht Schippers mit seinem Namen. Tatsächlich machte Borussia in zwei “Corona-Jahren” zwar über 30 Millionen Euro Verluste, steht aber in Relation zu anderen Vereinen finanziell weiter auf solidem Fundament. Das ist sicher die positive Erkenntnis der MV 2022: Borussias finanzielles Fundament bleibt vergleichsweise stabil. Große Zusammenbrüche wie auf Schalke sind daer nicht zu befürchten. Und das ist für viele Fans vielleicht sogar wichtiger als kurz- oder mittelfristiger Erfolg. Denn es sichert das Fortbestehen der Borussia. Dennoch ist doch eigentlich der Fußball das Kerngeschäft. Und fußballerischer Erfolg macht uns Fans nicht nur Freude, sondern schreibt auch die Geschichten, aus denen 122 Jahre Tradition gespeist sind.

Roland Virkus analysiert die Saison

Verantwortlich für die sportlichen Ergebnisse Borussias ist Roland Virkus. Und der referierte anschließend über eine halbe Stunde zur sportlichen Analyse der verkorksten Saison 2022. Ein ordentlicher Auftritt mit zumindest in teilen klareren Worten, als viele Fans es aus der Saison gewöhnt waren. Dennoch flüchtete er sich ab und an wieder in Schönfärberei und hat es aus unserer Sicht nicht vollends geschafft, Aufbruchstimmung zu erzeugen. Denn für die fehlte es an Neuigkeiten.

Kommuniziert Borussia aktuell schlecht?

Denn DIE News des Tages lieferte Roland Virkus in seiner Rede nicht: Lucien Favre hat Borussia abgesagt und wird nicht neuer Trainer in Mönchengladbach. Erst auf Nachfrage eines Mitglieds zum Abschluss der Veranstaltung kam Virkus damit um die Ecke. Das empfanden viele erneut als eine unsouveräne Art der Kommunikation.

Dazu machte Virkus klar, dass Borussia Lucien Favre unbedingt wollte. Wer immer nun neuer Trainer wird, wird nun mit dem Makel leben müssen, zweite Wahl gewesen zu sein. Hatte Virkus also von sich aus gar keine Infos gegeben, so waren es an dieser Stelle vielleicht zu viele. Ähnlich machte es übrigens Rolf Königs in einem Interview nach der Veranstaltung. Unabhängig von der Frage, ob Favre denn nun eine gute Lösung für die aktuelle Situation gewesen wäre, zweifeln viele Fans aktuell an einer klaren Linie in Borussias Außendarstellung. Wir schauen ausführlich auf die Situation!

Klar ist: Borussia muss schnellstmöglich einen Trainer präsentieren. Denn das ist die Personalie, die die Basis für die weitere Kaderplanung ist.

Aktuelle Folge MitGeredet. hören:

MitGeredet. bei Apple Podcasts

MitGeredet. bei Google Podcasts

MitGeredet. bei Anchor

MitGeredet. bei “Football was my first love”

48 Gedanken zu „MitGeredet. #54: Der Favre-Kater nach der Mitgliederversammlung

  • 31. Mai 2022 um 20:09
    Permalink

    Es kommt mir komisch vor mit Favre. Wenn der doch garnicht in Deutschland trainieren will. Warum dann die Verhandlungen? Dann die Absage nach einem 5 Millionen Angebot. Zufall? Ich mache mir große Sorgen um Borussia. Die Außendarstellung des Vereins ist ganz schlecht. Es laufen 12 Verträge aus. Kommt es zum Supergau? Ich bin ca. 60 Jahre Fan, so eine Angst hatte ich selten.

    Antwort
    • 31. Mai 2022 um 20:28
      Permalink

      Ich kann dem Beitrag von Horst Lenz nur zustimmen. Auch ich bin seit dem Aufstiegsjahr 1965 treuer Fohlenfan. Die Aussage von Roland Virkus “Wir haben in den letzten 3 Jahren falsche Entscheidungen getroffen” ist eine absolute Frechheit gegenüber der Arbeit von Max Eberl.

      Antwort
      • 1. Juni 2022 um 5:31
        Permalink

        Als “absolute Frechheit” gegenüber Max Eberl sehe ich das nicht. Virkus spricht auch von “verkrusteten Strukturen” in Entscheidungsprozessen, die aufgelöst werden müssten. Und ich – der lange vor dem Aufstiegsjahr schon die Spiele am Bökelberg besuchte – kann mir das beim Betrachten der letzten Jahre und dem zu “publikumswirksamen” Abtritt von Max Eberl sehr gut vorstellen. Nicht das noch mehr Leichen im Keller gefunden werden. Es liegt nicht nur an Corona wie bei Borussia immer gesagt wird. Es wird im Podcast von Kommunikationsproblemen gesprochen. Der bisher dafür Verantwortliche Markus Aretz wurde gerade wegen guter Arbeit in die Geschäftsführung befördert, seine bisherige Tätigkeit wird künftig von zwei Mitarbeitern wahrgenommen. Mich macht das nachdenklich! Ich kenne Roland Virkus nicht, weiß wie er von der Öffentlichkeit gesehen wird. Ich glaube, das Max Eberl ihm sehr sehr viel Arbeit + schlechte Strukturen hinterlassen hat (allein 12 auslaufende Verträge) und er ist um seine Arbeit im Dienste von Borussia – auch das glaube ich ihm – wahrlich nicht zu beneiden.

        Antwort
      • 1. Juni 2022 um 19:42
        Permalink

        Max Eberl hat seine eigenen Leitplanken überfahren. Selbstüberschätzung und falsche Entscheidungen im Bereich Trainertransfers und Spieler Kaufe haben maßgeblich zur jetzigen Situation beigetragen.

        Antwort
      • 1. Juni 2022 um 19:56
        Permalink

        Was Eberl hinterlassen hat ist ein Scherbenhaufen!
        Das hat er rechtzeitig erkannt und die Reissleine gezogen.
        Hätten wir uns im oberen Drittel aufgehalten wäre er noch Heute im Amt!

        Antwort
    • 31. Mai 2022 um 20:31
      Permalink

      Da hast Du die Jahre um die Jahrtausendwende aber vergessen?! Dagegen ist die jetzige Phase Kindergeburtstag 🤣

      Antwort
      • 2. Juni 2022 um 19:07
        Permalink

        Leider ist alles so gekommen wie ich es gesagt habe, der eberl ist nicht umsonst einfach abgehauen. Der wusste ganz genau wie es mit der Borussia steht. Ich glaube auch das er sehr schnell gemerkt hat dass Hütter nicht der richtige ist. Es wird uns erzählt das kein Geld für Transfer da ist wegen Corona, ist nur komisch das andere Vereine das gleiche mitgemacht haben und die haben gekauft. Der neue sportdirektor bekommt auch kein Geld was soll er dann wohl dem neuen Trainer anbieten. Es wird ganz schwer nächste Saison denn nur mit 18 jährigen Talenten die es teilweise umsonst gibt werden keine toptrainer kommen.

        Antwort
  • 31. Mai 2022 um 20:49
    Permalink

    Tja die Vereinsführung hat hoch gepokert, indem man auf Favre ging, und ist jetzt anscheinend böse auf die Schnauze gefallen. Es war klar, dass es schwierig wird, einen Favre zu bekommen, da er, selbst kurz vor der Unterschrift, immer doch noch absagen kann. Hat er letztes Jahr bei Crystal Palace auch getan. Selbst wenn man ihn bekommen hätte, wäre es nicht ausgeschlossen, dass er nach ein paar Monaten wieder hingeschmissen hätte. Alles wäre allerdings halb so schlimm, wenn nicht alles nach Außen gedrungen wäre, und sich die Fans extreme Hoffnungen gemacht hätten. Bei einem Favre darf eigentlich nichts nach außen dringen bis der Vertrag unterschrieben ist. Vielleicht kann das Mitgedacht-Team ja mal aufklären, ob unser Verein nicht ein bisschen zu undicht ist, wenn alle Medien frühzeitig Bescheid wissen und sie selbst wie auch ein Haufen weiterer sogenannter Insider in den sozialen Medien irgendwelche Internas ausplaudern. Von anderen Vereinen kenne ich das jedenfalls nicht so. Dass ein Virkus und ein Königs dann auch noch offen zugeben, dass man “alles versucht hat” (also hat man ihn quasi angebettelt) tut natürlich noch sein übriges dazu.

    Folge von alldem ist, dass jetzt jeder neue Trainer erstmal den Makel haben wird nicht Favre zu sein. Daran ist aber auch nicht nur die Vereinsführung alleine schuld, sondern auch die Fans, die aufpassen müssen, dass Favre für uns nicht sowas wird wie Klopp für die Bienen. Favre ist die Vergangenheit und wird die Vergangenheit bleiben. Und ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass eine zweite Zusammenarbeit erfolgreich verlaufen wäre.

    Wie es jetzt weiter gehen sollte? Vereinsführung und Fans müssen Favre jetzt ganz schnell vergessen und nach einem intelligenten und dynamischen Trainer suchen. Kein Baumgart, der passt vielleicht zu Köln, aber nicht zu uns. Kompany gefällt mir ehrlich gesagt garnicht so schlecht, genauso wie Alonso. Jemand, der nicht in erster Linie über Intensität und Pressing kommt, sondern einen ballbesitzorientierten Fussball spielen will. Und jemand, der vom Namen und auch vom Erscheinungsbild einen gewissen Glanz versprüht. Wenn das erledigt ist, wird es auch leichter mit den Transfers, wobei man sich hier natürlich auch von etwas größeren Investitionen verabschieden muss, sofern nicht durch Abgänge ordentlich Geld in die Kassen geflossen ist. Das kann sich allerdings eine Weile hinziehen, da unsere Abgangskandidaten bei den zahlungskräftigen Klubs nicht als erstes auf der Liste stehen werden. Da muss erst richtig Bewegung in den Markt bekommen, bevor da irgendwas geht. Viele Sachen werden sich bis weit in den August hinein ziehen und einige werden womöglich auch gar nicht wechseln und uns steht wieder ein Szenario a la Ginter und Zakaria ins Haus.

    Antwort
  • 31. Mai 2022 um 22:16
    Permalink

    „Man kann sich an alles verheben“. …
    Ach Jungs. Nix für ungut. Ich liebe eure Seite und eure Podcasts. Aber Favre ist nicht 62 Jahre alt und das der 80 jährige Königs die Assoziation cringe bei euch auslöst – oh my god. Cringe? Das Gefühl hatte ich zumindest in den ersten 65 Minuten eures aktuellen Podcasts anhaltend. Das heutige Podcastniveau bewegte sich auf der Höhe der Borussia Mitgliederversammlung. Eberl war offensichtlich der einzige Lotus unter lauter VW. Schippers im Coronamodus. Vom FC Bayern bis zum FC St. Pauli haben alle unter Corona gelitten. Nur Schippers lamentiert. Königs im Adenauermodus. Und Roland Virkus? Unter Blinden ist der Einäugige König. Außer der Einäugige heißt Virkus. Die Provinzposse auf 2 Beinen. Sorry für diese Einschätzung. Aber seit gestern Abend rechne ich mit dem Schlimmsten.

    Antwort
    • 1. Juni 2022 um 7:54
      Permalink

      Du hast Recht, Docmachen! Der Verein wird sich auflösen müssen!
      Dabei kann es doch nicht so schwer sein, die Pillepalle-Arbeit, die dieser auf dem Fahrrad vorbeigefahrene Max Eberl in den vergangenen Jahren für die Borussia abgeliefert hat besser zu verrichten. Das kann doch jeder – nur eben der Max, der konnte es nicht.
      Deshalb wurde er ja auch von Anfang an von den hochqualifizierten Experten wie Docmachen, Gerrilein und ihresgleichen weggemobbt.
      So ihr beiden Flachpfeiffen, dann fragt doch mal beim greisen Präsi oder bei den anderen VWs im Gremium nach, ob ihr beiden Lotusgeschosse das Management bei Borussia übernehmen könnt – dann geht es endlich wieder nach oben….

      Antwort
    • 1. Juni 2022 um 12:20
      Permalink

      Alonso mit seiner Ausstrahlung und seiner Erfahrung als Weltklasse Spieler wäre jetzt genau der richtige .
      Könnte auch einige Spieler zur Vertragsverlängerung bewegen.

      Antwort
  • 31. Mai 2022 um 22:28
    Permalink

    Was mir wirklich schon seit längerer Zeit Borussia verleidet ist dieser ganze mediale Overkill.

    Ich weiß, wir leben im Jahre 2022, aber wäre es nicht gut alle würden mal runterfahren bei der Jagd nach vermeintlichen Insiderinfos und Interpretationen von Virkus Schulterblick, einer harmlosen Ergänzung von Königs usw. und den Verein einfach mal machen lassen.

    Alle JHVs die ich bisher erlebt habe waren stinkelangweilige Vereinsmichelveranstaltungen, die genau nach dem Schema ablaufen, nach denen eben Vereinssitzungen ablaufen.

    Die Vereinsverantwortlichen werden mir insgesamt viel zu sehr als unfähige Kommunikationsdilettanten, rückständig, spießig, ahnungslos, hilflos usw. dargestellt.

    Was sie auch immer tun, jeder Atemzug, jede Regung und einfach alles wird interpretiert und gedeutet und das zumeist viel zu negativ.

    Um Borussia herrscht ein riesiger Negativismus, der so meiner Meinung nach nicht begründert ist.

    Klar waren die letzten 1,5 Jahre schwierig und es wird auch schwierig bleiben, aber sollten wir Fans nicht auch mal aufhören alles zu interpretieren, alles zu deuten und mit diesem negativen Duktus so zu zerreden, dass zum Schluss ein Großteil der schlechten Stimmung ja wirklich daraus resultiert.

    Jeder Fan hat es ja auch selber in der Hand bei der Gier nach Infos und diesem ganzen Insiderquatsch.
    Favre kommt nicht, dann kommt eben ein anderer. Warten wir es ab ohne panisch zu werden und ohne gleich wieder alles in Grund und Boden zu analysieren.

    Antwort
    • 1. Juni 2022 um 10:34
      Permalink

      Natürlich machen die Medien viel kaputt. Aber es geht in diesem Forum doch darum, sich auszutauschen und sich seine Sorgen und Ängste von der Seele zu reden. Ich frage mich auch, wie es weitergehen soll. Die Karre steckt im
      Dreck und keiner von den Oberen ist anscheinend imstande, sie rauszuziehen.
      Auf der MV wird wieder mal alles schön geredet und keiner der Mitglieder übt auch nur ansatzweise mal Kritik. Wenigstens hat Herr Virkus mal Fehler zugegeben (Einsicht ist der erste Weg zur
      Besserung). Was muss noch passieren, damit mal ein Ruck durch den Verein geht… Andere Vereine sind mit der Kaderplanung wesentlich weiter.

      Antwort
      • 1. Juni 2022 um 13:57
        Permalink

        Die professionellen Medien und dieser ganze Soziale Medien-Wahnsinn, den ja wir Fans veranstalten, bedingen sich ja schon gegenseitig.

        Fakt ist ja, dass Borussia am Ende der Saison noch souveräner Zehnter wurde, die Stimmung aber so ist, wie wenn man 19. geworden wäre. Niemand bestreitet, dass die letzten 1,5 Jahre einen Niedergang darstellen und klar liegt es nicht nur an Corona, sondern unter anderem der Ex-Spodi hat da schon auch gewaltig Mist gebaut in seiner Alleinherrscherrolle.

        Aktuell hat Virkus ja mit diesen Auswirkungen zu kämpfen, er hat die Problematik überwiegend geerbt. Königs ist Königs und wird Königs bleiben und genauso ungelenk mag Virkus sein, aber wir sollten die Vorstände und Führungskräfte an ihren Taten messen und nicht an populistischen Ansprachen und auch nicht an irgenbdwelchen Korinthenkacker-Kommunikationstipps. Sie sind halt wie sie sind, das wissen wir nun auch schon länger.

        Dass Favre ebenso eine hochkomplexe Figur ist wissen wir auch schon lange, wir werden die handelnden Personen nicht alle austauschen können, von daher müssen wir mit ihnen leben und ihnen unser Vertrauen schenken, auch wenn es schwer fällt.

        Einfach mal geschehen lassen und sich zurücknehmen, wie bei einem Flug mit dem Flugzeug, die Piloten werden schon ordentlich landen und am ersten Spieltag werden sicherlich 11 Spieler auflaufen und ein Trainer wird an der Seite stehen.

        Antwort
      • 2. Juni 2022 um 13:00
        Permalink

        Vielen Dank für die aktuelle Einschätzung der Lage. Ich finde diesen Kommentar sachlich und menschlich präzise auf den Punkt gebracht. Wenn die öffentliche Meinung sich mit dieser Analyse anfreunden kann und nicht wie es am einfachsten ist alles schlecht zu reden dann werden wir zusammen aus dieser prekären Situation herausfinden. Jede negative Erfahrung enthält die Chance daraus
        etwas positives zu lernen und mal ehrlich, wieviel Mist ist hier zusammen gekommen, jetzt zeigt sich
        wer ein echter Fohlenfan ist!

        Vielen Dank Grasnarbe!

        Antwort
  • 1. Juni 2022 um 6:50
    Permalink

    Den Kommentaren kann man nur zustimmen. Die Kommunikation ist verheerend, die Aussendarstellung ebenfalls. Dies ist aber auch der langjährigen „Alleinherrschaft“ von Max zu verdanken.(ohne seine großen Verdienste schmälern zu wollen) Es war ja auch sehr bequem, dass er alles übernommen und geregelt hat. Aber diese Strukturen müssen jetzt aufgebrochen werden. Aber wie soll frischer Wind in den Verein kommen? Alle neuen Posten werden vom inneren Kreis besetzt. Neue und vermeintliche gute Leute sagen nach einigen Gesprächen ab. Siehe Sportdirektor und jetzt auch Favre. Wir können nur hoffen, dass der neue Trainer die Mannschaft stabilisiert. Wir haben schon viele Krisen gemeistert, ich hoffe sehr, dass wir auch diese unbeschadet überstehen.

    Antwort
  • 1. Juni 2022 um 9:13
    Permalink

    Virkus steht doch jetzt unter enormen Druck. Kein Trainer, keine Kaderplanung, keine Abgänge und keine Zugänge. Wie soll er dem gewachsen sein? Wie soll die Altersriege im Präsidium, die offensictlich nach der kölschen Lebensart ” et hätt noch immer jot jegange!” agiert und glaubt, alles weiter machen zu können wie bisher, das Schiff gegen den Wind steuern? Die Mitgliederversammlung ließ alles offen, nicht nur Fragen sondern vor allem Visionen. Und die Mitglieder verharren offensichtlich in einer Art Schockstarre, denn kontrovers diskutiert wurde nicht, obwohl aller Grund dafür vorliegt. Wer übernimmt denn jetzt nun die Führung, setzt den abwanderungswilligen Spielern Ultimaten und setzt sie zur Not auch auf die Bank, wenn sie weiter blockieren? Ohne eine klar feststehende Kaderplanung wird sich kein guter Trainer auf Gladbach einlassen. Quo vadis Borussia? Mir schwant Böses! Ich hätte niemals erwartet, dass Borussia noch einmal in solch ein Fahrwaser gerät mit Protagonisten, die den Zenit ihres Schaffens überstiegen haben und einem Sportdirektor, dessen Kompetenz zumindest fraglich erscheint.

    Antwort
  • 1. Juni 2022 um 11:29
    Permalink

    Lange Zeit galt unsere Borussia mit seinem eigenen Stil einer niederrheinischen Bescheidenheit als Musterbeispiel für das Kapitel “Auferstanden aus Ruinen”. Nun, wo die Erfolgskurve einen Knick bekommen hat, bleiben auch viele Fans auf dem Schlitten der allgemeinen Stimmungsmache eines Niedergangs. Selbst von mir geschätzte Medien, wie die Süddeutsche Zeitung springen auf diesen so populistischen Ansatz. Das Erkennen von spielerischen Defiziten, finanziellen Schwierigkeiten und strukturellen Problemen beinhaltet nicht nur die Gefahr des Scheiterns, sondern hat aus meiner Sicht das Potenzial für Veränderungen und neuen Ansätzen.

    So sehr man den Trainer Favre schätzen darf, so schwierig ist seine Persönlichkeitsstruktur. In Unkenntnis der wahren Gründe bezweifle ich Aussage, dass er die Borussia im Herzen trägt. Sachlicher bewertet, ist er leider ein Mensch, der in schwierigen Situationen l selbst den Ausweg in der Flucht sucht und dies den Entscheidungsträgern damit nicht leicht macht. Seine Absage ist ein Gewinn und ich möchte es gern argumentativ unterstreichen. Im Falle eines holprigen Starts wäre er mit hoher Wahrscheinlichkeit mit dem Satz “es geht so nicht” vor dem Schreibtisch von Herrn Virkus gestanden. Was hätte dann ein neuerlicher Abgang durch die Hintertür ausgelöst? Wir brauchen einen Trainer, der auch in einer solchen Situation Klarheit und Ruhe ausstrahlt und den Erfolg will, für sich und für unseren Verein. Keinen Zauderer und so sollten wir uns freuen auf einen neuen Ansatz, der hoffentlich Erfolg bringt.

    Lassen wir uns nicht anstecken und blicken optimistisch in den Borussia Park. Erwarten keine Wunderheilung, sondern gute Arbeit, ja auch verbesserte Kommunikationsstrategien. Aktiv heißt nicht jeden Tag in den sozialen Medien die Welt zu dominieren, sondern selbstbewusst in solchen Situation aufkommende Informationskampagnen in den Griff zu bekommen und aktiv zu begegnen. Borussia wirkte beim Thema Favre wie eine Geisel der Presse. Ein klares Statement, dass die Trainersuche auch andere Alternativen berücksichtigt, die interessant sind hätte dies sicherlich getan und dem künftigen Trainer auch geholfen, eben nicht die Notlösung zu sein.

    Wünschen wir doch allen Entscheidern bei allem Sachverstand auch mal viel Glück bei Ihrer Arbeit, denn wir leben nicht in einer optimalen Welt und Ordnung. Begleiten wir mit etwas mehr Geduld dies Phase, geschlossen und mit Optimums. Herr Aretz, hier ist Führung wie in Ihrem Titel gefragt. Herr Königs, Ihnen obliegt die Verantwortung für eine Transformation. Die letzten Spielzeiten sind gespielt. Setzen Sie diese nicht weiter mit einer zu defensiven Strategie und mangelndem Reformbewusstsein fort. Sie waren mit vielen Entscheidungen visionär, seinen Sie es wieder und hinterfragen nicht die Presse sondern eher eignes Handeln und Strukturen.

    “Unzähmbar” als Claim der Vermarktung macht nur Sinn, wenn wir es alle beweisen in unserem Handeln. Erst dann ist es ein Teil unserer eigenen Identität.

    Antwort
    • 1. Juni 2022 um 14:02
      Permalink

      @Bökelberger: ich stimme Ihnen zu 99% zu!
      Es ist in der Tat besser, Favre kommt jetzt überhaupt nicht, als wenn er nach ein paar Monaten wieder die Flinte ins Korn geworfen hätte…was wäre dann erst von Medien- und Fanseite auf die Entscheidungsträger eingeprügelt worden.
      Virkus hat natürlich ein schweres Erbe angetreten: M. Eberl war halt ziemlich beliebt, viel von seinem Wirken wurde nicht oder zumindest nicht kritisch hinterfragt, aber es war halt nicht alles optimal…und das muss man nun auch doch wohl sagen dürfen, ohne dafür angegriffen zu werden.
      Zugänge/Abgänge: dass niemand weg will, kann doch auch ein gutes Zeichen sein; dass noch keine Zugänge zu vermelden sind, kann bedeuten, dass Borussia finanziell bedingt auf Sicht fährt und/oder, dass vermehrt auf die (eigene) Jugend gebaut wird. Abwarten. Und natürlich möchte/sollte man einem neuen Trainer auch die Möglichkeit lassen, den einen oder anderen Wunschspieler zu verpflichten und ihn nicht (wieder) vor eine vollendete Mannschaft zu stellen.
      Die letzte Saison war suboptimal, trotzdem kam noch ein (etwas schmeichelhafter) Platz 10 zustande: es kann eigentlich nur besser werden, dafür muss jedoch an einigen Stellschrauben gedreht werden…

      Antwort
    • 5. Juni 2022 um 8:56
      Permalink

      Guter Kommentar – da finde ich mich wieder

      Antwort
  • 1. Juni 2022 um 16:55
    Permalink

    Zu beneiden ist Herr Virkus nicht. Er hat die auslaufenden Verträge nicht verhandelt, und Herrn Hütter nicht eingestellt. Dass Favre absagt ist ein völlig normaler Vorgang. Das Gerede um eine mögliche B-Lösung ist absolut überbewertet, entweder der neue Trainer hat das notwendige Standing, oder er wird nach 2 Monaten wieder arbeitslos sein. Dass Herr Virkus den erfolg- und systemlosen Hütter sofort freigestellt hat, zeigt seine Handlungsfähigkeit. Die neue ausgerufene Spielphilosophie ist zwar nichts absolut Neues – aber sie passt. Sollte er nun noch den dazu passenden Trainer finden (nicht Kohlfeld, Weinzierl …), dann sollten wir ihn einfach mal in Ruhe weiter arbeiten lassen. Dass der eine oder andere aktuell überbewertete Borusse in der anstehenden Transferzeit keine externen Angebote bekommt, verhilft vielleicht zu unerhofften Vertragsverlängerungen.

    Antwort
  • 1. Juni 2022 um 20:18
    Permalink

    Groteske und bizarre Momentaufnahme unserer Borussia!

    Hoffentlich nur vorübergehend, obwohl einem bereits ein untrügliches Gefühl befällt, wir könnten in Kürze noch weiter sinken.

    Die Strahlkraft der Herren Virkus und Königs werden es schon richten.

    P.S. Wem bisher nicht aufgefallen ist, dass fast alle Auftritte des Herrn Königs peinlich bzw. zum Fremdschämen sind/waren muss zwingend die Vereinsbrille abnehmen.

    Provinzposse am linken Niederrhein!

    Antwort
  • 1. Juni 2022 um 23:59
    Permalink

    Die Situation ist im Moment verfahren, aber es gibt immer noch die Chance, dass sich alles zum Positiven wendet. Grundvoraussetzung dafür ist aber, dass so schnell wie möglich ein neuer Trainer gefunden wird, am besten noch in dieser Woche. Danach müssen bis zum Trainingsauftakt die Verträge wichtiger Spieler verlängert werden. Vor allem Sommer und Hofmann müssen im Verein gehalten werden.

    Auf Roland Virkus warten arbeitsreiche Wochen. Ich wünsche ihm viel Erfolg bei seiner Arbeit 🙂

    Antwort
  • 2. Juni 2022 um 17:32
    Permalink

    Natürlich hat Eberl bei seinen vielen Entscheidungen über die ganzen Jahre nicht alles richtig gemacht, aber in der Summe was seine Arbeit bei uns unbezahlbar und der Erfolg der letzten Jahre sind Ihm im Verbund mit Schippers am höchsten anzurechnen.

    Eberl hatte Überzeugungskraft, eine gute Rethorik, die nötigen Eier für unbequeme Entscheidungen und Empathie. Alles was man braucht um Spieler, Trainer etc… zu einem Verein zu holen.

    Leider sehe ich das bei Virkus in seinen öffentlichen Auftritten bislang nicht. Ich denke, daß das die Trainersuche ebenfalls stark beeinflusst.

    Andererseits muss so ein Trainer, wenn man langfristig plant, auch passen und man sollte da auch nicht nur aus Zeitdruck einen Schnellschuss machen.

    Wenn ein Trainer gefunden ist wird auch auch bei den Spielertransfers Bewegung reinkommen.

    Leider haben wir aufgrund der aktuellen Situation keine starke Verhandlungsposition. Daß wissen natürlich auch die möglichen Interessenten und taktieren dementsprechend. Umso länger die uns zappeln lassen umso mehr sinkt der Preis.

    Antwort
  • 2. Juni 2022 um 19:16
    Permalink

    Leider ist alles so gekommen wie ich es gesagt habe, der eberl ist nicht umsonst einfach abgehauen. Der wusste ganz genau wie es mit der Borussia steht. Ich glaube auch das er sehr schnell gemerkt hat dass Hütter nicht der richtige ist. Es wird uns erzählt das kein Geld für Transfer da ist wegen Corona, ist nur komisch das andere Vereine das gleiche mitgemacht haben und die haben gekauft. Der neue sportdirektor bekommt auch kein Geld was soll er dann wohl dem neuen Trainer anbieten. Es wird ganz schwer nächste Saison denn nur mit 18 jährigen Talenten die es teilweise umsonst gibt werden keine toptrainer kommen.

    Antwort
  • 3. Juni 2022 um 8:30
    Permalink

    Ich bin nicht bei der Mitgliederversammlung gewesen, habe es im Live-Ticker verfolgt. einige Aussage von Virkus klingen gelesen ganz ok, als wolle er uns abholen, aber dann kommen halt auch Sprüche wie die Seitenhiebe gegen Max und das finde ich dermaßen unangebracht. Katastrophal, dass die Favre-Kommunikation so erfolgte wie sie erfolgte. Der Verein hätte vorher reagieren müssen, spätestens Virkus hätte bei seiner Rede sagen müssen, dass Favre es nicht wird. Und das natürlich auch anders verkaufe als es jetzt gelaufen ist.
    Ich mache mir auch Sorgen um unsere Borussia, denn wir müssen schnellstens planen können. Die Aussagen von Hofmann zum Thema Vertragsverlängerung etc. zeigen genau dies. Jetzt verlieren wir durch dieses Rumgeeiere vielleicht diesen Spieler und ggf. auch Yann Sommer. Ich glaube Hoffi würde bleiben, aber der braucht Klarheit auf der Trainerposition um sich zu entscheiden. Und er braucht einen klaren Kopf um sich auf seine Leistung zu fokussieren.
    Ich halte nichts davon, dass man jetzt auf große Namen hofft. Alonso? Kompany? so richtig nachhaltig was geleistet als Trainer haben die nicht. Nicht jeder gute Spieler ist ein guter Trainer. Und Glanz und Glamour ist auch nicht das was wir brauchen. wir brauchen Leidenschaft! Ich denke immer noch, das habe ich schon nach dem 34. Spieltag gesagt, dass Markus Weinzierl ein guter Mann wäre. Und der ist auch mein Favorit.
    Ich hoffe, es wird schnell etwas verkündet. Und dann volle Kraft nach vorn und Transfers eintüten und dann brauchen wir eine Aufbruchstimmung und die fängt auch bei uns an!

    Antwort
    • 3. Juni 2022 um 11:41
      Permalink

      Sicher hat Herr Eberl lange gute Arbeit geleistet. Aber die jetzige Situation hat zum größten Teil er zu verantworten. Er hat zu lange an 🌹*** festgehalten und dann mit Hütter einen Trainer gebracht, der zu keinem Zeitpunkt die Lage im Griff hatte. Präsidium und Aufsichtsrat haben zu allem geschwiegen… Ich befürchte auch, daß uns Leistungsträger wie Sommer und Hofmann verlassen werden, wenn nicht bald Klarheit herrscht. Und was den Trainer angeht, ich hoffe, er findet einen Draht zu den Spielern. (Hauptsache, es wird nicht Jogi Löw 🙈)

      Antwort
      • 3. Juni 2022 um 15:07
        Permalink

        Wieso hat Max Eberl die jetzige Situation denn zum größten Teil zu verantworten ?

        Hat er das Corona Virus ins Land geschleppt und die damit verbunden Geldeinbußen und veränderten Spielermarkt Gegebenheiten geschaffen ?

        Hätte er ahnen müssen, daß eine weltweite Pandemie ausbricht und das diese sein über die letzten 10 Jahre doch sehr erfolgreiches Transferkonzept über den Haufen wirft ?

        Hätten alle Spieler neue Verträge oder wären mit Gewinn verkauft wenn er Rose vorher entlassen hätte ?

        Und bei der Verpflichtung von Hütter war von vornerein absehbar, daß ein bislang bei allen Stationen erfolgreicher Trainer, gerade bei uns scheitern wird ?

        Antwort
        • 3. Juni 2022 um 16:05
          Permalink

          Für Corona kann er sicher nichts Aber damit müssen andere Vereine auch klarkommen und die dind in der Kaderplanung wesentlich weiter.

          Antwort
        • 3. Juni 2022 um 22:14
          Permalink

          Das sehe ich auch so. Bevor Max gegangen ist, hat niemand seine Arbeit groß kritisiert und plötzlich soll alles schlecht gewesen sein. Schwachsinn! Ohne Corona wäre es nicht so gekommen. Und Rose hätte früher gehen müssen, ja, aber dass Hütter so dermaßen falsch ist, hat Max nicht wissen können. Ich werde Max für immer dankbar sein was er getan hat für Borussia. Das ist eine riesen Leistung! Wir werden schon die Kurve hoffentlich irgendwie bekommen…. Eine Saison seit 2011/12 ist nun mal nicht so gut gewesen, das ist jammern auf hohem Niveau. Und wir dürfen nicht vergessen wo wir herkommen. Der Satz ist so richtig! Union und Freiburg werden sich nicht nachhaltig die nächsten Jahre da oben etablieren, das glaub ich nicht. Wir kommen wieder.
          Aktuell ist es schwer zu glauben wie, aber wenn die Trainer Personalie geklärt ist, denk ich wird Virkus schon schnell sein. Da laufen doch Gespräche im Hintergrund. Ich hoffe nur es geht schnell! Lasst uns nach vorne schauen und wieder etwas Vertrauen schenken.

          Antwort
  • 3. Juni 2022 um 12:18
    Permalink

    Man sollte mal etwas die Kirche im Dorf lassen. Und die Verantwortlichen erstmal eine Chance geben. Es wird ja schon alles schlecht geredet bevor gehandelt wurde. Favre wollte nicht kommen? Dann soll er halt bleiben wo er ist? Thuram und Co. wollen weg? Sollen sie gehen…..Gibt genug Spieler die heiß auf einen Vertrag bei Borussia sind. Abwarten und Bier trinken.

    Antwort
  • 3. Juni 2022 um 15:45
    Permalink

    Nochmals nachgetreten:

    Wir sollten uns alle im Klaren darüber sein, dass wir es geschafft haben ein Engagement von Ralf Rangnick verpasst zu haben.

    Er ist allemal vom gleichen Kaliber wie Lucien Favre und hätte sicherlich eine wesentlich bessere Performance als Adi Hütter abgeliefert.

    R.R. war damals wohl in seiner Persönlichleit zu stark für einen gewissen Herrn Eberl. Übrigens hätten wir auch keine derart hohe Abfindung zahlen müssen, wie es für A.H. geleistet wurde.

    Man hätte die letzte Saison “zum Aufbau” nehmen können.

    Nachdem sich Herr Eberl von seiner Frau getrennt hat, eine wesentlich jüngere Freundin zugelegt hat, hat ihn nicht nur sein Glück verlassen, sondern auch sein Arbeitswille.

    Vor den Scherben stehen wir jetzt.

    Aber der Verein ist selbst Schuld und hätte viel früher gegensteuern müssen!

    Wofür ist eigentlich das “Kompetenzzentrum Sport” in Person von H. Meyer und R. Bonhof zuständig? Warum hat der 2te GF Schippers nicht rechtzeitig die richtigen Schlussfolgerungen gezogen?

    Warum hat Virkus erst so spät mit der Wahrheit betreffend Lucien Favre rausgerückt?

    Vielleicht lag es an der Angst vor der Reaktion der Mitglieder und der Reihenfolge der Tagesordnungspunkte. Erst die Entlastung etc ….

    Schließlich wollten alle Beteiligten sicher im Sattel bleiben. Das ist die EINZIGE Konstante und höchstwahrscheinlich nicht ganz uneigennützig! Halt der “Gladbacher Weg”.

    Antwort
  • 4. Juni 2022 um 20:09
    Permalink

    Guten Abend,
    also heißt der neue Trainer Daniel Farke.
    Ja ,ich freu mich auf den neuen Trainer,und ich hoffe man gibt ihm( vor allem Social Media ) und die Ungeduldigen ,die Zeit ,einiges im Fußballbereich bei Borussia zu bewegen .Und vielleicht kann er den einen ,oder anderen Spieler noch überzeugen zu bleiben,bzw.zu verlängern.
    Schöne Pfingsten

    Antwort
  • 4. Juni 2022 um 20:31
    Permalink

    Wieder und wieder sind die allseits bekannten Gruppierungen von hoch qualifizierten Experten in Form von Vorstandsvorsitzende, Manager, usw. mit Ihrem geschwubel, Hellseherischen Fähigkeiten am Werke. Die alles und bestens darüber zu wissen scheinen wie ein Verein zu führen ist, und was genaustens zu tun ist. Propagieren Untergangszenarien der Borussia, werfen dem gesamten Gremium Unfähigkeit in allerbester Manier vor. Ein Herrn Viskus hat seine Arbeit noch gar nicht ganz begonnen, da wurde er von den ach so Experten als unfähig für den Posten auserkoren. Ganz zu schweigen davon, dass ein Herrn Eberl weiterhin derart akkreditiert wird, was in keinster mehr nachzuvollziehen ist. Mit so einem geschwubel hier schadet man mehr wie so mancher glauben mag. Das können keine Borussen Fans sein. Alles war und ist ja soooooo schlecht bei der Borussia!

    Antwort
  • 5. Juni 2022 um 8:58
    Permalink

    @Dieterchen:

    Wenn man schon so besserwisserisch wie du die ganze Zeit hier herumpalavert und meint mit Fremdworten um sich schmeissen zu können, dann sollte man auch deren Bedeutung kennen, denn sonst wird es nicht nur peinlich, das bist Du ja sowieso schon, sondern megapeinlich und eines echten Gladbachfans absolut unwürdig. Beispiel gefällig:

    “akkreditiert”

    Schau das nächste mal erst im Duden nach, bevor du dich weiterhin hier lächerlich machst.

    Antwort
    • 5. Juni 2022 um 10:39
      Permalink

      @Borussia2019, ich finde es auch sehr unfair, dass Eberl hier so „akkreditiert“ wird. Respektlos die Leute hier.
      Dieter hat wie immer vollkommen Recht. Die letzten Wochen haben Virkus, Königs und co. wahrlich ihre Kompetenz gezeigt und sich unendlich Vertrauen verdient.
      Und Eberl hat die letzten beiden Jahre auch alles richtig gemacht. Gut, das Ginter ablösefrei gegangen ist und 4 Mio für Zakaria sind meisterlich. Hütter war ein Schnäppchen, Rose eine Granate, Wolf ist unser Fußballgott und glücklicherweise laufen nächstes Jahr so viele Verträge aus. Und Fußball-Deutschland beneidet uns um unsere Kommunikation und Außendarstellung.

      Antwort
  • 5. Juni 2022 um 11:55
    Permalink

    Und wie zu erwarten war, meldet die erste Gruppierung, die sich versteckend hinter ihren Pseudonamen sich als Lehrer darstellen. Allerdings nur mit einem Ziel, andere hier zu diskreditieren, um Aufmerksamkeit für sich zu erlangen. Des Weiteren ist es ja hinlänglich bekannt, was für ein geschwubel Sie beide hier zum Besten geben, bis hin zu anmaßenden, teils beleidigenden Aussagen gegenüber des Vereins so wie Usern hier. Ich für meine Begriffe spreche Ihnen beiden jeglichen Fußballsachverstand ab. Den der Borussen Kodex ist für Sie beiden ja offensichtlich ein Fremdwort. So viel zum Thema Borussen Fan!

    Antwort
    • 6. Juni 2022 um 9:24
      Permalink

      Beleidigt habe ich hier noch keinen, weder als Person noch als Gruppierung.
      Kritik, insbesondere wenn sie konstruktiv ist, ist keine Beleidigung.
      Das du mir Fußballsachverstand in Abrede stellst ehrt mich. Hat zumindest bei mir für die Regionalliga gerecht.

      Antwort
      • 6. Juni 2022 um 11:50
        Permalink

        Die Worte sollten Ihnen im Halse stecken bleiben.
        Die gesamte Vereinsführung mit teils anmaßenden beleidigenden Aussagen bis hin zu absoluten Unfähigkeit darzustellen, nennen Sie komplexe konstruktive Kritik Ihrerseits, so wie Ihrer Befürworter. Und da habe ich die gegen meine Person, Ihre ach so konstruktive Kritik geschrieben. Ich komme ja vor Lachen nicht in den Schlaf. Und sich als Regionalspieler darzustellen, was sicherlich sein kann, und gleich zu setzten mit Fußballsachverstand, es mit seiner Meinung besser zu wissen, wie wir der Bundesligist Borussia MG. Da fehlen mir die Worte.

        Antwort
        • 6. Juni 2022 um 12:27
          Permalink

          Du wirfst mal wieder alles durcheinander. Sinnlos.
          Abgesehen davon sind mir deine Posts zu niveauarm, fehlerhaft, stilistisch kaum lesbar und vor allem zu aggressiv.
          Das schafft keinen Mehrwert. Lass uns einfach digital aus dem Weg gehen.
          Ich werde deine Provokation möglichst ignorieren.

          Antwort
          • 6. Juni 2022 um 13:56
            Permalink

            Das durcheinander werfen, um von seinen Unzulänglichkeiten abzulenken, um sein Gegenüber damit versuchen schlecht dastehen zu lassen, hatten wir schon mal.
            Was die Provokation ( Niveauarm ) betrifft, da seid Ihr mit euren doch so konstruktiven feinfühlig Aussagen Meister drin. Schlechter Versuch es auf mich zu lenken zu wollen. Bis dahin, immer schön bei der Wahrheit bleiben, dann klappt auch mit dem gegenüber.

  • 5. Juni 2022 um 12:30
    Permalink

    Ich bin sehr begeistert von der PK.
    Das lässt sich gut an mit Farke. Seine Leistungsdaten sind super, und als Typ finde ich ihn klasse. Klasse Aussagen. Ein guter, emphatischer Typ. Endlich mal!
    Und Virkus hat sich auch sehr gut geschlagen! Er scheint sich frei zu schwimmen.
    Das kann was werden!

    Dieter, was ist eigentlich der von dir immer verwendetet Borussen Kodex?

    Antwort
  • 5. Juni 2022 um 17:22
    Permalink

    „…was für ein geschwubel“. Das gefällt bestimmt „Ein Herrn Viskus“ nicht. Mensch Kodex-Didi. Deine cerebrale Diarrhoe will hier niemand mehr lesen. Lass mal vorher Korrektur lesen.

    Antwort
  • 5. Juni 2022 um 20:18
    Permalink

    Und der nächste der sich hier anmaßender Weise Oberlehrer artig im Namen aller entscheidet, wer hier was schreiben darf und wer nicht. Ihr seid hier nicht das non plus ultra.

    Antwort
  • 6. Juni 2022 um 17:49
    Permalink

    Bin seit meinem 6. – 7. Lebensjahr Fan unserer Borussia.

    Ich habe mich, nach reiflicher Überlegung – nach all der zelebrierten Dilettanz der letzten Monate bzw. Jahre – JETZT entschlossen sowohl meine Mitgliedschaft im Verein als auch meine beiden Jahreskarten und auch die Parkplatzkarte aufzugeben.

    Ich bin mir darüber absolut im Klaren, dass dies sprichwörtlich keinen auch nur ansatzweise “JUCKEN” wird, wenn es denn keine Vielzahl an Personen geben wird, die es mir gleichtun.

    Wohlgemerkt in meinem Fall nach über 30 Jahren Mitgliedschaft und nach circa 50 Jahren Fan-Dasein.

    Die von der Altherrenriege auserkorene Kombo “Virkus/Farke” passt mir überhaupt nicht. Die Auftritte des Herrn Königs sind immer mehr zum absoluten Fremdschämen geeignet und einfach nur noch peinlich. Es scheint keinen mehr wirklich zu interessieren, dass unsere Borussia der Verein ist, welcher das problematischtste Verhältnis zu seinen wohlverdienten Altspielern hat, deren Erfolge lediglich das Museum ziert. Gelebte Klubkultur sieht für mich persönlich anderes aus.

    Ich erwarte in einer verantwortlichen Position des Vereins ausgewiesene Fachleute. Das gilt im Besonderen jedoch für die Position des Sportdirektors und auch für den Trainer.

    Keiner von beiden bringt die erforderlichen Attitüden eines erfahrenen Experten mit.
    Das kann gut gehen, wird es aber aller Vorraussicht nach nicht.

    Wie weit sind wir gesunken, wenn wir solche – bestenfalls “secound best -” Lösungen in Schlüsselfunktionen unseres Vereins installieren (müssen)?

    Unsere Spieler bzw. deren Berater werden das wohl auch wahrnehmen und daraus schlußfolgernd wird wohl eine großer Anzahl der “guten Spieler” sich anderen Vereinen anschließen wollen, bevor deren Marktwert noch weiter sinkt. Fiktiv gesprochen: Selbst meinem eigenen Sohn würde ich diesen Ratschlag erteilen müssen.

    Wenn es denn so kommt, wie ich es (leider) erahne/erwarte, werde ich auch noch SKY und DAZN kündigen.

    Der Ausverkauf der Mannschaft, der treuen Fans, er hat auf allen Ebenen bereits begonnen!
    Platz 10 in der nächsten Saison wäre für mich bereits ein veritabler Erfolg.

    Quo vadis, Borussia?

    >>> An die Kinder HIER gerichtet: Ich bin bereits indirekt von wesentlich kompetenteren Leuten (allen voran: Max Eberl) mehrfach für meine eigene Meinung beleidigt worden!

    Antwort
    • 7. Juni 2022 um 8:40
      Permalink

      Gut so, werden Deine Jahreskarten für Fans frei die noch Bock auf Borussia haben.

      Antwort
    • 7. Juni 2022 um 10:20
      Permalink

      @Vereinsmeier
      Ich kann dich verstehen, aber wenn die
      (leider noch zu wenigen) Mitglieder, die den Verein w i r k l I c h lieben und auch
      den Mut haben, Missstände offen anzusprechen, Borussia verlassen, sehe ich schwarz für die Zukunft. Daniel Farke
      kommt mir sehr sympathisch rüber. Er versucht gleich, die Fans abzuholen. Ich hoffe nur, daß er sich von der “einstelliger Tabellenplatz genügt” – Politik des Vorstands (Wohlfühloase) nicht zu sehr einlullen lässt. Ich wiederhole mich da. Das kann und darf nicht Ziel eines Profiklubs sein.
      Und was die Beleidigungen innerhalb dieses Forums angeht : da habe ich auch meine Erfahrungen gesammelt. Ich kann mir denken, wer aufgrund dieser, meiner, Meinungsäußerung wieder über mich herfällt. Und auch die Meinung anderer als “Schwachsinn” zu bezeichnen, ist nichts Neues. Ist mir aber egal, denn noch herrscht in diesem Land freie Meinungsäußerung. Also, lass dich nicht unterkriegen, für 🖤🤍💚

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.