Alle für Borussia!

Derbytag! Und doch sitzen um 15:30 viele Borussen zuhause, am Alten Markt oder in anderen Kneipen und verfolgen das Derby aus der Ferne. Mehr oder weniger freiwillig verfolgen sie das wichtigste Spiel des Jahres nicht vor Ort. Keine elektrisierende Derbystimmung vor Ort. Kein optisches und akustisches Duell mit dem Scheiß-FC auf den Rängen. Alle Fans, die zuhause geblieben sind haben diesen Weg bewusst gewählt, freiwillig war die Entscheidung jedoch nicht. Doch auch die Borussen der aktiven Fanszene, die heute bewusst vor Ort sein werden, haben angekündigt nicht ohne Protest gegen die repressiven Maßnahmen der Verbände, Vereine und der Politik auszukommen. Wir sind gespannt. Über Notwendigkeit und Gründe für den Protest haben wir zur Genüge gesprochen. Heute setzen wir ein Zeichen.

Mehr denn je ist das Derby heute Spiel des Jahres. Da könnt ihr die Championsleague hypen wie ihr wollt, das Derby ist viel größer, wichtiger und emotionaler. Im Derby zählt nur der Sieg! Heute auch sportlich mehr denn je. Wir sind denkbar schlecht gestartet, das ist klar. Wer jedoch jetzt ernsthaft die jahrelang überragende Arbeit von Eberl und Favre im Frage stellt, der hat nichts begriffen. Trainer Diskussion, Krise, Pfiffe? Nicht mit uns! Wir stehen immer hinter unserem Verein. Auch im Abstiegskampf. Auch wenn wir heute räumlich nicht nah bei der Mannschaft sind, haben die letzten Wochen eins bewiesen: Borussia und die Fanszene stehen zusammen. Verein und Fanszene müssen nicht durchweg zu 100% auf einer Linie sein, sollten jedoch immer an einem Strang ziehen.

Egal ob in MG oder sonstwo: Alle für Borussia.
Egal ob in MG oder sonstwo: Alle für Borussia.

Das gilt auch für die Fans untereinander. Völlig egal ob ihr heute in Mönchengladbach, in Köln oder sonstwo das Spiel verfolgt: Wir sind Borussia! In den letzten Wochen wurde viel diskutiert, geredet und geplant wenn es um das Derby ging. Dabei hatte man zeitweise Angst, dass Gräben entstehen könnten. Es wurde kontrovers, manchmal einseitig und tendenziös berichtet und kommentiert. Auch wir mussten uns den Vorwurf der einseitigen Berichterstattung und Meinungsmache gefallen lassen. Dieser mag nicht immer haltlos gewesen sein, wir stehen allerdings weiterhin ein für unsere Position. Der Boykott ist und bleibt für uns unumgänglich. Dennoch sind weder die Boykott-Befürworter Leute, die unsere Jungs im Stich lassen, noch sind die, die heute nach Köln fahren in solidarische Streik-Brecher. Wir hoffen einfach, dass ihr unsere Art des Protestes vor Ort respektiert und mach Kräften unterstützt. Niemand ist ein guter oder schlechter Fan. Bei allem Trubel der letzten Wochen, sollten wir im Auge behalten: Was zählt ist die Freundschaft und unser Verein. Und das zeigen wir schon am kommenden Mittwoch wieder als Nordkurve.

Heute zählt aber der Derbysieg. Wir setzen heute ein Zeichen für die Fankultur. Einige in Mönchengladbach, andere in der Domstadt. Alle für Borussia.

Scheiß FC Köln. Derbysieger MG!

Foto zu diesem Beitrag: Nordkurvenfotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.