Bildergalerie: Heimspiel gegen Köln

Wenn das mal kein Zeichen ist! Knapp 1700 Borussen zogen am Samstag für den Erhalt der Fankultur durch die Straßen unserer Vitusstadt. Ab elf Uhr hatte sich die aktive Fanszene am Fanhaus getroffen, um sich in Heimspielatmosphäre auf das Derby einzustimmen. Zwei Stunden später machte sich dann ein bunt gemischter und friedlicher Demonstrationszug auf den Weg Richtung Alter Markt.

Nach einer knapp 20-minütigen Abschlusskundgebung, bei der die beiden Mit-Initiatoren Ralle und Nils das Wort ergriffen, verteilten sich die Borussen dann auf die verschiedenen Kneipen. Besonders herauszuheben: Letztlich dürfte jeder Borusse das Spiel verfolgt haben – an Kapazitäten hat es nicht gemangelt. Danke daher auch noch einmal an die Wirte!

Zum Spielgeschehen wollen wir an dieser Stelle keine Worte verlieren. Not hat gegen Elend gewonnen – Punkt, Aus. Vielmehr wollen wir herausstellen, dass in diesem Derby zu keiner Zeit wirkliche Derby-Atmosphäre aufkommen wollte – vor dem Fernseher und im Stadion! Knapp 650 Borussen “bevölkerten” den Gästeblock – ein Bild, das signalisiert, wie ernst es uns aktiven Fans ist! Fakt ist: Sollten DFB und DFL weiterhin einen solch rigiden Kurs fahren und Gästefans unnötig bestrafen, werden andere Fanszenen nachziehen. Und dann schauen wir mal, wohin das Hochglanzprodukt Fußball mit seiner “tollen Stimmung” und den “fantastischen Fans” steuert!

Wir schließen daher mit einer Frage an alle Politiker, Verbandsfunktionäre oder Medien-Vertreter: WOLLT IHR DAS? 100 Prozent Fußballatmosphäre gibt es nur mit 10 Prozent Gästekontingent! Fankultur erhalten!

Foto: Tim Siebmanns
« 1 von 19 »
Alle Fotos zu diesem Beitrag: Tim Siebmanns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.